mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 09.05.2021 12:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Quiz vom 01.05.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> Quiz
Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
amokschaf
Threadersteller

Dabei seit: 14.03.2006
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 01.05.2007 17:14
Titel

Quiz

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gab es zu anderes APs auch schon..ganz einfach eine rstellt ne Frage..der nächste antwortet und stellt neue Frage
Ich fang mal an...

Was ist der Unterschied zwischen der AM-Rasterung und der FM-Rasterung?
  View user's profile Private Nachricht senden
Loona23

Dabei seit: 12.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 01.05.2007 18:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

AM: autotypische Rasterung:
Anzahl der Rasterpunkte: Feste Vorgabe
Größe der Rasterpunkte: Variabel (große Punkte: große Flächendeckung, kleine Punkte: kleine Flächendeckung

FM: frequenzmodulierte, stochastische Rasterung:
Anzahl der Rasterpunkte: Variabel
Größe der Rasterpunkte: Feste Vorgabe
Die Punkte sind nach einem Zufallsverfahren verteilt

Next question (und meine persönliche Hassfrage):

Unterschied Buntaufbau (UCR) und Unbuntaufbau (GCR)?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
amokschaf
Threadersteller

Dabei seit: 14.03.2006
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 01.05.2007 18:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Anzahl der Rasterpunkte: Feste Vorgabe ???

du meinst doch sicher den Abstand von Rastermittelpunkt zu mittelpunkt?!



GCR und UCR:

Beim GCR (Unbuntaufbau) wird eine der 3 Grundfarben (CMY) durch Schwarz ersetzt, damit der Farbauftrag geringer wird.
Beim UCR wird Schwarz nur in den Tiefen und 3/4 Tönen eingesetzt, also wird nur ein Teil von CMY ersetzt.

richtig?


Frage:wieviele Zeichen lassen sich mit a) ASCII und b)Unicode darstellen (Begründung)
  View user's profile Private Nachricht senden
MoreThanDesperate

Dabei seit: 04.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 01.05.2007 18:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

UCR
Druckfarben werden in den neutralen Bereichen durch Schwarz ersetzt. Damit wird weniger Druckfarbe benötigt und bei Tiefenbreichen eine größere Tiefe erzielt.

GCR
Anteile von CMY werden sowohl in farbigen, als auch in neutralen Bereichen durch Schwarz ersetzt.


Nun die nächste Frage:
Erläutern Sie Scanner- und Druckerprofilierung.
  View user's profile Private Nachricht senden
amokschaf
Threadersteller

Dabei seit: 14.03.2006
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 01.05.2007 18:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei der Scannerprofilierung wird ein Testchart eingescannt und die erhaltenen Werte werden ausgemessen. Nun werden die ausgemessenen Ist-Werte mit denen des Testcharts verglichen. ist also ein eigentlicher 50%er Cyan Wert nur als 48%er erkannt worden wird dies als Korrekturwert gespeichert (in einer sogenannten Look up table) Dies geschieht mit weiteren repräsentativen Werten. Beim Druck werden die repräsentativen Töne an der Druckmaschine gedruckt und durch ein Spektralfotometer ausgemessen. Auch hier werden Ist und Sollwerte miteinander verglichen und als profil abgespeichert.

frage..siehe mein eintrag oben (Frage:wieviele Zeichen lassen sich mit a) ASCII und b)Unicode darstellen (Begründung))
  View user's profile Private Nachricht senden
Ameli_1984

Dabei seit: 19.09.2006
Ort: Hamburg
Alter: 37
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 01.05.2007 18:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Im ASCII Zeichensatz lassen sich 128 (2 hoch 7) Zeichen darstellen.
Im ANSI Zeichensatz lassen sich 256 (2 hoch 8 ) Zeichen darstellen. Pro Zeichen wird ein Bit ( 8 Byte) verwendet.

Im Unicode werden 2 Bit für die Verwendung eines Zeichens benötigt (UCS2) ( 2 hoch 16), bzw 4 Bit in den höheren Ebenen (UCS 4).



Was ist ein RIP und wozu wird es verwendet?


Zuletzt bearbeitet von Ameli_1984 am Di 01.05.2007 19:08, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Billyblabla

Dabei seit: 20.03.2006
Ort: Berlin
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 01.05.2007 19:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Im RIP werden die erfassten Daten (Texte, Bilder, Grafik) in Steuerinformationen für das angeschlossene Ausgabegerät berechnet z.B. Drucker. Eine Bitmap Datei wird erzeugt die alle Elemente in einer Datei zusammenfasst.

Nächste Frage:

Beim Speichern von TIFF Dateien werden die Kompressionsverfahren von LZW, ZIP und JPEG angeboten. Erläutern sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Verfahren.

Viel Spaß * huduwudu! *


Zuletzt bearbeitet von Billyblabla am Di 01.05.2007 19:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
amokschaf
Threadersteller

Dabei seit: 14.03.2006
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 01.05.2007 19:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

lzw und zip sind velrustfrei..jpeg verlustbehaftet (lossy)
reicht das!?

Nennen Sie 4 mögliche Fehler von Pixelbildern oder Vektorgrafiken in Pdf-Daten für den Druck die bei einer reinen Sichtkontreolle am Monitor nicht erkennbar sind
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [AP] Theorie Quiz
Theorie Quiz AP Winter 2006
Selbstgebautes Abfrage-Quiz (Online!)
Prüfungsvorbereitung zu verschenken: Typo Quiz (Basiswissen)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.