mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 01.06.2020 16:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: KfM - einmal schlechte Agentur - immer schlechte Agentur? vom 21.04.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> KfM - einmal schlechte Agentur - immer schlechte Agentur?
Autor Nachricht
Brian84
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.04.2008 21:31
Titel

KfM - einmal schlechte Agentur - immer schlechte Agentur?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallöchen,

ich hab folgendes Problem...

ich bin nun fast mit meiner Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation fertig. Es handelt sich um eine sehr kleine Agentur, die eigentlich mit klassischer Werbeagenturarbeit nur noch wenig zu tun hat...Ich will zwar nicht sagen, dass sich das Geschäftsfeld vollkommen geändert hat, allerdings macht die Werbeagenturarbeit halt nur noch einen Bruchteil aus. Hauptaugenmerk liegt fast nur noch bei der Etablierung eigener Produkte am Markt, die sich aber seit ewigen Zeiten in der Entstehungsphase befinden...

Ich habe nun zwar eine ganze Menge gelernt (CI-Erstellung, Sportvermarktung, Text, Vermarktungskonzepte, ein bisschen Werbemittelproduktion, usw.), allerdings ist das nichts womit ich mich ohne Berufserfahrung direkt nach der Ausbildung wo anders bewerben könnte. Für richtige Werbeagenturenjobs, wie Kontakter oder so, hab ich einfach bislang zu wenig mitbekommen um mich bewerben zu können, weil der Laden halt zu klein und zu "anders" ist. Und ich weiß echt nicht, was ich nun mit mir anfangen soll..für Marketingabteilungen in (Industrie-/Handels-)Unternehmen kann ich zu wenig, die wollen leider fast überall Studierte und für eine andere Agentur kann ich schlicht zu wenig (das Falsche)...

was würdet ihr nun an meiner Stelle tun, wenn ihr da unbedingt weg wollt??
Ist echt alles ziemlich bescheissen momentan...


Viele Grüße

Brian
  View user's profile Private Nachricht senden
Backware

Dabei seit: 09.12.2004
Ort: bei Köln
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.04.2008 21:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich sags mal so: es kommt auf dich an.

du hast die wahl:

- bewirb dich im hintergrund bei anderen firmen und stell deinem chef dann vor gemachte tatsachen. betrieb wechseln ist in der ausbildung jederzeit möglich. sofern du einen neuen betrieb findest und kündigungsfristen einhälst.

- bewirb dich offiziell woanders... nachteil daran wäre, du könntest rein theoretisch sehr viel probleme bekommen *zwinker* im sinne von mobbing, genervt werden usw. usf.

- EMPFEHLUNG: red mal mit deinem chef/ausbilder/vorgesetzten - je nachdem wie es natürlich möglich ist mit ihnen zu reden ohne auf ISSO (ich schrei sonst) zu stoßen.
denn wenn du erstmal hingehst und sagst "leute, so läufts nicht, ich brauch mehr erfahrungen in anderen bereichen" dann sollte das auch möglich sein.... bzw. solltest du zumindest mal diesen weg probieren.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Airlebnis

Dabei seit: 02.03.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 21.04.2008 22:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was meinst du mit, du bist "fast" fertig? für nen halbes jahr würd ich z.B. nicht nochmal den betrieb wechseln. wenn sich's um nen jahr dreht, würd ich's versuchen. einfach mal umschauen und bewerben. aber natürlich, ohne, dass es jemand in deinem betrieb mitbekommt! sonst könnt's böse werden...

wenn es sich nur noch um nen paar monate handelt, würd ich mit deinem chef sprechen. sag ihm, was dich stört, was du denkst und was du willst.

generell, wie du dich entscheidest, ob du da bleibst oder weg gehst bzw. dich umschaust: mach auf alle fälle deinen mund auf und sag, was dich stört! am ende findest du keinen betrieb, in den du wechseln kannst und hast die zeit damit vergeudet, anstatt doch noch die chance zu haben, in deinem jetzigen betrieb was zu lernen.

und wenn du in stellenangeboten liest, dass die nur studierte suchen, würd ich das mal dezent ignorieren und mich dann da trotzdem bewerben. mehr als absagen können sie nicht...


Zuletzt bearbeitet von Airlebnis am Mo 21.04.2008 22:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Backware

Dabei seit: 09.12.2004
Ort: bei Köln
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.04.2008 23:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Airlebnis hat geschrieben:
und wenn du in stellenangeboten liest, dass die nur studierte suchen, würd ich das mal dezent ignorieren und mich dann da trotzdem bewerben. mehr als absagen können sie nicht...


genau DER meinung bin ich auch Lächel. die suchen nur "idealmaße" aber wieso sollten sie dich nicht mal probieren? Lächel wenn du dich gut vermarkten kannst dann wird das schon.
  View user's profile Private Nachricht senden
Brian84
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.04.2008 08:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke erstmal für die Antworten...mir gwehts aber im Prinzip darum, wies nach meiner Ausbildung weitergehen soll...ich hab schon in 2 Wochen Prüfung..da will ich nicht wechseln...die Frage ist nur was ich nun mache...ein Ausgebildeter KfM, der die falschen Sachen für ne Werbeagentur kann und zu wenig um auf der Kundenseite zu arbeiten?
  View user's profile Private Nachricht senden
pieter

Dabei seit: 16.01.2007
Ort: Portus
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.04.2008 08:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also mit der Einstellung, "ich kann dies nicht, ich kann das nicht..." "die suchen nur so und so..." wird das natürlich nix.
Bloß weil du es während deiner Ausbildung nicht machen konntest, heißt das ja nicht, dass du das nicht kannst.
Bei vielen Jobangeboten soll durch Qualifikation natürlich erstmal ein bisschen abgeschreckt werden, wenn du aber weißt, was du alles gelernt hast (und also kannst), dann bewirb dich doch trotzdem! Wenn du menschlich überzeugst, dann ist Qualifikation 2.-rangig. Man weiß nämlich nie, ob man menschlich nicht doch ins Profil der gewünschten Personen passt. Man sollte sich in einer Stelle auch entwickeln können und dürfen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Sherithra

Dabei seit: 05.09.2007
Ort: Kreis Schwäbisch Hall
Alter: 42
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 22.04.2008 09:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich hab in meiner Abteilung fast zwei Jahre nur in der Bildbearbeitung verbracht als Mediengestalter
(FR: Mediendesign), in der Grafikabteilung war ich knapp 2 Monate.

Als ich nach der Ausbildung in einen anderen Betrieb gewechselt habe, hieß es
"Du musst hier 22 verschiedene Sprachen setzen", nix Bildbearbeitung...
Ich hatte erst totale Panik, aber sie haben mich eingestellt und ich hab den Job geliebt
(und find den bereich heute noch super *zwinker*

Die meisten Betriebe wissen und akzeptieren, dass man direkt nach der Ausbildung noch nicht alles kann
(auch wenn das in den Stellenanzeigen oft anders aussieht).
Außerdem ist jeder Betrieb auf seine Art speziell und da muss man sich einarbeiten.

Guck rechts! Versuch doch mal, Dein Wissen nicht so negativ zu sehen? Du hast ganz spezielles Fachwissen,
kannst Du das nicht für andere Betriebe einsetzen?
  View user's profile Private Nachricht senden
fuzzle

Dabei seit: 12.03.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 22.04.2008 11:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mal ein wenig mehr selbstbewusstsein!

so manch eine ausbildung ist nicht der traum. betrachtet man berufsschulklassen beneidet man vielleicht 2-3 leute die es absolut perfekt getroffen haben... es ist nun mal so, dass sich manche firmen so und so spezialisieren und man in dem bereich denn arbeitet. wenn es aber trotzdem nett ist kann man mit dem chef reden.

ansonsten: mal ein wenig mehr mut und einfach mal bewerben auf die stellen und sich positiv verkaufen. nichts kannst du wohl nicht gelernt haben. außerdem muss man nicht gleich alles können, aber verstehen sollte man. ich glaube man lernt nie aus nach der ausbildung. generell: es gibt so viele stellen da steht was von studiert oder lange berufserfahrung. trotzdem drauf bewerben und mut beweisen! das lohnt sich. hab selbst die erfahrung gemacht.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Schlechte Schulzeugnisse
Habt ihr auch so schlechte Lehrer?
schlechte Note in Klassenarbeit...
Schlechte Ausbildungsqualität bei Umschulung?
Habe ich eine schlechte Ausbildung?
Bewerbung. Schlechte oder gute Idee?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.