mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 28.05.2017 17:07 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Soundforge 7.0: "mixfähig" ? vom 22.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Produktion -> Soundforge 7.0: "mixfähig" ?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Partychopper
Threadersteller

Dabei seit: 27.11.2003
Ort: Offenburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 22.01.2007 01:32
Titel

Soundforge 7.0: "mixfähig" ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Zusammen,
ich stehe vor einem (meiner Meinung nach ziemlich banalen) Problem.
Ich möchte zwei Songs ineinandermischen. Ich möchte dabei aber kein Crossfade von einem zum anderen Song erzeugen, sondern in einen Song soll zwischenrein eine kurze Sequenz einer anderen MP3 hineingemixt werden und hierbei möchte ich Einfluss auf die Lautstärke beider Sequenzen haben.
Ich benötige also eine Software, die es mir erlaubt mehrere (mind. 2) Kanäle beliebig zu mischen und daraus eine neue Datei zu erzeugen. Habe bisher folgende Software erfolglos nach einer solchen Funktion durchforstet:
- WaveEditor von Nero 7.0
- Sound Forge 7.0
- Windows Movie Maker
- Traktor DJ 3
...

am liebsten wäre mir, wenn ich eine Lösung mit Sound Forge hinbekäme. Kann doch nicht sein, dass so ein umfangreiches Programm wie Sound Forge das nicht kann, oder?
Ich bin mir ziemlich sicher, das Problem ist nicht die Software, sondern meine Unwissenheit auf diesem Gebiet. * Ich geb auf... *

* Applaus, Applaus * * Applaus, Applaus * * Applaus, Applaus * Über Lösungsvorschläge würde ich mich riesieg freuen * Applaus, Applaus * * Applaus, Applaus * * Applaus, Applaus *

Viele Grüße,
Partychopper
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
centner

Dabei seit: 19.03.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 29
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 22.01.2007 16:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

für zwei songs ineinandermischen ist wohl traktor am besten da kannst du einfach auf sync track klicken und schon hast du die gleichen bpm! dieses aufblitzen im lied kannst du mit loops lösen die du einfach mit dem lautstärkeregler des channels einfadest!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Partychopper
Threadersteller

Dabei seit: 27.11.2003
Ort: Offenburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 22.01.2007 17:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Okay, ich habe schon befürchtet, das meine Frage etwas missverstanden werden könnte.
Ich habe nicht vor, als DJ zwei Decks zu belegen und Musik hin- und her zu mischen.

Ich möchte aus zwei Songs einen Song produzieren, den wir für einen Auftritt benötigen.

Also ich habe ein Lied und in dieses Lied möchte ich einen Ansagetext reinmischen. Während die Ansage läuft, möchte ich die Lautstärke des Liedes natürlich reduzieren und nach der Ansage soll das Lied wieder lauter werden.
Wenn ich das Live am Mischpult oder ähnlichem machen würde, dann wäre das ja keen Problem, aber da ich selbst an diesem Auftritt teilnehme möchte ich das ganze als eine MP3 einfach produzieren.

Ich hoffe ich hab es jetzt besser erklärt... Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mr. Mc.Chuil

Dabei seit: 24.01.2007
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.01.2007 07:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sers,

soweit ich informiert bin, ist Sound Forge eher zum Mastern und nicht zum Mischen gedacht.
Du brauchst also ein Tool, in dem du mehrere Spuren gleichzeitig abspielen kannst. (Editor)

z.B.
> Adobe Audition (gelungene Adobe Allround-Lösung - Recording/Editing/Mastering)
> Cubase (Professionelle Recording/Editing/Mastering Software für PC)
> ProTools (Alles was der Audiofreak braucht - teuer, aber Pro!) Mac/PC

Die Lautstärke anzupassen ist in den meisten Programmen realtiv einfach.
Normalerweise gibt es einen Lautstärkeregler, der sich direkt in der Spur einschalten lässt.
(Nicht im Mixer)
Das ist dann eine farbige Linie die mittig in deiner Audiospur sichtbar wird.
Per Mausklick auf diese besagte Linie lassen sich dann kleine "Keyframes" erzeugen, die du
dann einfach runter oder hoch schiebst - somit verändert sich dann auch die Lautstärke. * Ööhm... ja? *
Solltest du diese Funktion nicht vorfinden, lässt sich ein Fade für die Laustärke auch über eine
Automation im Mixer gestalten. > dabei aber nicht vergessen den Kanal "scharf zu stellen"
(siehe rote Rec-Leuchte)
War das verständlich??? * Keine Ahnung... *

Um den Geldbeutel zu schonen (Freeware)
z.B.
> Audacity
(kenne ich leider nicht - sollte aber nach den Softwareangaben für deine Zwecke ausreichen)

Vielleicht hilfts...

Mr.Mc.Chuil
  View user's profile Private Nachricht senden
Partychopper
Threadersteller

Dabei seit: 27.11.2003
Ort: Offenburg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.01.2007 11:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ Mr. Mc.Chuil:
Das war sehr verständlich geschrieben und zielt genau auf mein Anliegen ab... ,mehrere Tonspuren benötige ich dafür!
Ich werd´s mal versuchen ob ich das hinkrieg. Bin aber optimistisch, den von der Problematik her ist das ja nicht ganz soooo verzwickt. Nur, dass Soundforge so ein banales Problem nicht ordentlich lösen kann.... hmmmmm *Whaazzzz uppp?*
Naja, ich lass von mir hörn bzw. lesen *zwinker*)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
snyda

Dabei seit: 04.02.2005
Ort: Münster
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.01.2007 20:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mit Cubase und erst recht nicht nmit ProTools wirste nur kurzfristig keinen Spaß haben. Viel zu umfangeich und "zu" professionell.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mr. Mc.Chuil

Dabei seit: 24.01.2007
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.01.2007 23:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
snyda: "Mit Cubase und erst recht nicht nmit ProTools wirste nur kurzfristig keinen Spaß haben. Viel zu umfangeich und "zu" professionell."

Ich denke das es kein Programm gibt, dass man nicht erlernen kann.

Aber Snyda hat Recht , wenn er sagt das die Programme sehr umfangreich sind... *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
hiArt

Dabei seit: 02.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 25.01.2007 14:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo...
hatt das gleiche problem vor einiger zeit.
Audacity ist zwar freeware aber auch leider schrott!
Traktor DJ ist dafür auch nicht so toll, es fehlen noch spuren und und und...
jetzt nicht lachen. von MAGIX Musikmaker.
der hat X spuren und man kann den verlauf der spuren und stücke sehen und bei diesen frei die lautstärke editiren.
meine verlobte abreitet damit. ist mehr oder weniger selbsterklärend. kostet aber. du kannst auf die delux version verzichten, da du keinen soundpool benötigst. hast ja alles. es kann mit allen formaten umgehen und auch sonst biette es alles und mehr was Traktor DJ auch hat. ist sogar billiger.
im freeware bereich habe ich alles durchsucht und nix brauchbares gefunden.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Boxkampfansage mit Soundforge 7.0
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.