mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 23.05.2018 20:13 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Mit Mediengestalter-Ausbildung als Grafikdesigner arbeiten? vom 07.05.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Mit Mediengestalter-Ausbildung als Grafikdesigner arbeiten?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 07.05.2018 09:31
Titel

Mit Mediengestalter-Ausbildung als Grafikdesigner arbeiten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

prinipiell ist es ja möglich, auch ohne Ausbildung einen Beruf auszuführen, sofern sich auf so ein Vorhaben ein Unternehmen einlässt. Laut Azubiyo sollen ganze 3% aller Mediengestalter keine Ausbildung gemacht haben.

Ich möchte eine Ausbildung im Bereich Digital & Print machen und ich habe schon oft gelesen, dass sich die Aufgaben eines Grafikdesigners stark mit denen eines Mediengestalters überschneiden, je nachdem in welchen Fachbereichen und Unternehmen man arbeitet.

Daher mein Gedanke, dass ich mich nach der Ausbildung doch "zusätzlich" auch bei ein paar Grafikdesigner-Stellen bewerben könnte, wenn ich der Stelle/den Forderungen gerecht werden kann. Nur jetzt ist Grafikdesigner ja sowieso kein Ausbildungsberuf, sondern das muss man studieren (warum auch immer). Ohne Studium kann man bestimmt nicht als Arzt arbeiten. Aber wie ist es mit Grafikdesigner, wenn man die geforderten Fähigkeiten usw. für Stelle durch eine Mediengestalter-Ausbildung hat? Ist es dann vom Arbeitsgesetz her möglich, dass ich trotzdem als Grafikdesigner arbeiten könnte bzw. ich mich bei einem Unternehmen vorstellen kann?

Grundsätzlich interessiert mich Grafikdesign am meisten an der Mediengestaltung. Nur zu Schulzeiten war ich mir unsicher bezüglich der Berufswahl und habe dann nach 3 Jahren Gymnasium kein Abschluss gehabt. Hätte ich das früher gewusst, hätte ich damals die Fachoberschule gemacht und dann Grafikdesign studiert. Aber das jetzt nochmal zu wiederholen ... dafür ist keine Zeit und Motivation mehr da.

Versteht mich nicht falsch!
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.05.2018 09:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Begriff des "Grafikdesigners" ist nicht geschützt ... im Gegensatz zu diplomierten Grafikern, bei denen das Bestehen einer praktischen und theoretischen Diplomprüfung nachgewiesen werden muss.
Wenn dich also jemand als Mediengestalter auf eine Stellenausschreibung als Grafikdesigner hin einstellt und du die Qualifikationen der Stellenauschreibung erfüllst ... warum nicht. Es kann auch möglich sein, dass du dich auf eine Stelle bewirbst, in der ein diplomierter Grafiker gefordert ist, wenn du nicht den Eindruck erweckst ein solcher zu sein.
--
Allerdings scheint dir der grundsätzliche Unterschied zwischen einem Mediengestalter und einem diplomierten, studierten Grafiker nicht klar zu sein.
Mediengestalter führen zwar den Begriff des Gestaltens in ihrer Berufsbezeichnung, weder die Ausbildung noch das allgemeine Berufsbild haben das allerdings (im Gegensatz zu einem Grafikstudium) als Kern, nicht mal als wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Die Ausbildung zum Mediengestalter ist eine handwerkliche Ausbildung und für das Arbeitsbild gilt das Gleiche. Es ist allerdings zu berücksichtigen, dass Geschmack, grundsätzliches Gefühl für die richtige Wahl von Farben, Formen und Schriften und ähnliche "künstlerische" Fähigkeiten erwartet werden und notwendig sind, sie sind aber nicht Voraussetzung oder Kern des Ganzen.
Bei einem Grafik-Studium geht es weniger um die praktische Umsetzung als um die künstlerische Seite der Gestaltung ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
footbagfreak

Dabei seit: 12.09.2007
Ort: Schland
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.05.2018 10:44
Titel

Re: Mit Mediengestalter-Ausbildung als Grafikdesigner arbeit

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rehg hat geschrieben:
Nur jetzt ist Grafikdesigner ja sowieso kein Ausbildungsberuf, sondern das muss man studieren (warum auch immer).

Wie bereits erwähnt wurde, stimmt das so nicht. Grafikdesigner ≠ Diplom-Grafiker

Selbstverständlich kann ein Mediengestalter auch als Grafikdesigner arbeiten. Genauso wie andersrum auch.
Du musst nur einen Laden finden, der dich und deine Arbeit brauchen kann.

Ich schätze, wenn man 100 Leute nach dem Unterschied zwischen Grafikdesigner und Mediengestalter fragt, kommt mindestens 95 mal: Ist das nicht das Gleiche? Hmm...?! Das läuft bei den meisten unter Irgendwas mit Computern.
  View user's profile Private Nachricht senden
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 07.05.2018 11:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe bereits die letzten 2 Jahre feststellen müssen, dass in dem Beruf einiges zusammenkommt. Digital & Print setzt sich teilweise aus Werbetechniker, Drucktechniker, Grafiker, Programmierer und Bürokaufmann zusammen, je nach Stelle. Ich habe aber auch das Gefühl, dass das Entwerfen und Gestalten in den letzten Jahren zu einem wichtigeren Bestandteil geworden ist. Ich hatte bereits ein Jahr eine Ausbildung angefangen, aber diese abgebrochen, weil mir Werbetechnik überhaupt nicht gefallen hat und es wegen meiner Unfähigkeit ständig zu Ärger geführt hat. Werbetechniker wollte ich auch nicht werden, es war eine Ausbildung zum Mediengestalter, aber es kam mir nicht so vor.

Ich interessiere mich sehr für Grafikdesign, Corporate Design, Screendesign, Geschäftsausstattung, Bildbearbeitung - für eine Ausbildung gerne auch Web/App. Animation finde ich auch interessant, bezogen auf Illustrationen, die man erstellt hat.

Ich werde noch diese Woche anfangen mit zu bewerben. Es ist schon viel zu spät, aber aus unterschiedlichen Gründen hat es sich so weit gezogen ... Und für die Frage wo ich mich in 5 Jahren sehe, habe ich mir diesbezüglich Gedanken gemacht und mich gefragt, ob es überhaupt realistisch ist, oder ich als Mediengestalter für verrückt gehalten werde.
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.05.2018 11:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schminke es dir erstmal ab, dass die Ausbildung zum und das Leben als ein Mediengestalter aus dem permanenten Gestalten von irgendwelchen Sachen besteht. (Lese dir meinen Post von heute vormittag dazu noch mal durch ...)

Die Arbeit als Mediengestalter in der Werbetechnik besteht (überwiegend und stark vereinfacht) daraus, aus Daten, die andere mehr oder weniger richtig angelegt haben, auf irgendwelchen Ausgabegeräten brauchbare Produkte auszugeben. Entsprechend ist auch die betriebliche Ausbildung auf diesen Bereich fokussiert. Hinzu kommt die Ausbildung in der Berufsschule, die darüber hinaus allgemeinere und andere Arbeitsbereiche dieses großen Berufsfeldes abdecken soll ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
footbagfreak

Dabei seit: 12.09.2007
Ort: Schland
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.05.2018 11:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Frank Münschke hat geschrieben:
Schminke es dir erstmal ab, dass die Ausbildung zum und das Leben als ein Mediengestalter aus dem permanenten Gestalten von irgendwelchen Sachen besteht.

QFT

Rehg hat geschrieben:
Ich werde noch diese Woche anfangen mit zu bewerben. Es ist schon viel zu spät, aber aus unterschiedlichen Gründen hat es sich so weit gezogen ...

Du schreibst es ja selbst, du bist spät dran. Wieso machst du jetzt nicht ein Praktikumsjahr und schnupperst in 5-6 Betreibe rein und bereitest gleichzeitig deine Bewerbung fürs nächste Jahr vor? Vielleicht findest du so deine Richtung oder sogar einen Betrieb, der dich ausbilden möchte?
  View user's profile Private Nachricht senden
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 07.05.2018 12:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich wohne schon lange nicht mehr bei meinen Eltern und das JobCenter wird so etwas nicht genehmigen. Ich hätte theoretisch zeitlich schon 2-3 Ausbildungen abschließen können. Nun will ich endlich selbst Geld verdienen und eigenständig leben können, ohne auf Gelder anderer angewiesen zu sein, auch wenn ich nach der Ausbildung in dem Bereich nur sehr wenig haben werde. Immerhin habe ich den Realschulabschluss gemacht.

Es ist ja auch nicht schlimm für mich, wenn während der Ausbildung nicht viel mit Gestaltung stattfindet. Nur danach möchte ich mich eben in dieser Richtung orientieren, weil es mir am meisten Spaß macht.

Meine Bewerbung ist ansonsten schon fertig und ich bin recht zufrieden damit.
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.05.2018 13:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry, aber du kommst mir wie ein trotzendes Kind vor ... allerdings eines, dass noch Träume hat * Keine Ahnung... *

Du wirst eine handwerkliche Ausbildung machen, von deren Qualität die meisten Arbeitgeber selbst nicht überzeugt sind. Du wirst während dieser Ausbildung kaum bis gar keine Möglichkeit erhalten, kreativ, künstlerisch, gestalterisch tätig zu sein. (Es wird von Auszubildenden berichtet, deren Ausbildung darin besteht, tagtäglich via drag'n'drop Content in Webseiten einzupflegen ...)
Mit dieser Vorbildung wirst du dich bewerben, bei Leuten, die um die Qualität dieser Ausbildung wissen (s.o.) ... und dann erhoffst du dir, in einem Gestalterhimmel zu landen ... ui ui ui

Zu deinem "Immerhin habe ich den Realschulabschluss gemacht": Und?
Die Arbeit als Mediengestalter setzt besondere Fähigkeiten im Bereich Rechtschreibung und Zeichensetzung voraus. Schließlich ist der Mediengestalter derjenige, der den Content, den er zum Aufbereiten und Kommunizieren erhält, fehlerfrei an die Rezipienten bringen muss ...
Als ich noch selbst ausgebildet habe, habe ich nie Schüler zu Bewerbungsgesprächen eingeladen, in deren Bewerbungsschreiben mir Rechtschreibfehler und falsche Zeichensetzung aufgefallen sind ... das war schon im Vorfeld ein killing argument ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Arbeiten als GrafikDesigner in den Niederlanden
Grafikdesigner oder Mediengestalter
Grafikdesigner oder Mediengestalter?
Umschulung zum Mediengestalter/ Grafikdesigner
Ausbildung zum Grafikdesigner
Darf ein Grafikdesigner FH Mediengestalter ausbilden?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.