mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 26.09.2020 20:17 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: vom grafik designer zum lehrer vom 29.07.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Studium -> vom grafik designer zum lehrer
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Kev
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 29.07.2007 20:46
Titel

vom grafik designer zum lehrer

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich beginne im sept. mein studium an der fh dortmund (medien-komunikation)
was also mit dem klassischen grafik-design zu vergleichen ist.

meine vorstellung ist jetzt aber nicht nach dem studium den rest meines lebens in einer agentur zu arbeiten,
sondern eher den gleichen weg einzuschlagen wie eine meiner ehemaligen lehrerinen.
nach dem studium hat sie eine halbjährige weiterbildung gemacht und unterrichtet seid ca 15 jahren gestaltungstechnik an einem kolleg.

meine frage: in wieweit ist dieser quereinstieg eigentlich noch möglich? und wie sieht der arbeitsmarkt aus?
die a.agentur ist da (wie sooft) einfach überfragt (...)
 
c_writer
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 29.07.2007 20:58
Titel

Re: vom grafik designer zum lehrer

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kev hat geschrieben:

meine frage: in wieweit ist dieser quereinstieg eigentlich noch möglich? und wie sieht der arbeitsmarkt aus?


Bei sinkenden Geburtenzahlen? Kann man sich ausrechnen, es werden immer weniger Lehrer benötigt.

Zudem wird heute schon oft nicht mehr eingestellt. Manche Bundesländer stellen in manchen Jahren Null Lehrer ein, im nächsten ein paar Hundert, dann wieder Null. Wer Glück hat, bekommt in einem anderen Bundesland etwas - wenn die Einstellungsvoraussetzungen gegeben sind, die in jedem Bundesland anders. Kulturhoheit der Länder.

Viele Lehrer arbeiten heute schon über befristete Angetelltenverträge, vor den Sommerferien werden sie entlassen und hoffen darauf, danach wieder einen befristeten Vertrag zu bekommen ...

Zitat:
die a.agentur ist da (wie sooft) einfach überfragt (...)


Die ist auch der falsche Ansprechpartner. Wende Dich ans nächste Schulamt oder die Studienberatung einer Uni. Dann kommt es darauf an, an welche Schulart Du willst. Normalerweise führt ein Hochschulstudium auf Lehramt ins Lehramt.

Wolltest Du bspw. in BaWü an ein Gymnasium, wäre das der Weg:

http://www.studieninfo-bw.de/studieren_in_bw/hochschulen_in_bw/kunstundmusikhochschule_ph/kunsthochschulen/kuenstlerischeslehramt_k/

Für Kollegschulen, die es zudem nicht in jedem Bundesland gibt, gelten dann wieder andere Bedingungen ...

c_writer


Zuletzt bearbeitet von am So 29.07.2007 23:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Anzeige
Anzeige
Kev
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 29.07.2007 21:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

für mich würden nur weiterführende Fachschulen in frage kommen, die regulären Schulen erreicht man nur über lehramt.
Diese Regelung dass lehrer entlassen werden ist in NRW (bis jetzt) noch nicht einegführt worden.

Und wenn ich mal von dem Kolleg ausgehe dass ich damals besucht habe, waren in meinem letzten jahr ebenfalls 3 neue Gesichter frisch von der FH dort, mit einem ähnlichen werdegang wie ich ihn anstrebe.

Die frage bezog sich halt jetzt deutschlandweit, wobei ich dazu sagen muss dass ich auch mit dem Gedanken spiele nach Österreich zu gehen für ein paar jahre. Wie da die art der Weiterbildung aussieht ist mir aber noch unbekannt,.
 
bel

Dabei seit: 09.07.2004
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 29.07.2007 23:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ich so an die armen Schüler/Studenten denke die du dann mal unterrichten würdest... tu denen und dir den Gefallen und arbeite nach dem Studium erstmal 2-5 Jahre in einer/mehreren Agenturen. Erst die Praxis macht in diesem Bereich einen wertvollen Lehrer aus, finde ich. Schließlich willst du nicht nur Theorie aus Büchern vermitteln, oder? * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 29.07.2007 23:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kev hat geschrieben:
für mich würden nur weiterführende Fachschulen in frage kommen, die regulären Schulen erreicht man nur über lehramt.
Diese Regelung dass lehrer entlassen werden ist in NRW (bis jetzt) noch nicht einegführt worden.


Angestellte Lehrer mit zeitlich befristeten Verträgen, die in den Sommerferien arbeitslos sind, gibt es auch in NRW schon seit Jahren:

"Unter anderem kritisierte der Arbeitsminister die Praxis der Schulverwaltung, Lehrer mit Zeitverträgen nur bis zum Ende des Schuljahres zu beschäftigen. Während der Sommerferien müssen diese Lehrer sich arbeitslos melden, bevor viele von ihnen zum neuen Schuldjahr erneut einen Zeitvertrag erhalten."

http://www.wdr.de/themen/wirtschaft/arbeit_und_tarifwesen/arbeitsmarkt_statistik/arbeitslosenzahl_juli_2005.jhtml

Die Meldung ist aus dem Jahr 2005.

Zitat:
Und wenn ich mal von dem Kolleg ausgehe dass ich damals besucht habe, waren in meinem letzten jahr ebenfalls 3 neue Gesichter frisch von der FH dort, mit einem ähnlichen werdegang wie ich ihn anstrebe.


Dann ruf' am besten Mal auf dem Kolleg an.

Zitat:
Die frage bezog sich halt jetzt deutschlandweit, wobei ich dazu sagen muss dass ich auch mit dem Gedanken spiele nach Österreich zu gehen für ein paar jahre. Wie da die art der Weiterbildung aussieht ist mir aber noch unbekannt,.


Schon Deutschlandweit gibt es wie gesagt nicht - jedes Bundesland regelt das selbstständig. Was in NRW gilt, hat in Hessen oder gar BaWü noch lange keine Relevanz ... Und wie das dann im EU-Ausland aussieht ... Mal ans österreichische Kultusministerium wenden?

bels Einwand halte ich übrigens auch für berechtigt. Und Lehrer, die in ihrer Ausbildung nichts mit Pädagogik zu tun hatten, finde ich BTW auch suboptimal.

Was ist denn eigentlich Dein Antrieb, Lehrer werden zu wollen?

c_writer


Zuletzt bearbeitet von am So 29.07.2007 23:17, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst So 29.07.2007 23:26
Titel

Re: vom grafik designer zum lehrer

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

c_writer hat geschrieben:

Bei sinkenden Geburtenzahlen? Kann man sich ausrechnen, es werden immer weniger Lehrer benötigt.



hier auch noch was zum thema:

http://www.diw.de/deutsch/produkte/publikationen/wochenberichte/docs/02-20-2.html
http://www.kmk.org/statist/lehrereinstellungsbedarf.htm

@Kev:

Chancen bestenfalls in Mangelfächern. Die jeweiligen Programme für Quereinsteiger laufen teilweise bereits aus.
Gestaltungstechnik ist kein Mangelfach. Schlechte Chancen auch bei schulscharfen Einstellungen. Verbeamtung eher unwahrscheinlich.

Ich würde die Finger davon lassen. Wenn ich unterrichten möchte, studiere ich Lehramt. Speziell die Fächer Kunst und Gestaltungstechnik sind randvoll mit Studenten. Offene Stellen werden zunächst aus diesem entsprechenden Pool besetzt.


Zuletzt bearbeitet von am So 29.07.2007 23:46, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Kev
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 30.07.2007 00:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich würde ja gerne lehramt studieren, leider reicht dazu mein schlechtes fachabi nicht.
der witz an der sache, eine gute freundin studiert derzeit lehramt genau in richtung gestaltungstechnik.
die gute frau soll also später leute unterrichten die später mal was gestalterisches machen wollen.
ihr porblem ist nur: sie hat absolut keine planung von gestaltung.
meist kommt sie zu mir und bittet mich diverse dinge zu erläutern.

und das ist nicht die ausnahme.
junge leute, die ihr allgemeines abi haben studieren diesen schwachsinn, ohne wirklich selbst bescheid zu wissen.
ich denke schon dass ich mit meinem werdegang (GTA, mediengestalter, jetzt studium) etwas fitter auf dem gebiet bin.


mein antrieb lehrer werden zu wollen liegt darin dass ich mich immer sehr wohl dabei gefühlt habe anderen dinge zu erklären. während des fachabis ( gestalter kolleg) war ich die projekthilfe meines lehrers, habe also die unteren stufen mitbetreut und war für den tech. support mitverantworlich.
in meiner klasse war ich in den gestaltungsfächern klassenbester und die anlaufstelle wenn es um erläuterungen und projektlösungen ging, die im unterricht nicht ganz klar waren...
während der mg ausbildung war das ähnlich, meine lehrer waren meist von mir und meiner art und weise wissen zu vermitteln überzeugt.
ausserdem fühle ich mich sehr wohl in der schule, mehr als in den büros in denen ich die letzten jahre verbracht habe. ich habe gerne mit menschen zutun und freue mich mehr darüber anderen etwas beizubringen als nen kunden ne neue webseite zu machen,... zumindestens war das in den letzten jahren so.


Zuletzt bearbeitet von am Mo 30.07.2007 00:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 30.07.2007 08:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das hier klingt auch interessant! das schließt genau die lücke. evtl. was für dich, kev?


http://www.uni-vechta.de/designpaedagogik/2.html
 
 
Ähnliche Themen Mediengestalter/ Web-Designer oder Grafik Designer?
Mediengestalter oder Grafik-Designer
Einstiegsgehalt Grafik-Designer
Grafik Designer Ausbildung ?
Grafik Designer und Künstlersozialkasse
Bewerbungsschreiben als Grafik Designer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Studium


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.