mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21.09.2021 23:25 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Mahnung über eine Forderung von 0,63 Euro erhalten... vom 12.06.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Mahnung über eine Forderung von 0,63 Euro erhalten...
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
kathrin91
Threadersteller

Dabei seit: 12.06.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 12.06.2007 22:25
Titel

Mahnung über eine Forderung von 0,63 Euro erhalten...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich habe heute eine Mahnung von GMX erhalten. Und zwar geht es dabei um folgendes:

Dort hat man ja monatlich 10 SMS frei. Weitere SMS werden dann kostenpflichtig.

Heute, am 12.06.2007, kam die Mahnung für angebliche inanspruchgenommene SMS-Dienste von mir.

Einmal werden mir für den 28.12.2004 (Ja, 2004!) 18 Cent berechnet,

dann werden für den 28.05.2005 (bitte auch hier die Jahreszahl beachten *zwinker* nochmals 18 Cent berechnet,

und dann habe ich angeblich auch in diesem Jahr, am 27.03.2007, Dienste für 27 Cent in Anspruch genommen.

Nun meine erste Frage: Sind die beiden ersten Beträge aus den Jahren 2004 und 2005 nicht schon verjährt? Und ich habe für die angebliche Nutzung am 27.3.07 nie eine Rechnung erhalten! Ich wußte überhaupt nicht, dass mir Kosten entstanden sind!

Naja, aber das, was mich am meisten ärgert, ist folgendes: Außerdem werden mir jetzt Mahngebühren i. H. v. 9,60 Euro berechnet! Und das für eine Forderung, die gerade mal aus 0,63 Euro besteht! Die haben wohl auch versucht, den Betrag von meinem Konto abzubuchen, aber da sich kürzlich meine Kto.-Verbindung geändert hat, ist die Abbuchung von denen fehlgeschlagen. Nagut, das ist mein Fehler, dass ich vergessen hab, das zu ändern. Aber wie gesagt, will ich erstmal wissen, ob die ersten beiden Beträge nicht sowieso schon verjährt sind und weiterhin habe ich über die restlichen 27 Cent, die ich angeblich dieses Jahr verursacht hab, nie eine Rechnung erhalten! Ich habe lediglich am 24.05.2007 dasselbe per eMail bekommen, was ich jetzt auch per Post bekommen hab: Nämlich diese oben erwähnte Mahnung mit den 9,60 Mahngebühren. Und mir war es wirklich nicht bewußt, dass ich in diesem Jahr diese 27 Cent verursacht hab, ganz zu schweigen von den Beträgen, die ich in den Jahren 2004 und 2005 verursacht haben soll. Das ist doch auch schon gar nicht mehr nachprüfbar für mich nach so langer Zeit!

Und sind diese 9,60 Euro Mahngebühr überhaupt gerechtfertigt bei so einer winzigen Summe von noch nicht mal 70 Cent? Das ist ja mehr als das 10fache der eigentlichen Forderung! Sogar das Briefporto war teurer als die Forderung!

Und kann es mir, falls ich nicht bezahle, passieren, dass das alles gerichtlich eingetrieben wird? Selbst wenns nur ein Betrag von knapp 70 Cent (plus diese hohe Mahngebühr) ist? Was mache ich denn jetzt am besten? Ist das wirklich alles so rechtens??

Leider habe ich bei google oder sonstwo nichts gefunden, was mir wirklich weitergehofen hat, daher wollte ich mal hier nachfragen *zwinker*

Liebe Grüße und vielen Dank schon einmal im Voraus.

Kathrin
  View user's profile Private Nachricht senden
Astro

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: Lost Valley
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 22:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hast du GMX auch schon mit diesen Fragen konfrontiert?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
kathrin91
Threadersteller

Dabei seit: 12.06.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 12.06.2007 22:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nee, hab die Mahnung ja heut abend erst in die Hand bekommen. Wollte mich erstmal im Internet schlau machen und die "netten" GMX-Leuten morgen dann fragen *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
GreenMan
Moderator

Dabei seit: 07.09.2003
Ort: Bremen
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 22:35
Titel

Re: Mahnung über eine Forderung von 0,63 Euro erhalten...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

1mal: Verjährungsfrist ist i.d.R. drei Jahre. So lange sollte man auch seine Telefonrechnungen aufbewahren.
kathrin91 hat geschrieben:
Die haben wohl auch versucht, den Betrag von meinem Konto abzubuchen, aber da sich kürzlich meine Kto.-Verbindung geändert hat, ist die Abbuchung von denen fehlgeschlagen.

Hast du denen damals deine Bankverbindung überhaupt angegeben ?

Ist 1991 dein Geburtsjahr ? (könnte evtl. schon den Spuk beenden *zwinker* )


Zuletzt bearbeitet von GreenMan am Di 12.06.2007 22:39, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
kathrin91
Threadersteller

Dabei seit: 12.06.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 12.06.2007 22:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nee bin leider schon volljährig *zwinker*

ja, die Bankverbindung muß man da leider angeben, wenn man den free-sms-dienst nutzen will! Das hatte mich ja auch schon gestört... aber ich habs dann trotzdem angegeben u eben "aufgepasst", dass ich nich über diese 10 Frei-SMS komme... das ist bei GMX halt auch total unübersichtlich gemacht und leider kann man da quasi "ohne Limit" SMS verschicken, da kein Pop-up oder ne gesonderte Meldung kommt, dass es ab jetzt kostenpflichtig wird... ist halt schon ne (sicher bewußt von GMX eingebaute) Falle, auf die sicher einige Ahnungslose reinfallen...

Aber da ich immer soo aufgepaßt hab, kann ich die entstandenen Kosten auch nich so ganz nachvollziehen... ich wär ja auch bereit, diese lächerlichen 27 Cent von diesem Jahr und meinetwegen auch die 18 Cent von 2005 zu überweisen... nur das mit diesen irrsinnigen Mahn- und/oder Bearbeitungsgebühren find ich 'ne Unverschämtheit! Das ist doch einfach nur Abzocke!

War nicht auch irgendwas mit ner 2-jährigen Verjährungsfrist? *grübel*

Naja, aber wenn ich keine Rechnungen erhalten hab, kann ich ja auch schlecht welche aufbewahren, oder? *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 22:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wo ist jetzt das Problem? Ich seh gerade keins.

// Edit:

Zitat:
Und sind diese 9,60 Euro Mahngebühr überhaupt gerechtfertigt bei so einer winzigen Summe von noch nicht mal 70 Cent? Das ist ja mehr als das 10fache der eigentlichen Forderung! Sogar das Briefporto war teurer als die Forderung!


Klar. Warum nicht? Immerhin ist so eine Rueckbuchung wegen eines erloschenen Kontos auch nicht gerade preiswert. Ganz im Gegenteil.


Zuletzt bearbeitet von Zeithase am Di 12.06.2007 22:46, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
kathrin91
Threadersteller

Dabei seit: 12.06.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 12.06.2007 22:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ach ja, dann ist es also ganz ok so, dass die mir einfach Dinge berechnen, von denen ich nix weiß und die sich nach 2-3 Jahren auch nich mehr von mir nachprüfen lassen?!?!!
  View user's profile Private Nachricht senden
rheingauer

Dabei seit: 09.05.2003
Ort: im Rheingau
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.06.2007 23:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

leider kann man dies nicht wirklich verneinen!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Muss ich eine nicht mehr bestehende Forderung stornieren?
Forderung zur Löschung von mir erstellten Fotos
Mahnung kommt nicht an
Schadenersatzforderung - 4000 Euro statt 25 Euro?
Kunde meldet sich bei 3. Mahnung
Freiberufler, Mahnung und Verzugszinsen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.