mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 24.05.2019 07:57 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Karriereneustart im Bereich Medien und Kommunikation vom 29.07.2013


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Karriereneustart im Bereich Medien und Kommunikation
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Lyr
Threadersteller

Dabei seit: 29.07.2013
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 29.07.2013 11:36
Titel

Karriereneustart im Bereich Medien und Kommunikation

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich habe eigentlich was ganz anderes studiert (Biologie) und bin in der Forschung tätig. Allerdings bin ich sehr unglücklich mit meinem Job und will eigentlich was ganz anderes machen. Nach eingehender Auseinandersetzung mit meinen Talenten, Eigenschaften und Vorstellungen von dem, was ich wirklich will, bin ich nun so weit, dass ich weiss, dass mein Berufswunsch im Design/ in der Gestaltung von Produkten/Medien/Kommunikation liegt.

Nun muss ich nur herausfinden, was genau der passende Berufsbereich wäre und wie ich da am besten hinkomme. Und daher dachte ich, ich wende mich am besten an diejenigen, die selbst in der Branche tätig sind, um mir ein genaueres Bild über diese Berufe machen zu können.

Im Wesentlichen möchte ich gestalterisch tätig sein (wobei ich besonders für die Konzeptuierung brenne - und dabei meine eigene verquere Kreativität gern einsetze Grins) und damit eine positive Emotion bewirken. Ich kann es am besten beschreiben mit der Situation als ich als Teenie meinen Freundinnen zu Weihnachten irgendwas geschenkt habe (der Inhalt war mir zweitrangig) und die Verpackung sehr aufwändig gestaltet habe, nur, um das Strahlen in den Gesichtern zu sehen. * Applaus, Applaus * Ich mag es immer wieder neue Projekte zu bearbeiten und Entscheidungen im Team zu treffen. Ich hätte gern einen Bezug zum Menschen oder zu etwas Alltäglichem (das Glück in den "kleinen Dingen" des Lebens). Mein Beruf muss unbedingt etwas mit Farben zu tun haben. Ich brenne dafür für eine Aufgabe von vorn ein Konzept zu erstellen, einen Plan zu gestalten und zu entwerfen (die Ausführung ist schon auch schön, aber der schönste Teil ist immer der Start Lächel).

Gedacht hatte ich dabei an Berufsfelder wie Illustration (ich zeichne gern und mir wurde das schon mal nahe gelegt), Produktdesign, Verpackungsdesign (gerade im Hinblick auf die ansprechende Wirkung auf den Verbraucher), mich interessiert auch, was die allgemeinen Wünsche/Trends/Bedürfnisse sind und mag es eben mich mit der visuellen Ästhetik von Dingen auseinanderzusetzen (ihr müsstet mal mein Zimmer"konzept" sehen *lol*) und Dinge des alltäglichen Lebens individuell zu gestalten, so dass sie ein positives Gefühl vermitteln.

Und nun wollte ich fragen, was ihr meint, wo da meine passende Nische sein könnte? Glaskugel Oder verliere ich mich in Wunschvorstellungen, die andere vielleicht auch hatten, die aber nie erfüllt werden? * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
entlein82

Dabei seit: 03.08.2010
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 29.07.2013 11:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Um für Dich herauszufinden, ob das der Beruf sein könnte, mit dem Du glücklcih wirst, mach ein Praktikum in einer Agentur, einem Verlag oder einer Firma, die eine Grafikabteilung führt.

Oftmals ist es leider so, dass Berufsfremde ein falsches Bild vom "kreativen" Alltag eines Mediengestalters haben. Wenn Du mal zwei Wochen oder mehr in den Beruf reinschaust, kannst Du sehen, ob es noch immer Dein Traumjob ist.

Alles andere wäre übereilt oder naiv.

Grüße
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Lyr
Threadersteller

Dabei seit: 29.07.2013
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 29.07.2013 12:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke Entlein,

an ein Praktikum hatte ich ohnehin zunächst gedacht. * Ja, ja, ja... * An der Designakademie Berlin habe ich mich auch für ein 3-tägiges "Schnupperstudium" angemeldet, um einfach mal einen Einblick zu bekommen. Praktika wären auf jeden Fall der erste Schritt, den ich unternehmen möchte. Aber es ist gut, diesbezüglich auch bestätigt zu werden Lächel.

Ich wollte nur mal in den Raum stellen, was genau mich antreibt und ich mir wünschen würde, vielleicht trifft es ja relativ spezifisch auf einen Bereich in der Medien- und Kommunikationsbranche zu oder ist einfach komplett verkehrt. Ich würde gern authentische Meinungen und Erfahrungsberichte aus Menschen mit entsprechenden Berufen sammeln.

Wie ungefähr kann ich mir einen Alltag als zB Mediendesigner in einer (Werbe)Agentur vorstellen? Arbeitet jemand konkret an der visuellen Konzeptuierung von Produkten oder deren Verpackungen? Wieviel Eigenverantwortung hat man und hat jemand Erfahrungen mit einem "späten" Karriereneustart (ich bin 27) nach einer völlig fachfremden Erstausbildung?

Ich würde ja (sofern mir ein entsprechendes Praktikum gefallen hat) zu einem Dualstudium mit B.A. Abschluss tendieren.
  View user's profile Private Nachricht senden
entlein82

Dabei seit: 03.08.2010
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 29.07.2013 12:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kann natürlich nur aus meiner persönlichen Erfahrung berichten:

Ich war sechs Jahre lang in einer Grafikagentur als Mediengestalterin angestellt und hab da vorrangig gestaltet. Alles, was irgendwie mit Print zutun hatte. Oft kam mein Chef, gab mir den Auftrag und sagte "Mach was Du willst" ... im gestalterischen Sinne. Das war schon recht freies Arbeiten, wo ich mich kreativ ausleben konnte.

Dann gabs ne Zeit als "Sachbearbeiterin" in einer Klischeewerkstatt. Dort saß ein Sachbearbeiter über mir und gab mir haarklein Korrekturen an Arbeiten vor, die vorher von einer Agentur erstellt worden waren. Da war nix mit Kreativität, da wirklich jeder Strich und jede Farbe vorgegeben war. Das war eher die technische Seite des Berufes, da auch extrem viel Drucktechnik und Wissen über die einzelnen Druckmaschinen nötig war.

Dann gabs eine Zeit in einer Grafikabteilung einer mittelständigen Firma, in der praktisch alles nach vorgefertigtem CD erstellt werden mußte. Also auch wenig kreativ, dafür viel Verantwortung, da ich an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und externen Dienstleistern saß.

Du siehst, es gibt keinen Standard-Mediengestalter-Weg. Jede Arbeit hat ihre guten und schlechten Seiten und letztendlich muß man einfach sehen, was einem selbst liegt und was einem gefällt. Deswegen der Tipp mit dem Praktikum.

Natürlich muß Dir bewußt sein, dass der Mediengestalter nach wie vor ein extrem gefragter Beruf unter jungen Leuten ist. Du konkurierst zum Teil mit Menschen, die noch keine 20 Jahre alt sind um freie Stellen ... sowohl in der Ausbildung wie auch in der Arbeitswelt.
Ein Studium ist da sicherlich der bessere Weg, aber auch da muß man erstmal irgendwo "reinkommen". Freie Grafikerstellen gibts nicht wie Sand am Meer!
  View user's profile Private Nachricht senden
Lyr
Threadersteller

Dabei seit: 29.07.2013
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 29.07.2013 13:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke nochmal,

ja, das ist auch natürlich meine Sorge. Mich interessieren einfach immer nur die Studiengänge, die einen unsicheren Jobmarkt mit sich bringen * Ich geb auf... * .

Aber es klingt schon sehr nach dem, was ich mir vorstelle. Ich habe z.B. im Auge wie bei einer Design-/Werbeagentur für Öko/Bio-Firmen oder in den Marketingabteilungen der Biobranche zu sitzen und dort eben gestalterisch beim Produktdesign, Verpackungsdesign oder Werbemitteldesign tätig zu sein. Dann hätte ich zumindest einen Hauch von Brückenschlag zu meinem Beruf *überleg*.

Vielen Dank auf jeden Fall für die Einblicke! Wer sonst noch irgendwie Ideen hat, was zu mir passen könnte und wie und wo ich eine passende Möglichkeit für ein Praktikum fände: ich bin dankbar für jede Anregung Lächel!
  View user's profile Private Nachricht senden
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.07.2013 13:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Medienbranche ist nicht das was du dir vorstellst und kreativ ist in dieser Branche leider deutlich mehr als sein eigenes Zimmer zu dekorieren. Ein großer Teil deiner Arbeit ist fremdgesteuert und geschieht unter Zeitdruck. Ideen müssen oft sehr schnell her und haben eher kurze Entwicklungsphasen. Du wirst auch nie das Lächeln in den Gesichtern der Kunden sehen... Die meisten hassen Werbung! *zwinker*

Mach aus diesem Beruf nicht voreilig eine Passion und mache dir bewusst, das diese Branche aus allen Nähten platzt, alles andere als gut bezahlt. Ausnahmen gibt es immer und nicht alles ist schrecklich. Aber es ist auf keinen Fall so wie bei GZSZ, oder so. Der Job kann auch sein eine Verpackung für Socken eines Billig-Discounter zu erstellen. Es sind nicht immer die tollen Kampagnen. Glaub mir, manche Jos kotzen einen echt an. Grins

Nach deinem ersten Post, dachte ich mehr an irgendein Deko-Austattungs-Kram aber nicht an den Mediendesign...


PS. Ich glaube, du meinst Konzeptionierung?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.07.2013 13:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nefliete hat geschrieben:
Die Medienbranche ist nicht das was du dir vorstellst und kreativ ist in dieser Branche leider deutlich mehr als sein eigenes Zimmer zu dekorieren. Ein großer Teil deiner Arbeit ist fremdgesteuert und geschieht unter Zeitdruck. Ideen müssen oft sehr schnell her und haben eher kurze Entwicklungsphasen. Du wirst auch nie das Lächeln in den Gesichtern der Kunden sehen... Die meisten hassen Werbung! *zwinker*

Mach aus diesem Beruf nicht voreilig eine Passion und mache dir bewusst, das diese Branche aus allen Nähten platzt, alles andere als gut bezahlt. Ausnahmen gibt es immer und nicht alles ist schrecklich. Aber es ist auf keinen Fall so wie bei GZSZ, oder so. Der Job kann auch sein eine Verpackung für Socken eines Billig-Discounter zu erstellen. Es sind nicht immer die tollen Kampagnen. Glaub mir, manche Jos kotzen einen echt an. Grins

Nach deinem ersten Post, dachte ich mehr an irgendein Deko-Austattungs-Kram aber nicht an den Mediendesign...


PS. Ich glaube, du meinst Konzeptionierung?


Dann wohl eher Konzeption *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 29.07.2013 13:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Oder auch das. Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Akademie für Kommunikation - Medien
FH Dortmund - Design Medien Kommunikation
Eignungsprüfung GTA Medien Kommunikation
pixelapostel - akademie für kommunikation und neue medien
Grafik- und Objektdesign vs Medien und Kommunikation (GTA)
Wie pflegt man Kunden im IT/Medien Bereich?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.