mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 12.07.2020 12:07 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Totschlagargument Berufseinsteiger/Berufserfahrung vom 05.10.2010


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Totschlagargument Berufseinsteiger/Berufserfahrung
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
blindtext

Dabei seit: 22.07.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.10.2010 12:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

accessoire hat geschrieben:

In meiner letzten Agentur in der ich auch meine Ausbildung gemacht habe, da war der berufserfahrene Gutverdiener so ziemlich das Inkompetenteste was mir bisher begegnet ist in der Branche. (...) Dennoch ist das viel zu wenig im Vergleich zum "Berufserfahrenen", der ca 2200€ kriegt,


"Gutverdiener"? 2200,- Euro? Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder? * Keine Ahnung... * Das ist gerade mal am oberen Ende dessen, was ein Berufsanfänger als Junior AD bekommt .... Sei mir nicht böse, aber wer da von "Gutverdiener" spricht, dem traue ich dann auch in der Beurteilung von Kompetenz nicht mehr so ganz über den Weg. BTW Ich habe mich als Junior auch für den Größten gehalten - komplett selbstüberschätzend. *zwinker*

b.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: -
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 06.10.2010 12:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ach Kinders.
Lamentiert doch nicht rum.
Wenn ihr euch unterversorgt fühlt, dann ändert was dran...

Reduziert nicht immer alles auf eure subjektiven Eindrücke. Das ist Zeitverschwendung.
Habt mal Familie und fragt euch dann nochmal, warum jemand älteres auch mehr bekommt...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
accessoire

Dabei seit: 05.02.2007
Ort: -
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 06.10.2010 12:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

blindtext hat geschrieben:
accessoire hat geschrieben:

In meiner letzten Agentur in der ich auch meine Ausbildung gemacht habe, da war der berufserfahrene Gutverdiener so ziemlich das Inkompetenteste was mir bisher begegnet ist in der Branche. (...) Dennoch ist das viel zu wenig im Vergleich zum "Berufserfahrenen", der ca 2200€ kriegt,


"Gutverdiener"? 2200,- Euro? Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder? * Keine Ahnung... * Das ist gerade mal am oberen Ende dessen, was ein Berufsanfänger als Junior AD bekommt .... Sei mir nicht böse, aber wer da von "Gutverdiener" spricht, dem traue ich dann auch in der Beurteilung von Kompetenz nicht mehr so ganz über den Weg. BTW Ich habe mich als Junior auch für den Größten gehalten - komplett selbstüberschätzend. *zwinker*

b.


Ich weiß nicht wie viel er genau verdient hat. Das wollte er nie so wirklich rausrücken, ich weiß nur dass es irgendwas im 2000er Bereich war.

type1, ich kann nachvollziehen, dass ein Mensch mit Familie natürlich mehr verdienen muss. Diese Person hatte aber keine Familie und ein klein wenig sollte dann meiner Meinung nach das Gehalt den eigenen Qualifikationen entsprechen. Wenn mein Kollege deutlich mehr verdient als ich, aber mich täglich mit Sprüchen wie "wie mach ich denn den Text in Photoshop kleiner?" und ähnlichem Scheiß löchert, dann zweifle ich echt an der Gerechtigkeit.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: -
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 06.10.2010 12:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

accessoire hat geschrieben:
Wenn mein Kollege deutlich mehr verdient als ich, aber mich täglich mit Sprüchen wie "wie mach ich denn den Text in Photoshop kleiner?" und ähnlichem Scheiß löchert, dann zweifle ich echt an der Gerechtigkeit.


Warum machst du dann dein Maul nicht auf?
  View user's profile Private Nachricht senden
blindtext

Dabei seit: 22.07.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.10.2010 12:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

accessoire hat geschrieben:

Ich weiß nicht wie viel er genau verdient hat. Das wollte er nie so wirklich rausrücken, ich weiß nur dass es irgendwas im 2000er Bereich war.


Nun ja, wie gesagt - so jemand ist kein "Großverdiener", deine Maßstäbe sind einfach ein bisschen merkwürdig. Und da fragt man sich eben, was dein Maßstab für 'Kompetenz' ist ...

Zitat:
type1, ich kann nachvollziehen, dass ein Mensch mit Familie natürlich mehr verdienen muss. Diese Person hatte aber keine Familie und ein klein wenig sollte dann meiner Meinung nach das Gehalt den eigenen Qualifikationen entsprechen. Wenn mein Kollege deutlich mehr verdient als ich, aber mich täglich mit Sprüchen wie "wie mach ich denn den Text in Photoshop kleiner?" und ähnlichem Scheiß löchert, dann zweifle ich echt an der Gerechtigkeit.


Du wirst dich wundern - dir werden möglicherweise in deinem Berufsleben hervorragende Arter und Konzeptioner begegnen, die mit PS gar nichts anfangen und das nicht mal auf dem Rechner installiert haben - die aber ein mehrfaches dessen verdienen, was du da oben als 'Großverdienst' bezeichnest. Und weisst du warum? Weil sie kein PS brauchen, weil sie können, was unter heutigen Einsteigern offenbar als exotisch angesehen wird, wenn man die 'Ich will KD studieren, kann aber gar nicht zeichnen'-Threads hier anschaut und weil sie mit ihrer Kreativität und Erfahrung einem AG schlicht viel mehr wert sind, als ein mit allen PS-Wassern gewaschener Umsetzer.

b.
  View user's profile Private Nachricht senden
radschlaeger
Moderator

Dabei seit: 10.12.2004
Ort: Neuss
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 06.10.2010 13:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

. o O (ich frage mich gerade, wie es denn mit den älteren semestern steht, die eine neue herausforderung suchen und in ihrem gehaltsspektrum einfach keine tätigkeit finden...)

und damit meine ich jetzt nicht diejenigen, die den zug verpasst hoben, sondern durchaus fitte leute...
  View user's profile Private Nachricht senden
Typo87
Threadersteller

Dabei seit: 16.07.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 06.10.2010 14:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die werden entweder Dozenten oder machen sich selbstständig *ha ha*


Der Beruf des Mediengestalters genießt glaube ich keinerlei Anerkennung und wird
einfach nur belächelt. Ich habe den Eindruck, dass die meisten den Mediengestalter
als garkeinen richtigen Beruf ansehen, sondern einfach nur ein rumgeschupse bunter
Bildchen.

Noch dazu sowas von umfangreich was die Möglichkeiten betrifft, dass man kaum einer mehr weiß
was man eigentlich beruflich macht. *ha ha*

- Bin ich Webdesigner ?
- Bin ich ein Programmierer?
- Bin ich Drucktechniker ?
- Bin ich Typograf ?
- Bin ich Fotograf ?

Ich weiß nicht wieso... aber irgendwie ist der Beruf verdammt Kauzig und komisch *ha ha*

P.S: Jeder schaut mich schräg an wenn ich sage das Berufseinsteiger schon um die 1.8 - 1.9 oder gar 2 verlangen soll/könnte! (Brutto)
Und bis jetzt habe ich auch nur Agenturen erlebt die nicht mehr als 1.3-1.2 Brutto bereit sind zu zahlen!
Und auch bei dem nächsten Vorstellungsgespräch stelle ich mich auf sowas wie 1.2-1.3 ein * Keine Ahnung... *
Was soll man machen ? Um einigermassen gerecht zu verdienen müsste sich jeder selbstständig machen weil
(fast) niemand bereit ist für einen Mediengestalter mehr zu bezahlen als für einen Friseur o.ä.

Wenn ich nicht so viel Angst hätte auf die Fresse zu fallen wäre ich wahrscheinlich schon längst selbstständig * Ich bin ja schon still... * * Wo bin ich? * Ich schaue zu viel Peter Zwegat *ha ha*

Deswegen habe ich einen heiden Respekt vor Leuten die es sich trauen ! *Thumbs up!*


Zuletzt bearbeitet von Typo87 am Mi 06.10.2010 14:25, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
blindtext

Dabei seit: 22.07.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.10.2010 14:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

radschlaeger hat geschrieben:
. o O (ich frage mich gerade, wie es denn mit den älteren semestern steht, die eine neue herausforderung suchen


Die warten einfach auf den nächsten Anruf eines Headhunters oder machen eine Kneipe auf. Oder ein Programmkino. Oder ein Hotel. Oder züchten Ziegen in Brandenburg. Je nachdem, was man eben als 'Herausforderung' betrachtet. Oder arbeiten eben frei.

Zitat:
und in ihrem gehaltsspektrum einfach keine tätigkeit finden...)


Ganz ehrlich, so einen habe ich bisher nicht kennen gelernt. Und ich kenne nach den vielen Jahren bestimmt Hunderte von der Sorte. Ein paar Monate zwischen zwei Jobs sind ja nun kein Drama, ganz im Gegenteil. Das klappt nur leider meist nicht, weil neue AGs es gar nicht verstehen können, warum man nicht sofort bei ihnen anfängt.

b.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Erfahrungsblog Berufseinsteiger (PR)
Berufseinsteiger Stundensatz
Web Berufseinsteiger: Gehaltsvorstellung?
Gehaltsverhandlung vor einem Jahr als Berufseinsteiger angef
Ausbildungsbescheinigung nach 6 Jahren Berufserfahrung
Mediengestalter durch Berufserfahrung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.