mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 18.06.2021 07:19 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Welche Ausgaben kommen zu als Freiberufler vom 02.02.2021


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Welche Ausgaben kommen zu als Freiberufler
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Seacer
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2017
Ort: bayern
Alter: 30
Geschlecht: -
Verfasst Di 02.02.2021 16:16
Titel

Welche Ausgaben kommen zu als Freiberufler

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich möchte als Freiberufler durchstarten. Ich habe ein Projekt fürn Monat. Es beläuft sich auf 2500,-eur brutto. Ich müsste jedoch noch Einkommensteuer, Rentenversicherung und Krankenversicherung zahlen. Ich habe gegoogelt, aber leider nichts brauchbares dazu gefunden. Wie hoch wären die Steuer und die ganzen Versicherungen in meinem Fall, so Pi x Daumen?

Grüße
Seacer
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.02.2021 17:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

guckste hier
https://kalkulator.bdg.de/

Ist zwar nicht ganz genau deine gewünschte Antwort, hilft aber erheblich alle eventuellen Ausgaben zu planen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Seacer
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2017
Ort: bayern
Alter: 30
Geschlecht: -
Verfasst Di 02.02.2021 17:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mac hat geschrieben:
guckste hier
https://kalkulator.bdg.de/

Ist zwar nicht ganz genau deine gewünschte Antwort, hilft aber erheblich alle eventuellen Ausgaben zu planen.


Hm...also mich haben nur die ganzen Versicherungen und Steuer interessiert, die ich zahlen müsste und genau das gibt es nicht in deinem Link.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.02.2021 17:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Versicherungen musst du keine Zahlen, ausser deiner Krankenkasse.
Und das kann dir keiner beantworten, ausser deiner Krankenkasse.

Ist das Einkommen dauerhaft oder nur ne einmalige Sache?


Zuletzt bearbeitet von Mac am Di 02.02.2021 17:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Seacer
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2017
Ort: bayern
Alter: 30
Geschlecht: -
Verfasst Di 02.02.2021 17:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber Rentenversicherung ist doch auch Pflicht?? *Huch*
Das Einkommen ist für die nächsten 3 Monate. Also jeden Monat 2500,-eur brutto. Danach ungewiss.


Zuletzt bearbeitet von Seacer am Di 02.02.2021 17:54, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.02.2021 18:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Arbeitnehmer-und-Selbststaendige/03_Selbststaendige/selbststaendige_node.html

Ich zahle in keine RV - ich sorge privat vor.


Vielleicht solltest du deine IHK (Abt. Existenzgründung) löchern.

Vielleicht solltest du dir dann doch noch mal den BDG Kalkulator ansehen.
Zumindest kannst du dort anhand deines Aufwands ersehen, ob sich das für dich lohnt oder nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.02.2021 10:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ohne Gemein zu sein, das ist zu wenig oder ausreichend für Halbtags als Pensionär

rechne mal ganz grob,
Annäherungswerte
20% Rente (privat oder gesetzlich solltest Du weglegen)
15% KV ob privat oder gesetzlich bedenke was jetzt die private KV preiswert macht macht sie später mal teurer und ein zurück in die gesetzliche ist schwer,
EK ist Einkommensabhängig bei Deinem Verdienst kalkuliere ich mal mit 15% Pflege und Soli lasse ich mal weg
Das ist schon die HÄLFTE von dem was Du einnimmst
Willst Du wirklich für 1200 Tacken arbeiten? (der Fuffi ist geschenkt oder für eine Betriebshaftpflicht)
Augen auf beim Eierkauf
MfG

Achso Arbeitlosigkeitsversicherung 2,6%, was bei deinem Verdienst nicht mehr als Harz8 einbringen würde (k.A. was Du jetzt bekommen würdest), wenn Du die Flügel hoch reißt.


Zuletzt bearbeitet von liselotteBerlin am Mi 03.02.2021 10:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Seacer
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2017
Ort: bayern
Alter: 30
Geschlecht: -
Verfasst Mi 03.02.2021 21:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich bin von Euphorie jetzt weg und ich erkenne, dass mir die 2500,-eur zu wenig sind.

Ich müsste Comic Machen. Für ein Bild zahlt der AG 25,-eur. Für das eine Bild braucht man min. 2std. Das wären dann 12,-eur/Std. Was total dubios ist. Den Auftrag werde ich nicht annehmen. Ich werde sagen ist mir zu wenig. Für 1200,-eur werde ich natürlich nicht arbeiten.

Ich müsste 100 Bilder pro Monat zeichnen. Pro Tag 4,5 Bilder. Für jeden brauche ich min. 2-3Std. Ich müsste also pro Tag 10-11 Std. arbeiten, um überhaupt auf diese 2500,-eur brutto zu kommen... *ha ha*


Zuletzt bearbeitet von Seacer am Mi 03.02.2021 21:31, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Einnahmen/Ausgaben
Kölner BFS wir kommen...
ich SOLL später zur Arbeit kommen
Wie an Inhouse-Agenturen kommen?
Jetzt noch in eine GTA Klasse kommen?
Was für Kosten kommen auf mich zu (Freelancer)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.