mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 25.01.2017 01:03 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [utors zukunft] feste anstellung oder freie mitarbeit ? vom 17.01.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> [utors zukunft] feste anstellung oder freie mitarbeit ?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
utor
Threadersteller

Dabei seit: 06.02.2003
Ort: bln
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.01.2005 20:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hmjam,

danke für die infos,
so langsam nimmt das vor meinem
inneren auge form an, ich werd dann
wohl morgen nochma hart verhandeln,
die brauchen mich ja schliesslich *pah*

ich müsste als selbständiger dann ja anscheinend
ne menge mehr verlangen und ausserdem noch mit
dem risiko das mir das mir das finanzamt auffe
schliche kommt leben. das mir glaubich nix.

ich glaub ihr habt recht, das mit der (schein-)
selbstständigkeit is wohl nich so die gute idee,
dann halt nen bisschen runter mit dem gehalt
oder ich leier den nen freien tag per woche ausn
rippen oder so…

danke ich halt euch aufm laufenden…

Lächel
utor

/ falls der eine oder andere noch seinen senf dazugeben will: nur zu…
// danke auch dir audio Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
snygo

Dabei seit: 13.07.2003
Ort: Berlin
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.01.2005 20:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kaschperlkopf hat geschrieben:
Du darfst nicht nur für einen "Arbeitgeber" arbeiten.
Du must mehr als ein sechstel deiner Jahreseinahmen von einem oder noch besser mehreren anderen "Rechnungszahlern" haben.


Mike



hi, das ist schwachsinn. das mit der scheinselbstständigkeit wurde gelockert und nicht mehr so beachtet. macht euch mal keine sorgen das geht schon. kenne genug die so arbeiten.

gruß snygo

PS utor: ich kann dir die selbstständigkeit eher empfehlen, stand mal vor der selben entscheidung. ich hab mich selbstständig gemacht. vorteil, du kannst noch andere sachen nebenbei machen!!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.01.2005 20:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

snygo hat geschrieben:
Kaschperlkopf hat geschrieben:
Du darfst nicht nur für einen "Arbeitgeber" arbeiten.
Du must mehr als ein sechstel deiner Jahreseinahmen von einem oder noch besser mehreren anderen "Rechnungszahlern" haben.


Mike



hi, das ist schwachsinn. das mit der scheinselbstständigkeit wurde gelockert und nicht mehr so beachtet. macht euch mal keine sorgen das geht schon. kenne genug die so arbeiten.

gruß snygo

PS utor: ich kann dir die selbstständigkeit eher empfehlen, stand mal vor der selben entscheidung. ich hab mich selbstständig gemacht. vorteil, du kannst noch andere sachen nebenbei machen!!


jemand der sich aufgrund deiner aussage selbstständig macht, wird es hoffentlich nicht geben. man macht sich nicht einfach so selbstständig. und da das utier ja studieren will, ist das eh egal. während des studiums würd ich mir unter umständen aber nen gewerbeschein holen, KV kostet dann ca. 50 Euro im Monat und Du kannst dir dann ein bißchen was dazuverdienen...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vi0

Dabei seit: 15.01.2005
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.01.2005 20:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn man sehr gut is und sich kaum vor aufträgen retten kann würd ich die freiberufliche basis wählen, aber das is auch immer eine "wackelige" sache. ne festanstellung ist schon sicherer, wenn das angebot da is würd ichs auf jeden fall nutzen.

Bin auch freelancer und habe momentan genug aufträge, aber wenn die abgearbeitet sind, was dann? Bin zwar noch student und wohn daheim, also wenn mal nix läuft isses net so wild.

Das wichtigste ist das man in mehreren agenturen den fuß in der tür hat und die regelmäßig was haben.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
snygo

Dabei seit: 13.07.2003
Ort: Berlin
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.01.2005 21:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vi0 hat geschrieben:
wenn man sehr gut is und sich kaum vor aufträgen retten kann würd ich die freiberufliche basis wählen, aber das is auch immer eine "wackelige" sache. ne festanstellung ist schon sicherer, wenn das angebot da is würd ichs auf jeden fall nutzen.

Bin auch freelancer und habe momentan genug aufträge, aber wenn die abgearbeitet sind, was dann? Bin zwar noch student und wohn daheim, also wenn mal nix läuft isses net so wild.

Das wichtigste ist das man in mehreren agenturen den fuß in der tür hat und die regelmäßig was haben.


DAS MEINE ICH DOCH! BRINGT AUF JEDENFALL MEHR ALS IN EINER BUDE RUMZUHÄNGEN.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vi0

Dabei seit: 15.01.2005
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.01.2005 21:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

btw, KV musst du gar net zahlen, das kann man so deichseln das man bei den Parents mitläuft. Voraussetzung hier ist natürlich das man unter 4.000€ im jahr bleibt. Und dann gibts so ne Studenten/Azubi-Regelung für 100€ im Monat. (pi x Daume)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 18.01.2005 01:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vi0 hat geschrieben:
btw, KV musst du gar net zahlen, das kann man so deichseln das man bei den Parents mitläuft. Voraussetzung hier ist natürlich das man unter 4.000€ im jahr bleibt. Und dann gibts so ne Studenten/Azubi-Regelung für 100€ im Monat. (pi x Daume)


Bei welcher KV gibt es das denn? Das halte ich für ein Gerücht.

Der Utor ist doch außerdem schon über 23 und wenn er eine Ausbildung abgeschlossen hat, dann muss die Krankenkasse ihn auch bei so einen lauen Verdienst wie 4.000/jährlich nicht wieder in die Familienversicherung nehmen.
Davon mal ganz abgesehen, hoffe ich, dass er mehr verdienen wird. Lächel

Ah so, Utor, und wenn du studierst: Steuernummer reicht für Projekte bis etwa 16.000 Euro oder so völlig aus und kostet nichts. Und Mwst kannste trotzdem ausweisen.

Und zu eigentlichen Thema: Nimm um Himmels Willen die Festanstellung, wenn du kannst! Die Gründe wurden ja schon aufgelistet.
  View user's profile Private Nachricht senden
wi.mcapple

Dabei seit: 24.05.2002
Ort: aachen
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 18.01.2005 01:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo erstmal,

also eine Festanstellung ist auf jeden Fall vorzuziehen. Aber wenn es nicht anders geht und du dich selbststständig machen willst/musst, dann brauchst du als Freiberufler KEIN GEWERBE anmelden. Du musst dir nur eine Steuernummer beim Finanzamt holen. Als Freiberufler betreibt man in der Regel kein Gewerbe, was auch bedeutet, dass man keine Gewerbesteuer zahlen muss. Voraussetzung ist, dass man keine Dienstleistungen in Rechnung stellt oder an Dienstleistungen Geld verdient. Wenn du z.B. von den Druckereien ein Skonto erhälst (was bei Druckereien üblich ist), dann verdienst du an einer Dienstleistung und musst diese versteuern bzw. dann betreibst du ein Gewerbe. Genaue Informationen erhälst du beim Finanzamt.

Alle Freiberufler, die ich kenne haben kein Gewerbe angemeldet und berechnen daher auch keine Dienstleistungen (Leistungen, die du nicht selbst erbringst, aber in Rechnung stellst) und nehmen auch die Skonten von den Druckereien nicht an.

Außerdem kannst du dich im 1. Jahr von der MwSt. befreien lassen, wenn dein geschätztes Einkommen unter 16.620,-- EUR liegt. Dann darfst du aber auch keine MwSt. berechnen. Bei Freiberufler liegt der MwSt. bei 7%.

Wenn du nicht übernommen wirst, dann kannst du entweder die ICH-AG gründen und erhälst im 1. Jahr 600,-- EUR von denen du die Rentenversicherung und die Krankenkasse bezahlen musst. Für die freiwillige Krankenversicherung zahlt man bei der ICH-AG einen vergünstigsten Tarif von ca. 130.--EUR pro Monat. Das hängt von dem geschätzten Einkommen ab.
Im 2. Jahr muss man dann den Verdienst nachweisen. Außerdem gibt es noch Darlehen für Anschaffungen, die vom Arbeitsamt gefördert werden. Dazu solltest du dich beim Arbeitsamt erkundigen.
Du kannst aber auch den Existenzgründungszuschuss bekommen (60% vom Nettogehalt plus Förderung bis zu 75% für die Sozialabgaben). Diese Förderung bekommt man aber nur 6 Monate.


Ich habe das nämlich gerade alles hinter mir...

Gruß wi.mcapple

P.S. WICHTIG!! Wenn du dich selbstständig machen willst, musst du zuerst die Förderungen beantragen und dann die Steuernummer anmelden. Sonst erhälst du keine Förderung!!![/b]
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Freie Mitarbeit ohne Vertrag
Freie Mitarbeit für Buchgestaltung; Lizenzen
Ablauf Freie Mitarbeit / Freelancer
Freie Mitarbeit – Büroarbeiten wollen nicht vergütet werden
Mediengest. in Region Frankfurt gesucht (freie Mitarbeit)
Neben der festen Anstellung freiberuflich Arbeiten?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.