mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 21.11.2018 14:45 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Wie sehr muss man Arbeitsproben abändern? vom 07.01.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Wie sehr muss man Arbeitsproben abändern?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 07.01.2018 11:54
Titel

Wie sehr muss man Arbeitsproben abändern?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

meine Frage baut auf folgendem Thema auf:
https://www.mediengestalter.info/forum/41/gekuendigt-arbeitgeber-verweigert-mir-meine-arbeitsproben-172163-2.html?sid=c861f4c19413f0c6996ffc3e9e68214e

Ich kenne es im Schnitt auch so, dass die meisten Agenturen Arbeitsproben untersagen und da beziehe ich mich auch nur auf die Dinge, die man alleine ohne Zusammenarbeit gestaltet hat. In dem alten Thema bleibt noch teilweise die Frage offen, was man macht, wenn man trotzdem Arbeitsproben der letzten Jahre zeigen möchte. Ein Vorschlag war, dass man die Internetseiten der Kunden oder die Kunden direkt besucht und so an Dokumente kommt. Das ist vielleicht auch für die meisten ausreichend. Nur wie geschrieben wurde, darf man es trotzdem nicht veröffentlichen.

Wie sehr muss man denn Dinge abändern, dass es rechtlich erlaubt ist? Den Firmennamen und die Kontaktdaten ändern, Texte durch Platzhalter ersetzen. Aber wie sieht es mit dem Logo und dem Corporate Design aus? Reicht es aus, die Farben neu zu wählen? Hier suche ich nach "Richtlinien".

Ich freue mich über Anregungen. Und ja, ich würde selbstverständlich unter den entsprechenden Arbeitsproben anmerken, dass sie abgeändert wurden, damit ich sie zeigen kann. Ich würde sie dann quasi von zu Hause aus nochmal neu erstellen, was den Vorteil hat, dass ich auch bei ein paar Sachen die Dinge so umsetzen kann, wie es eigentlich wollte und nicht, wie die Agentur mir mit Änderungen "reingefuscht" hat.
  View user's profile Private Nachricht senden
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.01.2018 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In welchen Zusammenhang möchtest du was, von wem und wann zeigen?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 07.01.2018 12:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich arbeite in einer Agentur und möchte die Arbeitsstelle wechseln. In den Vorstellungsgesprächen für eine neue Stelle möchte ich die Arbeiten digital zeigen. Es geht wie erwähnt um verschiedene Medienprodukte und Grafikdesigns, die für verschiedene Kunden/Unternehmen von mir gestaltet wurden.
  View user's profile Private Nachricht senden
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.01.2018 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Als PDF? Webseite? öffentlich zugänglich?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 07.01.2018 13:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für den Anfang nur als Bilder per Stick, aber eventuell zukünftig auch auf einer öffentlichen Seite, wenn was richtig gutes dabei ist/war.

Zitat:
Nur wie geschrieben wurde, darf man es trotzdem nicht veröffentlichen.

Wie sehr muss man denn Dinge abändern, dass es rechtlich erlaubt ist?
  View user's profile Private Nachricht senden
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 08.01.2018 09:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hast du in deinem Vertrag ein Verbot für das veröffentlichen der Arbeiten stehen? Wenn nicht, kannst du deine Arbeit als Referenz problemlos nutzen, da soetwas geschäftsüblich ist. Bei einer Verschwiegenheiterklärung usw. sieht es anders aus. Ich würde bei der Präsentation von Referenzen immer eine kleine Info machen, was konkret die Aufgabenstellung und die eigene Leistung war. So kannst du auch direkt deutlich machen, wenn ein Projekt im Team enstanden ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SL-Design

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 60
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 08.01.2018 11:51
Titel

Re: Wie sehr muss man Arbeitsproben abändern?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rehg hat geschrieben:
Aber wie sieht es mit dem Logo und dem Corporate Design aus? Reicht es aus, die Farben neu zu wählen?

Das ist Quatsch.
Entweder richtig zeigen oder gar nicht.

Hast du zu einem Kunden oder Projekt eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben, niemals etwas zeigen.
Das kann teuer werden.

Verbietet dir dein jetziger Arbeitgeber, die Referenzen aus deiner Beschäftigung zu veröffentlichen (persönliche Website, Instagram etc.), kannst du es darauf ankommen lassen.
Das regelt aber eher dein Arbeitsvertrag. Wen da ein Verbot drinsteht, würde ich es lassen.

Zu einem persönlichen Gespräch bei einem neuen potentiellen Arbeitgeber einen Stick oder Ausdrucke mitzunehmen und Links zeigen, kannst du immer machen - ausser es gilt eben eine Verschwiegenheitserklärung.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rehg
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2017
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 10.07.2018 16:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sofern vertraglich nichts vereinbart wurde und man keine Unterschrift für Schweigepflichten vergeben hat, darf man die Sachen auch ins Internet stellen, oder bezieht sich das jetzt nur auf Bewerbungen, die nicht an die Öffentlichkeit kommen? Ich würde nun gerne mit einem Portfolio auf Behance anfangen.

Ich habe schon öfters im Internet "fiktive Redesigns" gesehen. Das scheint wohl auch erlaubt zu sein, obwohl es mich gewundert hat.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Präsentierung von Arbeitsproben
Rechtsfrage – Arbeitsproben
Arbeitsproben ehemaliger Arbeitgeber
Arbeitsproben online - Arbeitgeber verbietet es
Arbeitsproben als Referenzen angeben? Webseite
Gekündigt - Arbeitgeber verweigert mir meine Arbeitsproben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.