mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 23.02.2020 12:10 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Timecode-Unterbrechung vom 19.12.2009


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Produktion -> Timecode-Unterbrechung
Autor Nachricht
mayoo
Threadersteller

Dabei seit: 17.12.2009
Ort: Memmingen
Alter: 31
Geschlecht: -
Verfasst Sa 19.12.2009 15:02
Titel

Timecode-Unterbrechung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Zusammen,

bin seit einigen Tagen erst hier angemeldet. Bin ein sog. Hobbycutter. Mein Problem ist das ich beim Loggen und Aufnahmen immer das Problem mit der Timecode-Unterbrechung habe. Bei jeder Unterbrechung erstellt das Programm einen neuen Bin. Kann mir da evtl. jemand helfen?? Bitte
  View user's profile Private Nachricht senden
Snifferdog

Dabei seit: 08.03.2007
Ort: Düsseldorf
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 19.12.2009 19:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey,

also in welcher Form erwartest du denn da Hilfe ? ^^ Die Timecodesprünge werden wir nicht entfernen können,
die sind auf dem Band und bleiben auf dem Band. Du kannst allerdings mit nem zweiten Recoder eine Kopie mit vorgeschriebenem Timecode erstellen, ob das allerdings so in deinem Sinne ist weiß ich nicht.

Du schneidest mit Avid? Bei einem Timecodesprung wird dir glaub ich jedes Schnittprogramm nen neuen Clip, Bin oder sonst was erstellen. Für die Aufnahme ist da eben erst mal Ende. Aber so ein großes Problem ist das doch eigentlich auch nicht oder sind es so viele TC Sprünge, dass du das Material nicht mehr gebrauchen kannst?

Gruß
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
mayoo
Threadersteller

Dabei seit: 17.12.2009
Ort: Memmingen
Alter: 31
Geschlecht: -
Verfasst Mo 21.12.2009 11:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ne ich schneide mit final cut. ja ein problem macht es eigentlich nicht, nur das sich das aufnehemen der bänder halt verzögert. und mit den vielen bin´s wird es nach einer bestimmten zeit unübersichtlich.


aber trotzdem danke für deine antwort

kann es auch daran legen das ich auf alte bänder aufnehme??
  View user's profile Private Nachricht senden
Snifferdog

Dabei seit: 08.03.2007
Ort: Düsseldorf
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.12.2009 19:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hm,

ja das Problem haben wir leider auch bei FCP. Bei Avid kann man einstellen, dass er einfach weiter capturen soll wenn er einen TC Sprung hat. So eine Funktion hab ich bei FinalCut aber noch nicht gefunden.

Denke mal schon, dass die TC Sprünge durch alte Bänder entstehen können. Ein großes Problem ist häufig das Angucken direkt auf der Kamera und dann weiter aufzunehmen, weil dann die Kamera nicht immer den exakten Anschluss findet und schon hast du einen TC Sprung.
Ich habe mal gehört, dass es helfen soll wenn du vor einer erneuten Aufnahme das Band einmal komplett in einem Durchgang mit Schwarz überspielst. So hast du eine durchgänigen TC als Grundlage.

Ganz vermeiden lassen Sie sich glaub ich aber nur schwer. Selbst bei uns kommen immer wieder Tapes von professionellen Kamerateams mit einigen Sprüngen.


Gruß
Rob
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SlipFinger

Dabei seit: 04.01.2005
Ort: Oberriexingen
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.01.2010 09:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

TC-Sprünge gibt es immer wieder mal, habe sogar schon welche gehabt bei einem komplett durchkodierten Band auf dem nur mit Insert geschnitten wurde. Gibt es bei FinalCut nicht die Möglichkeit der Direktazufnahme? Also Quelle wählen, Aufnahme starten und Play drücken. FinalCut soll dann seinen eigenen Timecode schreiben und du hast pro Band nur eine Bin. Du musst dann zwar mehr Material sichten und hast wohl auch ziemlich viel Müll auf der Platte aber so habe ich immer bei solchem Material verfahren. Alles eingespielt, die wichtigen Szenen mit Vor- und Nachlauf auf eine Timeline gelegt und neu ausgespielt wenns archiviert werden sollte.
  View user's profile Private Nachricht senden
tyr8n

Dabei seit: 23.09.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 06.01.2010 08:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo mayoo,

ich möchte mal darauf hinweisen, dass du die Timecode-Sprünge uU auch vermeiden könntest.
Ich nehme mal an, es handelt sich um selbst gedrehtes Material. Viele Kameras erzeugen Timecode-
Sprünge durch Ein- und Ausschalten, da sie als Timecode die aktuelle Zeit verwenden. Wenn du dies
bei deiner Kamera ausschalten kannst, dann tu das; Sprich: Sag der Kamera ab welcher Stunde sie
aufnehmen soll, und schalte die Uhrzeit ab. Sollte deine Kamera so etwas wie einen Return-Knopf
besitzen, dann nutze diesen auch(mit dieser Funktion springt der Recorder immer an die zuletzt
bespielte stelle und knüpft an diese an) -Wenn du die Uhrzeit bzw. einen freilaufenden Timecode
verwendest hilft dir der Return natürlich auch nicht weiter.


Viel Spass
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Timecode versaut Filmaufnahmen
Premiere: Timecode- und Capture-Problem
Timecode auf DVD mit Final Cut
[premiere pro] auf band ausgeben mit 10:00:00:00 timecode?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.