mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 26.05.2017 05:52 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Kunden] Werbeaktion und „hässliche“ Konkurrenz vom 07.09.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> [Kunden] Werbeaktion und „hässliche“ Konkurrenz
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
mojiito

Dabei seit: 11.06.2005
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 15:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hm. gaaanz interessante thematik.
arbeitest du schon an der broschüre? würde mich interessieren.
ähnliche probleme haben wir hier auch immer wieder...zuletzt hat uns ne kleine 3 mann nebenbei 19 jahre studi gbr unterboten...raubkopien, homeoffice, auto & spesen noch von daddy bezahlt...

was ich sagen will...so ein imagefolder ist mal übergeifend ne tolle sache.
wir alle haben doch permanent das problem, jedem kunden nachweisen zu müssen & transparent zu machen, warum was wieviel kostet (und das dann unser preis meist trotzdem noch zu günstig ist.. Menno! )...
sozusagen ein image & quali tool für mediengestalter...was man einfach mit einigen worten seinen kunden zum angebot in die hand drückt..gute idee


Zuletzt bearbeitet von mojiito am Mi 07.09.2005 15:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
manul

Dabei seit: 07.03.2002
Ort: New York
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 15:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

na wie wärs denn hiermit? klickklack "Der Design Auftrag"

das könnte man dann auch dem kunden geben. hat halt auch den vorteil, dass es vom agd kommt und damit schon ziemlich vertrauenseinflößend ist *Thumbs up!*

ich hab mir das mal bestellt und kann eigentlich nur sagen, dass das für den kunden sehr gut zu verstehen ist und alles eigentlich auch gut aufgeschlüsselt ist! vielleicht ein tipp
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 16:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mischpult hat geschrieben:
Nimroy hat geschrieben:
Immer vorausgesetzt, er liest sie auch.

das dachte ich mir auch gerade

Wuerde das Geld fuer die Imagebroschuere sparen - aufhoeren zu Jammern und mir richtige Kunden suchen, die wissen was Handwerksarbeit kostet und es auch als Wertarbeit ansehen, was Du lieferst


So, sehe ich das auch. Wenn man mit 19-jährigen Schülern konkurieren muss, hat man sich die falsche Kundenzielgruppe ausgesucht. Klingt zwar hart, ist aber so. Wenn Du bei solchen Kunde Deine Aktion durchziehen willst, bist Du sie 100%-ig los. Denn wem es nur um billig geht, ist doch Deine wirtschaftliche Lage egal.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mi 07.09.2005 16:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
hm. gaaanz interessante thematik.
arbeitest du schon an der broschüre? würde mich interessieren.
ähnliche probleme haben wir hier auch immer wieder...zuletzt hat uns ne kleine 3 mann nebenbei 19 jahre studi gbr unterboten...raubkopien, homeoffice, auto & spesen noch von daddy bezahlt...


Na endlich mal jemand der mich versteht Lächel

Ich bin noch am Konzept der Imagebroschüre, brauche ja markante Aufhänger für die Qualitätsunterschiede. Das ganze soll dann u.a. an Beispielen wie Logos den Unterschied zwischen Amateur und Profiarbeit verdeutlichen. Ein paar Ideen:

1. Logovergleich: hochwertig gegen schlecht, Bilder von Faxausgabe, Unterschieden in der Farbdarstellung etc.
2. Print: sichtbare Pixelstrukturen in schlechten Arbeiten
3. Print: drastische Unterschiede Screenpräsentation und Endprodukt
4. Web: „browseroptimierte“ Seiten die völlig zerschossen werden
5. Web: Seiten die durch schlechten Aufbau und fehlende Dokumentation inkonsistent gestaltet sind
6. Web: HTML-Monster gegen sauber strukturierten Code

Seitenumfang und Format habe ich noch nicht festgelegt, tendiere aber zu einem A4-Quer, wirkt anders, und ist insbesondere wegen der Screenshots günstig.

Als Orientierung dienen mir momentan Werke wie die Zanders-Broschüre zur „White Collection“, oder diverse Autoprospekte, wie etwa vom Audi TT.

Klar kann man jetzt behaupten ich solle mir einfach andere Kunden suchen. Aber das ganze ist ja auch eine nicht zu unterschätzende Werbung, wenn sowas mal „rumgezeigt“ wird, und an potentielle Neukunden geht.
Ausserdem weiß ich nicht wie bei euch die Geschäfte laufen das ihr mal eben ein paar Kunden „rausschmeissen“ könnt *Huch* Ich bin selbstständig, kann mir sowas nicht leisten.

Ideen für das ganze sind willkommen, man könnte sich ja auch gegenseitig helfen wenn jemand was ähnliches zur Hand haben will.


Zuletzt bearbeitet von am Mi 07.09.2005 16:55, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
mojiito

Dabei seit: 11.06.2005
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 17:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
Mischpult hat geschrieben:
Nimroy hat geschrieben:
Immer vorausgesetzt, er liest sie auch.

das dachte ich mir auch gerade

Wuerde das Geld fuer die Imagebroschuere sparen - aufhoeren zu Jammern und mir richtige Kunden suchen, die wissen was Handwerksarbeit kostet und es auch als Wertarbeit ansehen, was Du lieferst


So, sehe ich das auch. Wenn man mit 19-jährigen Schülern konkurieren muss, hat man sich die falsche Kundenzielgruppe ausgesucht.



was für ein nonsens! * Wo bin ich? *
du würdest ja nicht glauben, mit was für namhaften weltmarkt unternehmen wir uns hier rumschlagen, die doch tatsächlich in erwägung ziehen, ein riesen cms portal mit ca. 20 extensions einer cms unerfahrenen, referenzlosen 3 mann truppe anzuvertrauen, von denen der älteste 22 ist.
nicht, daß sie schlecht sein müssen...aber wie gesagt - wir sind schon günstig...aber die jungs halt noch 2000€ günstiger...warum..liegt auf der hand.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 17:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
Zitat:
hm. gaaanz interessante thematik.
arbeitest du schon an der broschüre? würde mich interessieren.
ähnliche probleme haben wir hier auch immer wieder...zuletzt hat uns ne kleine 3 mann nebenbei 19 jahre studi gbr unterboten...raubkopien, homeoffice, auto & spesen noch von daddy bezahlt...


Na endlich mal jemand der mich versteht Lächel

Ich bin noch am Konzept der Imagebroschüre, brauche ja markante Aufhänger für die Qualitätsunterschiede. Das ganze soll dann u.a. an Beispielen wie Logos den Unterschied zwischen Amateur und Profiarbeit verdeutlichen. Ein paar Ideen:

1. Logovergleich: hochwertig gegen schlecht, Bilder von Faxausgabe, Unterschieden in der Farbdarstellung etc.
2. Print: sichtbare Pixelstrukturen in schlechten Arbeiten
3. Print: drastische Unterschiede Screenpräsentation und Endprodukt
4. Web: „browseroptimierte“ Seiten die völlig zerschossen werden
5. Web: Seiten die durch schlechten Aufbau und fehlende Dokumentation inkonsistent gestaltet sind
6. Web: HTML-Monster gegen sauber strukturierten Code

Seitenumfang und Format habe ich noch nicht festgelegt, tendiere aber zu einem A4-Quer, wirkt anders, und ist insbesondere wegen der Screenshots günstig.

Als Orientierung dienen mir momentan Werke wie die Zanders-Broschüre zur „White Collection“, oder diverse Autoprospekte, wie etwa vom Audi TT.

Klar kann man jetzt behaupten ich solle mir einfach andere Kunden suchen. Aber das ganze ist ja auch eine nicht zu unterschätzende Werbung, wenn sowas mal „rumgezeigt“ wird, und an potentielle Neukunden geht.
Ausserdem weiß ich nicht wie bei euch die Geschäfte laufen das ihr mal eben ein paar Kunden „rausschmeissen“ könnt *Huch* Ich bin selbstständig, kann mir sowas nicht leisten.

Ideen für das ganze sind willkommen, man könnte sich ja auch gegenseitig helfen wenn jemand was ähnliches zur Hand haben will.


hm... diese gegenüberstellung "gut" gegen "schlecht" kann auch nach hinten losgehen... wenn ich so meine kundschaft anschaue - die nehmen bei präsentationen meist den entwurf, den ich als schlechtesten erachte. von dem her isses da nicht allzuweit her mit dem guten geschmack (ausnahmen bestätigen auch hier die regel)... im grunde hat achim schon recht... du solltest nicht damit überzeugen, deine produkte neben schlechtere zu stellen - sondern mit deiner fachkompetenz beim kunden glänzen. biete deinen kunden dinge, die die konkurenz nicht kann.

du hast in berlin natürlich nen nachteil - hinter jeder 2. hausecke wartet n gestalter - oder einer der sich dafür hält. aber bei kunden, denen es nur um's geld geht, wirst du einfach nicht wirklich punkten können. da is die optik oftmals zweitrangig, so lange es günstig ist...

mojiito hat geschrieben:

was für ein nonsens! * Wo bin ich? *
du würdest ja nicht glauben, mit was für namhaften weltmarkt unternehmen wir uns hier rumschlagen, die doch tatsächlich in erwägung ziehen, ein riesen cms portal mit ca. 20 extensions einer cms unerfahrenen, referenzlosen 3 mann truppe anzuvertrauen, von denen der älteste 22 ist.
nicht, daß sie schlecht sein müssen...aber wie gesagt - wir sind schon günstig...aber die jungs halt noch 2000€ günstiger...warum..liegt auf der hand.


naja, die machen solch einen fehler meist nur 1 x... denn oftmals sind solche projekte dann gekröhnt von unzulänglichkeiten und bugs. somit ist dann das vermeintliche schnäppchen im grunde rausgeworfenes geld, von dem man sich lieber sein büro neu eingerichtet hätte. ich hatte schon einige solcher kunden, die relativ schnell fest gestellt haben, das die billigheimer meist auch billigen schrott produzieren...


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Mi 07.09.2005 17:11, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mojiito

Dabei seit: 11.06.2005
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 07.09.2005 17:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
ulmer_hocker hat geschrieben:
Zitat:
hm. gaaanz interessante thematik.
arbeitest du schon an der broschüre? würde mich interessieren.
ähnliche probleme haben wir hier auch immer wieder...zuletzt hat uns ne kleine 3 mann nebenbei 19 jahre studi gbr unterboten...raubkopien, homeoffice, auto & spesen noch von daddy bezahlt...


Na endlich mal jemand der mich versteht Lächel

Ich bin noch am Konzept der Imagebroschüre, brauche ja markante Aufhänger für die Qualitätsunterschiede. Das ganze soll dann u.a. an Beispielen wie Logos den Unterschied zwischen Amateur und Profiarbeit verdeutlichen. Ein paar Ideen:

1. Logovergleich: hochwertig gegen schlecht, Bilder von Faxausgabe, Unterschieden in der Farbdarstellung etc.
2. Print: sichtbare Pixelstrukturen in schlechten Arbeiten
3. Print: drastische Unterschiede Screenpräsentation und Endprodukt
4. Web: „browseroptimierte“ Seiten die völlig zerschossen werden
5. Web: Seiten die durch schlechten Aufbau und fehlende Dokumentation inkonsistent gestaltet sind
6. Web: HTML-Monster gegen sauber strukturierten Code

Seitenumfang und Format habe ich noch nicht festgelegt, tendiere aber zu einem A4-Quer, wirkt anders, und ist insbesondere wegen der Screenshots günstig.

Als Orientierung dienen mir momentan Werke wie die Zanders-Broschüre zur „White Collection“, oder diverse Autoprospekte, wie etwa vom Audi TT.

Klar kann man jetzt behaupten ich solle mir einfach andere Kunden suchen. Aber das ganze ist ja auch eine nicht zu unterschätzende Werbung, wenn sowas mal „rumgezeigt“ wird, und an potentielle Neukunden geht.
Ausserdem weiß ich nicht wie bei euch die Geschäfte laufen das ihr mal eben ein paar Kunden „rausschmeissen“ könnt *Huch* Ich bin selbstständig, kann mir sowas nicht leisten.

Ideen für das ganze sind willkommen, man könnte sich ja auch gegenseitig helfen wenn jemand was ähnliches zur Hand haben will.


hm... diese gegenüberstellung "gut" gegen "schlecht" kann auch nach hinten losgehen... wenn ich so meine kundschaft anschaue - die nehmen bei präsentationen meist den entwurf, den ich als schlechtesten erachte. von dem her isses da nicht allzuweit her mit dem guten geschmack (ausnahmen bestätigen auch hier die regel)... im grunde hat achim schon recht... du solltest nicht damit überzeugen, deine produkte neben schlechtere zu stellen - sondern mit deiner fachkompetenz beim kunden glänzen. biete deinen kunden dinge, die die konkurenz nicht kann.

du hast in berlin natürlich nen nachteil - hinter jeder 2. hausecke wartet n gestalter - oder einer der sich dafür hält. aber bei kunden, denen es nur um's geld geht, wirst du einfach nicht wirklich punkten können. da is die optik oftmals zweitrangig, so lange es günstig ist...


..denk ich auch..es sollte nicht auf eine s/w gegenüberstellung hinauslaufen.
eher argumentativ...warum was wie lang braucht...gut ding will weile haben & kostet..das einem themafremden plausibel zu machen ist die herausforderung..
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mi 07.09.2005 17:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es geht bei den Gegenüberstellungen nicht um Geschmack sondern darum zu zeigen was z.B. aus einem bunten Effektorgie-Logo wird wenn es bei jemand anderes per Fax ankommt. Wenn man dann nur noch gequirlte Pixel erkennt dann hat das auch für den ästhetisch anspruchslosesten nichts mehr mit Geschmack zu tun.

Ich hab das Gefühl manch einer versteht die Idee dahinter nicht. Ich will nicht mich mit irgendwelchen minderbegabten Vergleichen, sondern handwerkliche Fehler offenbaren die Profis eben nicht passieren.

Ich will dem Kunden verdeutlichen das ein fehlerhafter Druck seines Briefpapiers (weil der „Gestalter“ sein Handwerk nicht beherrscht) im Endeffekt teurer ist als gleich professionell arbeiten zu lassen.

Ich will verdeutlichen das man von mir keine Hausschrift verpasst bekommt die kein Eurozeichen aufweist.

Ich will zeigen was aus einer Screenpräsentation wird wenn der Gestalter CMYK für einen Staatenbund in Südostasien hält.
etc.


Zuletzt bearbeitet von am Mi 07.09.2005 17:21, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
 
Ähnliche Themen Konkurrenz Freelancer/Agentur
Styleguides auch für Kunden?
was können wir von Kunden verlangen?
Wie kommt ihr an Kunden?
CMS für Kunden
Wahrnehmung von Kunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.