mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 13.04.2021 02:39 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Wie teilt ihr Euren Kunden Mehrkosten mit? vom 24.07.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing -> Wie teilt ihr Euren Kunden Mehrkosten mit?
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
loozy
Threadersteller

Dabei seit: 12.03.2002
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 24.07.2008 09:21
Titel

Wie teilt ihr Euren Kunden Mehrkosten mit?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es ist ja manchmal verzwickt. Man macht ein Angebot und der Kunde hat 1000 Korrekturen. Wie sagt ihr dem Kunden elegant, dass Euer Angebot unter diesen Umständen nicht mehr gültig ist und Mehrkosten auf Ihn zukommen?

Da ich gerade vor dem Telefon sitze und es anstarre wie einen Feind, brenne ich auf Eure Antworten Lächel

LG

loozy
  View user's profile Private Nachricht senden
airball

Dabei seit: 28.08.2002
Ort: BHV / HH
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 24.07.2008 09:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Macht man nicht schon gleich im Angebot fest das es X Korrekturläufe gibt die im Preis drin sind und jede weitere nach Stundensatz berechnet wird?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
loozy
Threadersteller

Dabei seit: 12.03.2002
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 24.07.2008 09:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja so ähnlich stehts drinnen - "bei Mehraufwand wird der Kunde kontaktiert und über Kosten informiert." Ich weiß nur gerade nicht wie ich das Gespräch am Telefon beginnen soll Lächel *Schnief*
  View user's profile Private Nachricht senden
Airlebnis

Dabei seit: 02.03.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 24.07.2008 09:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

maily hat geschrieben:
Macht man nicht schon gleich im Angebot fest das es X Korrekturläufe gibt die im Preis drin sind und jede weitere nach Stundensatz berechnet wird?


das ist natürlich wirklich die beste lösung, ja.
ansonsten, ganz normal mit dem kunden reden und ihm die sachlage versuchen zu erklären. kommt halt hin und wieder vor, dass das projekt dann doch anders verläuft, als man anfangs dachte. in der regel verstehen die das auch.

//edit: wenn du ihm das angebot schon so gemacht hast, wie maily auch sagte, wo ist dann das große problem? darauf hinweisen, dass das projekt eben überhand nimmt und du, wie es eben bereits im angebot erwähnt war, alle weiteren korrekturen jetzt berechnen musst.


Zuletzt bearbeitet von Airlebnis am Do 24.07.2008 09:31, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
FreShEviL

Dabei seit: 23.03.2005
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 24.07.2008 09:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jopp genau.. das ein oder 2 Korrekturdurchläufe kostenlos sind und es danach mehraufwand ist der 100€ die stunde kostet. Und bei erweiterung des Auftrages der Mehraufwand auch mit 100€ die Stunde vergütet wird.
  View user's profile Private Nachricht senden
loozy
Threadersteller

Dabei seit: 12.03.2002
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 24.07.2008 09:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

OKi dok .... danke - ich führe äußerst ungern solche Gespräche und sitze gerade alleine im Büro - von daher waren Eure Tipps auf jeden Fall hilfreich und motivierend... dann mal ran an den Hörer Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
Stitch

Dabei seit: 04.11.2002
Ort: NUR IN DEINEM KOPF!
Alter: 18
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 24.07.2008 09:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

loozy hat geschrieben:
OKi dok .... danke - ich führe äußerst ungern solche Gespräche und sitze gerade alleine im Büro - von daher waren Eure Tipps auf jeden Fall hilfreich und motivierend... dann mal ran an den Hörer Lächel


Kleiner Tipp aus meinem täglichen Projektgeschäft. Wenn ich solche Gespräche führen muss schreibe ich mir vorher in Stickpunkten auf welche Gründe es für die Mehrkosten gibt. Schau dir die ganzen Korrekturläufe noch mal an, leg dir die Sachen auch am besten direkt neben das Telefon damit du später nicht suchen musst. Das macht solche Gespräche einfacher, du kannst in einem Rutsch dem Kunden erklären warum es mehr kostet als geplant. Im Prinzip musst du ihm von Anfang an alle möglichen Fragen beantworten die ihm als erstes in den Sinn kommen würden, so behälst du die Gesprächsführung und kannst ihm sprichwörtlich den Wind aus den Segeln nehmen.

.stitch
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 24.07.2008 10:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jopp, so wie stitch gesagt hat.

Ggf. auch aus Sicht des Kunden überlegen, welche Möglichkeiten man hat. manchmal ist es ja so, dass dein Ansprechpartner auch nicht über eine Budget-Erweiterung entscheiden darf.

Und ganz wichtig ist immer die Formulierung "wir haben ein problem" und nicht "kole raus, sonst mach ich keinen Finger mehr krumm". *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Fragen die ihr euren Kunden vor einem Logo Entwurf stellt ..
Kunden absagen
Wie Kunden aquirieren?
Kostenbesprechung mit dem Kunden.
Langsame Kunden? Was tun?
Wie geht Ihr mit beratungsresistenten Kunden um?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Medienberatung und Marketing


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.