mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 24.01.2017 02:38 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [GEMA] und Internet - Wann kriegt man welchen Ärger?! vom 18.07.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> [GEMA] und Internet - Wann kriegt man welchen Ärger?!
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.07.2004 14:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kaufdex hat geschrieben:
nach Abzug der Verwaltungskosten


und jetzt denk mal nach Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kaufdex

Dabei seit: 08.04.2004
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.07.2004 15:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das ist ja supper blöd. Ich hab auch schon mal versucht mehr Infos über google zubekommen, für DB. Aber leider kommt dann immer nur hier gibts Gemafreie Musik oder Gemafreie Musik selber machen. Hab schon mal ne Reportage gesehen über die Gema im Fernsehen, ich fand das ganze einen ziemlichen Quatsch ! Wenn doch jemand in seinem Laden auf einem Event oder sonst wo Musik hört, dann hat er doch schon bezahlt wo er Sie gekauft hat.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.07.2004 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn das lied gemapflichtig ist (sprich der künstler mitglied bei der gema ist bzw. ein label oder plattenproduzent oder irgendwas in der art) dann muss für die verwendung des liedes gemagebühr gezahlt werden. anhand eines bogens (den es auf der gema seite gibt) wird festgestellt in welchem umfang diese leistung zu erbringen ist (dort wird festgestellt, wie lange das lied zu hören ist, bzw. wie oft, und geschätzt wieviele dieses lied wohl hören werden - ist zwar eigentlich eher für veranstaltungen gedacht aber das wird sicherlich in diesem fall hier auch angewandt).

nach dieser feststellung erhält man dann einen bescheid über den entsprechend von der gema geforderten betrag.

ob die gema jungs jemanden mit ner privaten webseite wegen unerlaubter nutzung eines musikstückes an den eiern packen wage ich allerdings mal zu bezweifeln. ich denke so lange mit der seite kein geld verdient wird wird das ja wenige leute jucken (ausser es beschwert sich jemand direkt bei der gema über diese seite - wobei ich das für relativ unwarscheinlich halte.) welche mukke auf der und der webseite rumfliegt.

wenn du auf nummer sicher gehen willst dann melde dich bei der gema und wenn du risikofreudig bist dann nicht. mehr als ne nachforderung und evtl. ne kleine strafe im falle des erwischt werdens passiert dir da denk ich eh net Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kaufdex

Dabei seit: 08.04.2004
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.07.2004 15:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eigentlich müsste die Gema den Geld zahlen die solche Musik auf Events spielen, den schaden tut es den Künstlern auf keinen Fall eher ist es Werbung für die! Aus diesem Grund finde ich das ganze auch so richtig unnötig, ist ja so als wenn für mich jemand Werbung macht und der mir aus Dank auch noch Geld dafür geben muss.
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.07.2004 15:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kaufdex hat geschrieben:
Eigentlich müsste die Gema den Geld zahlen die solche Musik auf Events spielen, den schaden tut es den Künstlern auf keinen Fall eher ist es Werbung für die! Aus diesem Grund finde ich das ganze auch so richtig unnötig, ist ja so als wenn für mich jemand Werbung macht und der mir aus Dank auch noch Geld dafür geben muss.


das problem ist das viele kleinere künstler manchmal ihren lebensunterhalt qaus auftrittgagen und gema-einnahmen bestreiten müssen. man einer hat sich, um überhaupt an einen plattenvertrag zu kommen auf einen knebelvertrag eingelassen bei dem er so gut wie nix verdient. von dem her ist das ganze so sinnlos nicht... vor allem nicht wenn z.b. radiosender die stücke spielen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kaufdex

Dabei seit: 08.04.2004
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.07.2004 15:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
Kaufdex hat geschrieben:
Eigentlich müsste die Gema den Geld zahlen die solche Musik auf Events spielen, den schaden tut es den Künstlern auf keinen Fall eher ist es Werbung für die! Aus diesem Grund finde ich das ganze auch so richtig unnötig, ist ja so als wenn für mich jemand Werbung macht und der mir aus Dank auch noch Geld dafür geben muss.


das problem ist das viele kleinere künstler manchmal ihren lebensunterhalt qaus auftrittgagen und gema-einnahmen bestreiten müssen. man einer hat sich, um überhaupt an einen plattenvertrag zu kommen auf einen knebelvertrag eingelassen bei dem er so gut wie nix verdient. von dem her ist das ganze so sinnlos nicht... vor allem nicht wenn z.b. radiosender die stücke spielen.


Das sehe ich auch so, aber dann sollte man doch diese Leute raussuchen und dieses nicht bei SupperStars machen die haben doch schon genug Kohle. Und das stört mich irgendwie, bei kleineren Künstlern finde ich das voll OK.
  View user's profile Private Nachricht senden
Waschbequen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 18.07.2004 15:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
das problem ist das viele kleinere künstler manchmal ihren lebensunterhalt qaus auftrittgagen und gema-einnahmen bestreiten müssen. man einer hat sich, um überhaupt an einen plattenvertrag zu kommen auf einen knebelvertrag eingelassen bei dem er so gut wie nix verdient. von dem her ist das ganze so sinnlos nicht... vor allem nicht wenn z.b. radiosender die stücke spielen.

Ein Großteil der Einnahmen geht bei der Gema für die Verwaltung drauf, und eben diese kleinen Künstler kriegen da meist so gut wie nix raus - kenne da selbst Beispiele. D.h. für die lohnt sich das überhaupt nicht mehr, allein die größeren kriegen viell. noch was vom Kuchen ab.
 
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.07.2004 16:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja gut das sind halt die gesetze des marktes... und wer definiert was ein kleiner und was ein großer künstler ist. mit der richtigen promotion á la superstar und popstars kannst du aus jedem handwurst nen großverdiener machen... wobei bei superstars und konsorten auch die knebelverträge zum einsatz kommen. die einzigen die daran verdienen sind die tvsender und die plattenfirmen. die künstler selbst bekommen da n jahresgehalt von vielleicht 30.000 - 60.000 € - was aber für nen künstler der soviele platten verkauft nicht viel ist. desweiteren verpflichten die sich auf jahre hinaus der plattenfirma die treue zu halten und selbst wenn die plattenfirma die künstler nicht mehr will dürfen die nicht einfach so woanders hin...

ich hab nen freund der mal bei dsds mitgemacht hat und auch relativ weit gekommen ist (unter die letzten 30 glaub ich) - der hat mir da einiges erzählt...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Wann kriegt man Berufsausbildungsbe.(bab) o. gibt es wohngel
GEMA und Internetvideo
Private Sportvideos auf HP veröffentlichen GEMA?
youtube: mein video mit gema lied?
GEMA Gebühren für Mixtape Competition?
Event Video Musik im Hintergrund GEMA?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.