mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 24.07.2017 10:36 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: DPI bei Bildern für eine Website vom 17.03.2017


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Nonprint -> DPI bei Bildern für eine Website
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
Voldun
Threadersteller

Dabei seit: 17.03.2017
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 17:03
Titel

DPI bei Bildern für eine Website

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Servus zusammen,

ich bin jetzt im 2. Ausbildungsjahr (Digital/Print) und lasse mich von DPI/PPI/LPI noch ordentlich verwirren *Schnief*.

Angenommen, ich möchte in Photoshop eine Grafik für eine Website rauslassen. Jetzt gehe ich also auf Datei>Neu und nun kann ich ja unter anderem die DPI zahl einstellen. Was diese für den Printbereich bedeutet ist mir bewusst. Aber für die Einbindung in einer Website ist diese doch total egal, oder nicht? Ein Icon mit 15x15px 72dpi wird in HTML doch genauso angezeigt wie ein bild mit 15x15px 144dpi oder nicht? *Huch*

Danke schon mal für eure Antworten * Ja, ja, ja... *

Grüße
Voldun
  View user's profile Private Nachricht senden
aue

Dabei seit: 01.11.2016
Ort: -
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 17:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du hast einmal die absoluten Pixel, in deinem Fall die 15x15 px, zum anderen die Auflösung, also dpi. Aus letzterem ergibt sich die Abbildungsgröße. Bei einer rein pixelorientierten Arbeit spielt dies natürlich keine Rolle, wodurch dein Icon gleich groß dargestellt wird.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 17:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei den Digitalen Bilddaten sind es immer ppi. Dots und Lines per Inch kommen erst bei den Ausgabegeräten zum Tragen.

ansonsten hast du recht. AM Bildschirm werden immer die Pixel dargestellt. Ausser du hast ein Programm wie z.B. Indesign, das die mitgesicherte Auflösung auswertet und das Bild gleich passend skaliert.
  View user's profile Private Nachricht senden
aue

Dabei seit: 01.11.2016
Ort: -
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 17:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Begriffe sind hier beliebig und werden von den Herstellern auch sehr uneinheitlich benutzt. Am häufigsten findest du dpi, gerade auch bei Scannerherstellern. ppi und dpi meinen beides die Anzahl an Bildquadraten pro Strecke.
  View user's profile Private Nachricht senden
top
Moderator

Dabei seit: 25.11.2003
Ort: Hedwig Holzbein
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 17:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

dpi und ppi werden leider auch von vielen Profis (die es besser wissen müssten) falsch verwendet und auch viele Programme unterscheiden dies nicht korrekt.

ppi steht für "pixel pro inch". Ein Pixel hat eine exakte Position in einem (meist quadratischem) Raster. Jedes Pixel hat einen festen (winzigen) Bereich für den seine Farbinformation gültig ist.

dpi steht für "dots pro inch". Mit Dots sind die Druckpunkte im klassischem Druckverfahren gemeint. Diese sind ebenfalls in einem quadratischen Raster angeordnet und unterscheiden sich nur in der Größe um unterschiedlich viel Farbe auf das Papier zu bringen. Das Raster der unterschiedlichen Farbplatten sind allerdings gegeneinander verdreht. (Warum würde hier den Rahmen sprengen.)
Die Druckpunkte der verschiedenen Druckfarben liegen daher nur selten exakt übereinander. Die "Pixel" eines Computerbildes lassen sich später im Druck nicht direkt auf die "Dots" einer Druckplatte übertragen.

Ach ja, beim Tintenstrahldrucker spricht man auch noch von "Dots". Wobei dort jeder Punkt die gleiche Größe hat und die Menge der Aufgetragenen Farbe durch ein unregelmäßiges Muster festgelegt wird.


Zuletzt bearbeitet von top am Fr 17.03.2017 17:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 18:13
Titel

Re: DPI bei Bildern für eine Website

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Voldun hat geschrieben:
Jetzt gehe ich also auf Datei>Neu und nun kann ich ja unter anderem die DPI zahl einstellen.

Das wäre eine Neue Photoshop Version
Da steht Pixel/Zoll also Pixel per Inch (Zoll = Inch =2,54cm) und nichts von Dots
Das ist auch der Grund, dass Du es immer noch nicht auseinander halten kannst.
Ein Bild mit 1000x1000 Pixeln mit 72ppi ist genau das selbe wie 1000x1000Pixeln bei 500ppi, im Web, Monitor etc, da zählen nur die Pixel.
Per Inch wird dann im Druck gebraucht.
Wie viele Pixel kann ich in meine Linien packen? Ergibt eine Pixeldichte z.B. im Off-Set-Druck wird im 80er Raster gedruckt das sind 80Linien pro cm. (Linien pro cm) (LPI Linien per Inch)
Rechnung
80 (Raster) x 2 (Papierklasse 2, Bilderdruckpapier u.v.m.) x 2,54 (wir wollen ja wieder zu Inch/Zoll) = 406,4
Deine Bilder dürfen so 406ppi haben im 80er Raster Off-Set-Druck.

aue hat geschrieben:
Begriffe sind hier beliebig und werden von den Herstellern auch sehr uneinheitlich benutzt. Am häufigsten findest du dpi, gerade auch bei Scannerherstellern. ppi und dpi meinen beides die Anzahl an Bildquadraten pro Strecke.

Musst Du Dich auch daran beteiligen? Das ist falsch, wie tausend Andere.
Bei Bildern sind es immer Pixel, Pixel per Inch ppi (außer bei Corel)
Beim Scanner sind es Dots da er ja die Dot die Druckpunkte einliest.

So das war das Wort zum Sonntag, heute mal am Freitag.
MfG
  View user's profile Private Nachricht senden
aue

Dabei seit: 01.11.2016
Ort: -
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 18:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es wird nicht gelingen, die Bezeichnungen dpi, ppi und lpi einem festen Verfahren zuzuordnen und dies macht auch überhaupt keinen Sinn, weil es einfach ein Prinzip meint. Es meint das Prinzip einer digitalisierten Bildinformation. Ein analoges Bild wird bei der Digitalisierung in ein Raster zerlegt, in einzelne quadratische Punkte. Das sagt noch überhaupt nichts über die Punktinformation aus (Datentiefe). Wie die Punkte auf Ausgabegeräten später wieder umgesetzt werden, ist davon auch unabhängig. Entscheidend ist der digitale Zustand der Daten. Und hier gibt es faktisch keinen Unterschied zwischen Pixel, Dot oder Linienpunkt.
Ich sagte bereits, dass die Bezeichnung dpi am meisten Verwendung findet. Eingabegerätehersteller (Scanner, Kamera) geben die Auflösung ihrer Geräte ebenso in dpi an wie Ausgabegerätehersteller (Laserdrucker, Druckplattenbelichter).
Ein "Streit" um Begrifflichkeiten macht hier auch überhaupt keinen Sinn, weil es immer das Gleiche meint, eben die digitale Form der Daten.
Einzig bei Rasterweiten gibt man üblicherleise in Linien an (lpi bzw. lpc[m]).
  View user's profile Private Nachricht senden
aue

Dabei seit: 01.11.2016
Ort: -
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.03.2017 19:14
Titel

Re: DPI bei Bildern für eine Website

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@liselotteBerlin
Ein Scanner löst in dpi auf. Wie werden aus Scanner-dpi nach deiner Definition "Bilder"-ppi?
Und was bitte sind "Druckpunkte"?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Website ist nicht gleich Website - Artikel / Infos gesucht
DPI
AI - Finder - PS und die DPI
JPG von 1 MB zu pixelig bei 72 dpi ?
[php] dpi eines bildes auslesen?
dpi Zahl fürs Galleriealbum?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Nonprint


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.