mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 27.02.2017 17:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Studiengebühren] http://www.kein-spiel-mit-bildung.de vom 11.05.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Studium -> [Studiengebühren] http://www.kein-spiel-mit-bildung.de
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Autor Nachricht
ventura
Threadersteller

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 07.09.2005 22:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hab unterschrieben!
  View user's profile Private Nachricht senden
tomaschek
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 07.09.2005 22:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

zum thema rüttgers:

Zitat:
Nicht die Nachricht war das Überraschende. Dass Nordrhein-Westfalen ab dem Wintersemester 2006 beziehungsweise 2007 von Studenten Gebühren erheben würde, war mit dem Sieg der schwarz-gelben Koalition am 22. Mai bereits abgemacht. Der Kabinettsbeschluss von gestern war mithin lediglich Formsache.

Was indes im Land für einigen Aufruhr sorgt, ist die Nachricht hinter der Nachricht: dass nämlich auch Bafög-Bezieher von dieser Neuregelung nicht ausgenommen werden.

Noch im Koalitionsvertrag von CDU und FDP in Düsseldorf hatte das Gegenteil gestanden. Wer einen staatlichen Zuschuss zum Studium bekommt, sollte danach nicht noch zusätzlich belastet werden. Im Eckpunkte-Papier, das Hochschulminister Andreas Pinkwart (FDP) heute Vormittag vorlegen will, ist davon nicht mehr die Rede.

Versprechen war nicht zu halten

Die Opposition, die in der Regierung stets beteuert hatte, keine Studiengebühren fürs Erststudium einführen zu wollen, war schnell zur Stelle und warf dem Ministerpräsidenten "Wortbruch" und "Augenwischerei" vor.

Jürgen Rüttgers wird sich diesen Vorwurf gefallen lassen müssen. Er hat sein Wort nicht gehalten.

Und er hat ein Versprechen gemacht, das er gar nicht halten konnte. Denn alle Bezieher von Bafög, egal ob sie den Höchstsatz von knapp 400 Euro bekommen oder "nur" einen geringfügigen Zuschuss zum Lebensunterhalt, gleichzubehandeln und allesamt von der Studiengebühr zu befreien, wäre tatsächlich ungerecht.

Soziale Schieflage

Eine grundsätzliche Gebührenbefreiung von Bafög-Beziehern würde dem Missbrauch Tür und Tor öffnen und die von vielen ohnehin befürchtete soziale Schieflage innerhalb der Studentenschaft noch erhöhen.

Wem wollte man schließlich vorwerfen, mit allen Mitteln an "ein bisschen" Bafög zu gelangen - um die Studiengebühr zu umgehen?

Unter diesen Voraussetzungen ist die gestern bekannt gewordene Regelung der "Deckelung" gewiss konsequent und durchaus sozialverträglich. Ein fader Beigeschmack bleibt dennoch, hat die schwarz-gelbe Landesregierung doch ganz offensichtlich beim Koalitionsvertrag - gelinde gesagt - geschlampt.


quelle: WR
 
Anzeige
Anzeige
 
Ähnliche Themen jetzt auf alles studiengebühren???
Was haltet ihr von den Studiengebühren?
[Fakten] Studiengebühren und Auslandsbafög
BaWü: Änderung - Befreiung von Studiengebühren
(Aus-)Bildung nur für Reiche?
bm - bildung in medienberufen - Eignungstest
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
MGi Foren-Übersicht -> Studium


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.