mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 26.04.2019 10:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Was sollen denn die älteren Käufer denken? vom 30.09.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde -> Was sollen denn die älteren Käufer denken?
Autor Nachricht
Lars-Daniel
Threadersteller

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 30.09.2018 11:47
Titel

Was sollen denn die älteren Käufer denken?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich gestalte hier gerade ein Kalendarium für einen 2019er Kalender. Internationalen Männer- und Frauentag soll aufgenommen werden, Tag der Bi- und Intersexualität aber NICHT. Zitat: "Was sollen denn die älteren Käufer denken?".

Traurig, wie engstirnig manche Herausgeber sind.
  View user's profile Private Nachricht senden
eugen.schuetz

Dabei seit: 21.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 01.10.2018 09:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Verleger muss hier wirtschaftlich denken und es muss verkauft bzw. gekauft werden. Die Kalender werden ehe von den "älteren" Publikum gekauft und viele sind hier ehe konservativ eingestellt. In 10 Jahren wird es sicherlich anders aussehen, Frage ist nur, ob da noch gedruckte Kalender gibt...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
MediaBrina

Dabei seit: 28.11.2018
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 27.12.2018 20:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich denke, dass Eugen natürlich Recht hat. Nun gibt es aber auch "Nischen"-Verleger. Weniger Käufer, dafür aber möglich, die Kalender etwas teurer zu machen.
  View user's profile Private Nachricht senden
qualidat

Dabei seit: 14.09.2006
Ort: Berlin
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 30.12.2018 12:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vlt. einen Kompromiss?

Von diesen "internationalen Tagen" gibt es ja durchaus bekannte (historisch bedingte) und weniger bekannte. Ich würde z.B. den internationalen Frauentag (8. März) und den Weltfriedenstag (1. September) wesentlich deutlicher darstellen als die ... ähm ... "neumodischen"?

Die "Betroffenen" sehen das sicher ganz anders, aber wo will man die Grenze ziehen? Am Ende beschwert sich noch jemand, weil der internationale Tag des Hundehalters oder des Biertrinkers nicht hinreichend gewürdigt wird ... haben die Leute sonst keine Probleme?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Wieso denken alle immer unser Job wäre leicht ? ...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.