mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 01.07.2022 06:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bafög und trotzdem selbständig mit 2 Dienstleistungen vom 26.02.2009


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Bafög und trotzdem selbständig mit 2 Dienstleistungen
Autor Nachricht
exxonic
Threadersteller

Dabei seit: 26.02.2009
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 26.02.2009 16:32
Titel

Bafög und trotzdem selbständig mit 2 Dienstleistungen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi Leute,

habe eine rechtliche Frage, zu der ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt.

Ich bin derzeit Student und beziehe Bafög. Habe bislang einen 350,- EUR Job gehabt, jedoch möchte ich mich nun neben dem Studium selbständig machen mit zwei Dienstleistungen:

1) Als Designer (Web, Print, Bewegtbild)
2) Als Club DJ

Ich bin etwas überfordert bei der Wahl einer Gesellschaft. Im Moment tendiere ich zur Gründung einer GmbH (Unternehmergesellschaft (UG)). Mein Ziel ist es trotzdem unter dem Freibetrag zu bleiben um weiterhin mein Bafög zu erhalten. Da ich 25% meines Gewinns sparen muss, frage ich mich außerdem ob diese dann ebenfalls unter den Freibetrag fallen.

Ich hoffe jemand war in einer ähnlichen Situation oder weiß näheres.


Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!
  View user's profile Private Nachricht senden
bacon

Dabei seit: 24.10.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 26.02.2009 16:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Es ist zudem zu beachten, dass bei einem zu geringen Stammkapital aufgrund der Gründungskosten (Notars- und Registergerichtskosten sowie Kontoführungsgebühren bei der Bank) die UG sofort nach Gründung insolvenzantragspflichtig werden kann. Eine Neugründung ohne (strafbare) Insolvenzverschleppung erscheint erst ab einem Stammkapital über 200 Euro möglich (Erfahrungswert aus Bayern). Wird die Unternehmergesellschaft mit mehr als drei Gesellschaftern gegründet, muss eine normale Beurkundung erfolgen, das kostensparende Musterprotokoll gem. Anlage 1 zu § 2 Abs. 1a GmbHG kann nicht verwendet werden. Dann bedarf es eines Stammkapitals von mindestens 800 Euro (Bayern), um nicht in die Insolvenzfalle zu treten.


Der Bafög-Freibetrag liegt bei pi mal daumen 4000 und ein paar gequetschte/Jahr. Jetzt rechne mal *zwinker* Ich glaube, als student. Angestellter bist du am besten beraten, ansonsten würde eine Kleinunternehmerschaft für dich in Betracht kommen. Ich denke, du willst das Haftungsrisiko klären... aber eine Gmbh selbst nach neuem Recht könnte dich zu teuer zu stehen kommen - und erklär' das mal dem Bafög-Amt *zwinker*

Ich muss leider sagen, dass ich bereits die leidvolle Erfahrung gemacht habe, den Freibetrag zu überschreiten. Da flattert dir eine simple Rechnung über den Gesamtbetrag eines Bewilligungszeitraums ins Haus, das können locker mehrere tausend Öre sein. Bafög ist schön und gut, aber wenn deine Auftragslage so gut und deine Entlohnung noch besser ist, würde ich komplett drauf verzichten und mich selbst finanzieren. Kannst du das nicht, lohnt eine Unternehmensgründung eigentlich nicht, erst recht nicht als Gmbh.


Zuletzt bearbeitet von bacon am Do 26.02.2009 16:56, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
exxonic
Threadersteller

Dabei seit: 26.02.2009
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 26.02.2009 19:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du willst mir also sagen, dass ich mir lieber nen 350€ Job suchen soll?
Danke für deinen Rat, aber ich würde gerne meine Sachen machen.
Da wird es ja wohl eine Möglichkeit geben.
  View user's profile Private Nachricht senden
Brainpulse

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Mainz
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 26.02.2009 20:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Seit Wintersemester 2008 hat sich das Bafög Gesetz mittlerweile geändert: Du kannst kontinuierlich einen 400 Euro Job (sprich 4.800 Euro im Jahr) anrechnungsfrei dazuverdienen. das nur nebenbei.

Du kannst so viel verdienen wie du willst. Sobald du mehr als 4800 Euro im Jahr verdienst kommt für dich am Ende aber immer das gleiche raus. Egal ob du 6000 Euro oder 5000 Euro im Jahr verdienst. Alles wird von deinem Bafög abezogen.

Beispiel 1)

Du bekommst im Jahr insgesamt 3600 Euro Bafög
Du verdienst im Jahr zusätzlich 5800 Euro
Von deinem Bafög werden dann 1000 abgezogen (aufs Jahr verteilt).

Das bedeuted du hast am Ende 8400 Euro im Jahr

Beispiel 2)
Du bekommst im Jahr insgesamt 3600 Euro Bafög
Du verdienst im Jahr zusätzlich 4800 Euro
Von deinem Bafög wird nix abgezogen.

Das bedeuted du hast am Ende 8400 Euro im Jahr

Kommt für dich also fast immer das gleiche raus. Eine Lösung die für dich in Betracht kommt:

Du verdienst so viel, dass dein Bafög erheblich gekürzt wird. Aber du immer noch von BEIDEN Einkommen (Bafög und Dienstleistung) von leben kannst. Angenommen du benötigst im Monat 800 Euro. So kannst du problemlos 700 Euro verdienen und noch 100 Euro gekürztes Bafög einsacken.

Kommt aber auf viele Faktoren an ob bei dir noch was übrig bleibt.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen KSK und nicht-künstlerische Dienstleistungen
Allgemeine Preise für Medien-Dienstleistungen
Gestalterische Dienstleistungen im web anbieten
BAföG?
Bafög?
BaFöG und BAB!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.