mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 29.05.2020 21:21 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Arbeitszeugnis vom 10.11.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Arbeitszeugnis
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Summisum
Threadersteller

Dabei seit: 03.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 10.11.2007 16:37
Titel

Arbeitszeugnis

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallihallo Leute,

ich hab schon viel über Codes im Arbeitszeugnis gelesen, weiß auch welche negativen Formulierungen vermieden werden sollten. Aber ich hätte gern ein Feedback von Euch, was Ihr von diesem, von meiner "alten" Firma ausgestellten Arbeitszeugnis haltet. Gelernt hab ich ursprünglich Grafik-Design.
Gekündigt habe ich, weil ich ne neue Stelle gefunden hab und ich mich da weiter entwickeln will. Hab da auch schon angefangen *freu*
Hier das Arbeitszeugnis:

... war in der Zeit von ... bis ... in unserer Firma als Mitarbeiterin für Werbung/Graphikgestaltung eingestellt.
Zu ihrem Aufgabenbereich gehörten folgende Aufgaben:
- Gestaltung von Bastelpackungen und Sets
- werbliche Produktgestaltung (Etiketten, Einleger, Kopfkarten)
- Gestaltung von Prospekten, Flyern und Katalogen
- Buchgestaltung - Umbruch Layourt, Gestaltung inkl. Fotografie

... hat die ihr übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.
... zeigte sich bei der Einarbeitung in ihren Aufgabenbereich interessiert.
Ihre Aufgabe erledigte sie mit Sorgfalt und großer Genauigkeit.
Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war einwandfrei.

Wir wünschen ... auf ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg beste Gesundheit und viel Erfolg!


So, das wars. Wäre über Eure Hilfe wirklich sehr dankbar.
Was ich schonmal negativ finde, ist der Satz mit dem "interessiert". Und die Klausel "verließ uns auf eigenen Wunsch" müsste doch eigentlich auch rein, oder?

Thanx schonmal im Voraus Jo!
Grüße
Summisum
  View user's profile Private Nachricht senden
Zim

Dabei seit: 05.12.2006
Ort: Earth Rocks
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 11.11.2007 01:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hätten die einen Grund gehabt dir da was negatives unterzujubeln? Also ich finde da rein gar nichts - ausser das das so ein Standart Text ist. *zwinker*


Aber mal im Ernst, ich finde es ein Unding das man als Arbeitgeber selbst einem noch so schlechten Arbeitnehmer ein perfektes Zeugniss schreiben muss. An zu gut geschriebenen Zeugnissen kann der neue Arbeitgeber doch schon an 2 Fingern abzählen was wirklich los war… 


ZIM
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Tofutante

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 11.11.2007 02:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es ist ein mittelprächtiges Zeugnis. Wäre es sehr gut, würde da stehen, dass Du "stets die Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erledigt" hast. Wichtig ist der Zeitfaktor, also "stets", "immer" etc. und natürlich ist zur "vollsten" besser als zur "vollen". Dass wirklich in keinem Satz dieser Zeitfaktor vorkommt, ist eigentlich ziemlich übel. Wenn Du Dich bei der Einarbeitung nur interessiert gezeigt hast, ist das m. E. auch ausgesprochen negativ. Gut wäre gewesen, wenn Du z.B. "dank Deiner raschen Auffassungsgabe" in kürzester Zeit komplett eingearbeitet gewesen wärst.

Zuletzt bearbeitet von Tofutante am So 11.11.2007 12:29, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nobodysfool

Dabei seit: 11.08.2005
Ort: München
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 11.11.2007 02:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das könnte dir vielleicht helfen...

Notensystem für Ausbildungszeugnis


Ich würde jetzt auch so vom drüberlesen auch sagen, dass es eher nicht sooo toll ist, vor allem weil auch viel weggelassen wurde...!?


Lg
  View user's profile Private Nachricht senden
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 11.11.2007 02:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Arbeitszeugnisse werden eindeutig immernoch ueberbewertet. Den besten Eindruck von einem Bewerber erhaelt man beim Vorstellungsgespraech und bei Probearbeit; nicht durch ein moeglicherweise subjektiv verfaelschtes Zeugnis.
  View user's profile Private Nachricht senden
Tofutante

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 11.11.2007 02:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zim hat geschrieben:
An zu gut geschriebenen Zeugnissen kann der neue Arbeitgeber doch schon an 2 Fingern abzählen was wirklich los war…


Aber wegen zu schlecht geschriebenen Zeugnissen macht er sich gar nicht erst die Mühe, Dich zu einem Gespräch einzuladen. Ich würde das wirklich nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich selbst schleppe seit etlichen Jahren ein blödes Zeugnis wie ein Geschwür an meinem Beine mit mir rum und ich tippe darauf, dass mir das auch schon etliche Chancen verbaut hat. Entstanden ist es aus einem cholerischen Anfall von meinem damaligen Chef, der mitbekommen hatte, dass ich mich woanders beworben hatte. Obwohl heute noch die Leute in dem Laden davon sprechen, dass ich wirklich die allerbeste Setzerin war, die sie je hatten, hat er mir eine völlige Idiotenbescheinigung ausgestellt und ich war damals einfach nur froh, da weg zu sein. Wie gesagt: Im Nachhinein ärgere ich mich schwarz, dass ich das einfach so akzeptiert hatte. Es ist mir immer noch peinlich, mich mit diesem Scheiß, den er da in seiner Wut auf seiner Reiseschreibmaschine mit tausend Tippfehlern getippt hatte, bewerben zu müssen. Gut, da ich mittlerweile ja selbständig bin, muss ich das nicht mehr. *zwinker* Trotzdem: Ich würde das heute nicht mehr so leicht nehmen. Ich möchte nicht wissen, was für Chancen mir der alte Arsch verbaut hat.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 11.11.2007 02:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tofutante hat geschrieben:
Aber wegen zu schlecht geschriebenen Zeugnissen macht er sich gar nicht erst die Mühe, Dich zu einem Gespräch einzuladen.


Naja. Mag immernoch Leute geben, die dadrauf zu viel Wert legen. Aus eigener Erfahrung und denen von WJD-Kollegen kann ich dem allerdings nicht zustimmen.

Tofutante hat geschrieben:
Es ist mir immer noch peinlich, mich mit diesem Scheiß, den er da in seiner Wut auf seiner Reiseschreibmaschine mit tausend Tippfehlern getippt hatte, bewerben zu müssen.


Muessen? Du musst es ja nicht an Dein Bewerbungsschreiben pappen. * Keine Ahnung... *


Zuletzt bearbeitet von Zeithase am So 11.11.2007 02:39, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Tofutante

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 11.11.2007 02:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zeithase hat geschrieben:
Muessen? Du musst es ja nicht an Dein Bewerbungsschreiben pappen. * Keine Ahnung... *


Ich bin mir da nicht sicher. Sieht es nicht blöd aus, wenn ein Zeugnis fehlt? Das waren immerhin über 3 Jahre. * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Arbeitszeugnis
arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis-ChefBehauptetTätigkeitNichtAufführenZuDürfen!
Arbeitszeugnis Korrektur
Formulierungen im Arbeitszeugnis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.