mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 23.05.2017 13:18 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Rechenaufgabe] Frage zu Datentiefe bei s/w-Strichzeichnung vom 20.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Prüfungen -> [Rechenaufgabe] Frage zu Datentiefe bei s/w-Strichzeichnung
Autor Nachricht
Lima
Threadersteller

Dabei seit: 30.08.2005
Ort: M²
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 20.10.2005 16:33
Titel

[Rechenaufgabe] Frage zu Datentiefe bei s/w-Strichzeichnung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich sitz grad vor meinen schulunterlagen und bin grad nochma ne rechnung druchgegangen, jetzt fällt mir aber noch was dabei auf.

gegeben: schwarz/weiß-strichzeichnung mit den maßen 13 cm x 18 cm, abtastauflösung des scanners 300 dpi
gesucht: datenmenge

formel für datenmenge: breite in inch x auflösung x höhe in inch x auflösung x datentiefe.

jetzt haben hab ich bei der datentiefe mit x 1 gerechnet, aber eigentlich ist es doch 2[hoch]1, also x2!! ich bin grad voll verwirrt, weil das ergebnis mit 1 gerechnet richtig war!
meine eigentliche frage ist also: welche datentiefe hat eine schwarz/weiß-strichzeichnung??
  View user's profile Private Nachricht senden
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 20.10.2005 17:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

datentiefe+strichzeichnung

Direkt das erste Ergebnis führt zu einem MG-Forum, wo diese Frage gestellt wird, im Verlauf ergibt sich die Datentiefe von 1bit, während der ersteller fälschlicher Weise von 2bit ausgeht. *zwinker*


Außerdem:

datentiefe


Und eine recht gute Erklärung, anhand welcher deine Verwirrung mit 1 oder 2 beseitigt sein sollte.


Zuletzt bearbeitet von way2hot am Do 20.10.2005 17:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 21.10.2005 10:02
Titel

Re: [Rechenaufgabe] Frage zu Datentiefe bei s/w-Strichzeichn

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lima hat geschrieben:
ich sitz grad vor meinen schulunterlagen und bin grad nochma ne rechnung druchgegangen, jetzt fällt mir aber noch was dabei auf.

gegeben: schwarz/weiß-strichzeichnung mit den maßen 13 cm x 18 cm, abtastauflösung des scanners 300 dpi
gesucht: datenmenge

formel für datenmenge: breite in inch x auflösung x höhe in inch x auflösung x datentiefe.

jetzt haben hab ich bei der datentiefe mit x 1 gerechnet, aber eigentlich ist es doch 2[hoch]1, also x2!! ich bin grad voll verwirrt, weil das ergebnis mit 1 gerechnet richtig war!
meine eigentliche frage ist also: welche datentiefe hat eine schwarz/weiß-strichzeichnung??


Mit 2 hoch 1 rechnest du ja auch nicht die datentiefe, sondern die anzahl der darstellbaren graustufen aus.

die datentiefe 1 steht hierbei also im exponenten, die anzahl ders tufen ist dann 2.
Die 2 stufen reichen dann eben aus, um sw/strich also schwarz oder weiss zu codieren.

Nochn beispiel:
1 byte datentiefe= 8 bit datentiefe.
Die anzahl der mit 8 bit datentiefe darstellbaren graustufen ist dann 2 hoch 8 also 256.


Zuletzt bearbeitet von M_a_x am Fr 21.10.2005 10:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Lima
Threadersteller

Dabei seit: 30.08.2005
Ort: M²
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 21.10.2005 11:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

okay, danke, ich glaub ich habs kapiert Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Rechenaufgabe: Flächengewicht
Hilfe bei Rechenaufgabe
Rechenaufgabe zu Farbwerten
Rechenaufgabe: Wie groß ist ein Pixel?
Rechenaufgabe Goldener Schnitt
Strichzeichnung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Prüfungen


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.