mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 17.10.2018 05:09 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Wie viel berechnen bei einer offenen Datei? vom 30.07.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Wie viel berechnen bei einer offenen Datei?
Autor Nachricht
Fixomull
Threadersteller

Dabei seit: 30.07.2018
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 30.07.2018 09:20
Titel

Wie viel berechnen bei einer offenen Datei?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade eine Situation mit einem Kunden, bei denen ich schon seit Monaten das Projekt betreue und mache dann alle Text und Infos - Änderungen selber, was ich dann auch natürlich berechne. Jetzt möchte der Kunde das indd. File haben um selber Veränderungen zu machen oder ggf. sich jemand anderes dafür zu engagieren. Wie macht ihr das wenn es um die Verrechnung geht? Wie viel wert hat dann so eine offene Datei? Wie kann man das am besten kalkulieren?

Ich weiß eigentlich schon fast alles, was die Nutzungsrechte angeht, Schriften usw. nur ist mir nicht klar, was ich für so eine Datei berechnen kann ohne zu übertreiben und ohne dann auch einen großen Verdienstausfall zu haben.

Danke euch vielmals!

Liebe Grüße
Sandra
  View user's profile Private Nachricht senden
aue

Dabei seit: 01.11.2016
Ort: -
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.07.2018 09:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Sandra,

das ist ein nur vermeintlich schwieriges Thema. Wenn du den Kunden behalten willst, musst du nicht nur die Daten herausgeben, sondern ihm auch noch helfen, damit zurechtzukommen. Indem du kooperativ bist, empfiehlst du dich für künftige Aufträge. Das ist leider der Preis der Selbstständigkeit - du musst ständig neu beweisen, warum es richtig ist, dich mit weiteren Projekten zu beauftgragen.
Willst du den Kunden hingegen loswerden bzw. ist er schon weg, kannst du natürlich alle Register ziehen. Aber wie heißt es so schön: Man sieht sich immer zweimal im Leben ...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 30.07.2018 10:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du schon fast alles über Nutzungsrechte weißt, kennst du ja auch die entsprechenden Formeln für ein Buyout. Lächel
Beim AGD bekommst du zahlreiche Lektüren, Infos und Tipps zum Thema Nutzungsrechte, Verträge und Honorar.
https://agd.de/handbuch/dokumente

Die offenen Daten sind mindestens so viel Wert, wie der Auftrag selbst. Manchmal sogar mehr.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pygmi

Dabei seit: 03.09.2009
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 31.07.2018 10:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
aue: Wenn du den Kunden behalten willst, musst du nicht nur die Daten herausgeben,
sondern ihm auch noch helfen, damit zurechtzukommen.

Äh, nein, sicher nicht * grmbl *

Zitat:
aue: Das ist leider der Preis der Selbstständigkeit - du musst ständig neu beweisen,
warum es richtig ist, dich mit weiteren Projekten zu beauftgragen.

Aber doch nicht indem ich dem Kunden die offenen Daten gebe, ihn einweise und dergleichen.

Bekommst Du in der Autowerkstatt nach einer Reparatur oder Modifikation beispielsweise eine
Explosionszeichnung, Schaltplan und eine Liste mit sämtlichen Ersatzteilen die für dieses oder
jenes Problem notwendig sind? Achja, und natürlich auch eine Einweisung.
Nein, denn die Werkstatt weiß was sie tut, die haben das gelernt, den Meister gemacht usw.
Es ist doch nicht damit getan, Werkzeug und Pläne auszuhändigen. DAS müssen wir den Kunden
verklickern, also daß mehr dazu gehört, als die offenen Daten zu haben.


@ Sandra
Wenn Du seit Monaten das Projekt betreust, würde ich das nicht einfach aus der Hand geben.
Frag ihn nett, aber ganz direkt warum er es selber machen will, bzw. jemand anders dafür
engagieren möchte: erledigst Du ihm das nicht schnell genug; empfindet er die Kosten dafür
zu hoch, …? In dem Fall könntest Du überprüfen, ob Du hier runtergehen kannst/willst, also
wenn es z.B. keine Kreativleistung ist, sondern ’nur’ copy+paste, Du einen geringeren Stundensatz
dafür heranziehst.
Fraglich ist dann auch wie das dann weitergehen soll, also wenn z.B. der Kunde/jemand anders
Textänderungen vornimmt, aber Du dann weiterhin die größeren Aufgaben daran (Layout, etc.)
vornehmen sollst. Was ist wenn derjenige das ID-Dok. verpfuscht – dann müsstest Du das wieder
gradebiegen (und hoffentlich nicht kolo!). Und wer gibt das in Druck (ich nehme mal an, daß es
gedruckt werden soll)?


Zuletzt bearbeitet von pygmi am Di 31.07.2018 10:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Herausgabe der offenen Datei bzw. Druckdaten
Weitergabe von offenen Daten
Nutzungsrechte berechnen
Zahlungsverzug: Wie vorgehen/berechnen?
Wie am besten Lizenzkosten für Bilder weiter berechnen?
Darf ich Druckaufwand berechnen ? (Kleinunternehmer)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.