mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 21.07.2024 08:23 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gleichzeitig freiberuflich UND teilzeit angestellt: Lösung? vom 04.07.2010


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Gleichzeitig freiberuflich UND teilzeit angestellt: Lösung?
Autor Nachricht
kathe7
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2006
Ort: Erlangen
Alter: 50
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 04.07.2010 20:10
Titel

Gleichzeitig freiberuflich UND teilzeit angestellt: Lösung?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,

ich bin seit 5 jahren selbständig und mache neben ein paar weiteren jobs seit ein paar monaten die anzeigen/flyer/broschüren für ein mittelgroßes unternehmen.

aufgrund einer krankheit einer mitarbeiterin hatte ich in den letzten wochen umso mehr zu tun. nun wurde ich gefragt, ob ich für ein halbes jahr dort fest 2x wöchentlich arbeiten könne.
generell gefällt mir der gedanke, allerdings möchte ich nach wie vor freiberuflich bleiben, mich also nur verpflichten, vor ort zu arbeiten. ich bin in der ksk und befürchte, dass es dafür und auch insgesamt viele modalitäten zu ändern gäbe, wenn ich gleichzeitig selbständig UND angestellt wäre.

scheinselbständigkeit droht keine, da ich weniger als 5/6 für dieses unternehmen arbeite und eben bereits in der ksk drin bin.

was sind pro und contra für diese kombinationslösung?
bzw wie kann ich den arbeitgeber überzeugen, dass es auch freiberuflich mit vertrag geht?

ist vielleicht auch dies schon argument genug: wenn mehr als 16h wöchentlich anfallen, soll ich die überstunden einfache extra berechnen. das wäre ja wieder eine rechnung als freiberuflerin. überhaupt so einfach möglich?

vielen dank schon mal!
kathe
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Darkwing

Dabei seit: 27.01.2006
Ort: Dresden
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.07.2010 21:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich glaube die Firma ist relativ schnell zu überzeugen, dich nicht festanzustellen, sondern weiterhin alles auf Rechnung zu machen. Warum soll sie sich Aufwand mit Zettelkram, An- und Abmeldungen bei verschiedensten Institutionen und Sozialabgaben aller Art machen und für dich nachher nahezu das Doppelte bezahlen? Die sollte sich eher freuen, an einen wie dich geraten zu sein. ^^

An deiner Stelle würde ich denen sagen, die sollen dich eher als "Freelancer" sehen, der an einen befristeten "Projekt" in der Firma mitarbeitet und in nen kurzen Vertrag schreibt ihr rein, dass das halt vorraussichtlich sechs Monate gehen wird, haltet fest, dass das vom Umfang her etwa 2x acht Stunden in der Woche beanspruchen wird und die Bezahlung auf Rechnung erfolgt die du stellst, nach deinem Stundensatz, der dort am besten auch mit vereinbart da steht.

Also ich denke, das ist alles relativ problemlos. Die werden das auch verstehen, dass sich sonst bei deinem Status viel komisches ändern würde, was evtl. nachteilig für dich ist und das deswegen eigentlich für alle die bessere Lösung ist.



EDIT: Ja weils grad wie die Faust aufs lila Auge passt: frag doch gleich mal die hier, wie die ihre Verträge gestalten. *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von Darkwing am So 04.07.2010 21:38, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
kathe7
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2006
Ort: Erlangen
Alter: 50
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 04.07.2010 22:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja, nahezu das doppelte stimmt so nicht.
wenn es wie gehabt auf rechnung ginge, wären das mein stundenlohn von 50€ x 8h täglich x 8 tage = 3200€ ohne mwst. also rein theoretisch. aber mir ist klar, dass ich für diese sicherheit/regelmäßigkeit ihnen preislich natürlich entgegegen kommen muß.

aber vielen dank schon mal für deine antwort!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Silvergecko

Dabei seit: 02.01.2007
Ort: Cologne
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.07.2010 00:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kathe7 hat geschrieben:
naja, nahezu das doppelte stimmt so nicht.
wenn es wie gehabt auf rechnung ginge, wären das mein stundenlohn von 50€ x 8h täglich x 8 tage = 3200€ ohne mwst. also rein theoretisch. aber mir ist klar, dass ich für diese sicherheit/regelmäßigkeit ihnen preislich natürlich entgegegen kommen muß.

aber vielen dank schon mal für deine antwort!


Sowas rechnet man nicht in Stunden ab für sowas macht man Tagessätze normalerweise Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen besser geringfügig angestellt oder freiberuflich/Freelancer?
Freiberuflich + gleichzeitig selbstständig
Angestellt vs. Selbstständig
kilometergeld von angestellt zu selbständig
angestellt oder selbstständig?
selbstständig oder angestellt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.