mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 05.06.2020 01:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: mal wieder: kunde will nicht zahlen vom 22.11.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> mal wieder: kunde will nicht zahlen
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
DaMasdR
Threadersteller

Dabei seit: 22.11.2007
Ort: Stebbach
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 16:46
Titel

mal wieder: kunde will nicht zahlen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!


ich habe schon ein paar beiträge durch gelesen auf der suche nach lösung meines problems, aber wirklich geholfen hat
mir keiner. deswegen mache ich einen neuen thread auf.
ich habe mich vor ein paar monaten nebenberuflich selbständig gemacht (webagentur), nebenberuflich weil ich selber
noch studiere.


nun das problem:


nun hat ein kumpel von mir, mir einen "kunden" vermittelt. es ging um die erstellung einer internetseite. ich habe dem
potentiellen gesagt für ihn würde es ca. 500-600€ kosten, weil er eben mit meinem kumpel so gut befreundet ist. (am
ende habe ich ihm verbindlich 500€ gesagt)

dann kam er zu einem gespräch bei dem mein kumpel auch anwesend war. dort habe ich ihm eine grobe inhaltliche
strukturierung und layout-struktur präsentiert.

nach diesem termin habe ich zwei designs entworfen und diese ihm zukommen gelassen. mittlerweile passt ihm das
alles nicht mehr (warum kommt unten) und er will überhaupt nichts haben. Dazu habe ich noch sein aktuelles logo (nur
als jpg vorhanden) in illustrator als vektor logo entwickelt. dieses jedoch nicht als vektor sondern pixelgrafik
hochgeschickt. die vektorgrafik hätte er bekommen wenn der auftrag bezahlt worden ist.

in der zwischenzeit hatte er sich mit einem andern webdesignern getroffen, ihm meine entwürfe gezeigt, worauf dieser
nur gemeint hat: "das ist zu teuer, lass das lieber, der hats nicht drauf".

jedoch hatte dieser mensch keine ahnung vom auftragsumfang.
denn zum design kam noch monatliche analyse der besucherzahlen sowie eine suchmaschinenoptimierung(on-page,
geo-optimierung sowie einen aufnahmeantrag bei google und co).

dieser webdesigner hat ihm halt irgnwie nen floh ins ohr gesetzt und damit mir nen kunden verjagt. eiskalt.


meine frage ist nun:

habe ich überhaupt anspruch meine arbeitszeit die ich reingesteckt habe bezahlt zu bekommen?
das wären dann ca 180€.

schriftlich existiert leider gar nix. dafür mündlich jedoch. er hat mir am telefon mal gesagt mir auf jeden fall schon mal
geld überweisen zu wollen für meine bisherige (da hatte er mit dem anderen webdesigner noch nich geredet), das
haben 2 kumpels gehört, weil das telefon auf laut war.

dazu kommt noch, dass er mir mal am telefon gesagt hat (auf meine frage ob ich nun denn den auftrag sicher habe)
"ja das kann man schon so sagen".

wie gesagt schriftlich existiert nix. worüber ich mich mittlerweile sowas von aufrege und auch schon einen termin mit
rechtsanwalt ausgemacht habe um verträge erstellen zu lassen. für die zukunft, damit sowas nicht mehr vorkommt.



seiner meinung nach gelten die beiden entwürfe und die grobe stukturierung als "angebot" und sind damit für ihn
rechtlich nicht bindend.

das wort "angebot" habe ich jedoch NIE erwähnt.

meiner meinung nach ist mit "angebot" gemeint: ich sage ihm was er für einen bestimmten preis kriegt. und das habe
ich ja. erst dann habe ich die entwürfe gemacht.
die beiden entwürfe sind ja shcon teil des leistungsumfangs. und müssen damit bezahlt werden.



hoffe mir kann jmd helfen, sorry dass ich soviel geschriebn habe, aber bevor ich irgnwas nachtragen muss. *zwinker*


mit vielen freundlichen grüßen
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 16:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mal wieder: selbst schuld, verbuch's als Lehrgeld. Du hast nichts schriftlich? Dein Problem. Ganz einfach ist das.

DaMasdR hat geschrieben:
jedoch hatte dieser mensch keine ahnung vom auftragsumfang.
denn zum design kam noch monatliche analyse der besucherzahlen sowie eine suchmaschinenoptimierung(on-page,
geo-optimierung sowie einen aufnahmeantrag bei google und co).


Mir deucht, dass Du auch nicht allzuviel Ahnung hast.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 16:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was jetzt nicht zur Debatte steht.


Ich würde bei der Summe das auch als LEhrgeld verbuchen.
Dass du das Vektor-Logo nicht rausrückst, versteht sich von selber *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DaMasdR
Threadersteller

Dabei seit: 22.11.2007
Ort: Stebbach
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 17:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also ich finde nicht gleich persönlich werden, wenn man den anderen nicht mal kennt.
den aufnahme antrag stelle ich bei jeder seite die ich mache, das dauert ca. 20sek.
auch wenn der nicht notwendig ist(dafür ist allerdings die voraussetzung, dass die seite links bekommt und je nach
seitekann das dauern, so geht das zumindest bei msn schneller)

und die monatliche analyse der besucherzahlen WILL (nicht "nicht kann") nicht jeder machen. ich weiß nicht wie du das
siehst, aber die kunden haben in der regel keine lust sich selber mit der auswertung zu beschäftigen.

deswegen schicke ich dann die monatlichen besucherzahlen, sowie andere statistiken(zb: welche werbung auf welchen
seiten hat sich gelohnt o.ä.)



ich sag dir doch auch nicht du hast keine ahnung nur weil du so ein nerviges intro auf deiner seite vorspannst, was meiner meinung nach kein mensch mehr macht.

zum glück gibt es auch noch menschen die das sachlich sehen und nicht gleich persönlich werden(mac).


schade, hatte gedacht, dass es irgnwie was wie "mündlicher vertragsabschluss" gibt oder so. oder dass meine kumpels
während des telefonats als "zeugen" geltern oder so.


Zuletzt bearbeitet von DaMasdR am Do 22.11.2007 17:05, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 17:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Klar gibt es, dass, nur beweis das mal. Wenn der 'Kunde' das schon so
sieht und dir dargstellt hat, wird er wohl kaum bei einer Mahnung zucken.

Da bleibt dir dann höchstens der Gang zum Rechtsanwalt. Und bei 180 EUR
würde ich mal vermuten, lohnt sich der Aufwand nicht.

Beim nächsten mal weißte dann ja, wie es geht, alles schrift und fertich ist der Lack.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
radschlaeger
Moderator

Dabei seit: 10.12.2004
Ort: Neuss
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 17:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

auch wenn du sagst, dass es ums prinzip geht - wenn der exkunde sich weiter bockig zeigt, wirst du viel blut, schweiss und tränen vergiessen und möglicherweise dennoch keine müde mark bekommen.

also: vergiss es... * Ja, ja, ja... *
  View user's profile Private Nachricht senden
DaMasdR
Threadersteller

Dabei seit: 22.11.2007
Ort: Stebbach
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 17:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

man, wenn man von vornerein wüsste, wie welcher kunde tickt.

da glaubt man ihm vertrauen zu können, weil er der kumpel eines kumpels ist und dann sowas.

das is echt mies. moral spielt anscheined in der justiz keine rolle. es geht nur ums recht.

die verträge werden schnellstmöglich erstellt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.11.2007 17:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kunden von kumpels sind die schlimmsten. ich hab am anfang auch einige solcher "aufträge" gemacht - das hab ich mir aber sehr schnell abgewöhnt... die wollen alles für umme oder kleins geld, aber dann fabrizieren sie n aufwand wie n kunde der 500.000 € budget im jahr da lässt...

lern draus und mach beim nächsten mal nen vertrag - aus die maus.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Kunde will nicht zahlen?
Kunde will nicht zahlen
Kunde will Druckkosten nicht zahlen
Freelancer. Kunde will nicht zahlen
Website löschen wenn der Kunde nicht zahlen will
Kunde unzufrieden, muss er dennoch zahlen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.