mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 22.01.2022 15:52 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: software zum kürzen von videos gesucht vom 05.03.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Bild und Ton -> software zum kürzen von videos gesucht
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
serafeena
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 05.03.2007 16:08
Titel

software zum kürzen von videos gesucht

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo an die gemeinde,

ich suche ein simples programm, um videos (wmv/avi evtl. auch mpg) zu kürzen. ich möchte einfach vorne und hinten einfach ein stückchen abschnippeln und den rest speichern.

die programme, die ich bisher gefunden und - soweit möglich - getestet habe, machen das zwar (z.b. windows moviemaker, vdub), leider wollen sie aber zum schluss das ergebnis immer irgendwie neue codieren. das nehme ich wenigstens an, denn anders kann ich mir die langen "speicher"-zeiten nicht erklären.

gibt's denn kein einfaches, kleines programme (am besten freeware), mit dem man videos wie beschrieben kürzen kann OHNE lange wartezeiten beim speichern? oder muss ich immer mit solchen langen wartezeiten rechnen? (Bsp. 45 min. film dauert ca. 120 min. beim speichern)

wäre toll, wenn einer von euch einen tipp für mich hätte,

beste grüße, serafeena
  View user's profile Private Nachricht senden
noouch

Dabei seit: 27.11.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 05.03.2007 21:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei VirtualDub hat man im Menü "Video" die Auswahl zwischen diversen recoding-methoden (Fast Recompress, Normal Recompress, etc...). Dort einfach "Direct Stream Copy" auswählen, das Video wird dann beim Schreiben ohne erneutes Encoding 1:1 übernommen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
rob

Dabei seit: 11.12.2003
Ort: ~/
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.03.2007 23:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
die programme, die ich bisher gefunden und - soweit möglich - getestet habe, machen das zwar (z.b. windows moviemaker, vdub), leider wollen sie aber zum schluss das ergebnis immer irgendwie neue codieren. das nehme ich wenigstens an, denn anders kann ich mir die langen "speicher"-zeiten nicht erklären.

die langen speicherzeiten sind vollkommen normal. es dauert nun mal seine zeit, bis man ein video neu codiert hat. das sind keine symmetrischen codecs. decoden geht in echtzeit, aber das encoden dauert seine zeit. je nachdem wie schnell dein rechner ist, braucht es, um einen kompletten spielfilm zu encoden, schon mal mehrere stunden.
als ich früher mit meinem alten 500mhz-pc dvd gerippt habe, mußte ich das immer über nacht laufen lassen, weil es gut und gerne mal 20 stunden gedauert hat bis mein video divx codiert war.

Zitat:
gibt's denn kein einfaches, kleines programme (am besten freeware), mit dem man videos wie beschrieben kürzen kann OHNE lange wartezeiten beim speichern?

virtualdub für avi-files, tmpegenc für mpegs.
ohne lange wartezeiten wird nicht möglich sein, wenn du neu codierst.
aber das brauchst du ja eigentlich gar nicht.
wozu neu codieren, wenn du nur einen teil wegschneiden willst? dadurch erhälst du nur eine schlechtere quali...

bei virtualdub mußt du audio und video auf "direct stream copy" stellen. dann wird nicht neu codiert.

und beachte beim schneiden: dein avi-file kann nur an keyframes geschnitten werden.
bzw.: es muß mit einem keyframe beginnen (aber nicht zwangsläufig damit enden). eventuell mußt du neue keyframes reinrechnen lassen, wenn du an einer bestimmten stelle schneiden willst.


EDIT: oops. ich bin ja mal wieder blind... wurde ja bereits schon fast alles geschrieben...


Zuletzt bearbeitet von rob am Mo 05.03.2007 23:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
serafeena
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 06.03.2007 11:24
Titel

es funktioniert!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

erst mal vielen dank für die schnellen antworten und die guten tipps *Thumbs up!*

@rob
ganz recht, neu codieren wollte ich nicht; bisher wusst ich bloss nicht, wie ich das anstelle. vor allem wollte vdub mein avi-filmchen erst mal gar nicht einlesen und monierte einen fehlenden codec. also hab ich erst huffuv, dann den panasonic-codec installiert. aber vdub meckerte immer noch, diesmal bloss mit einer anderen fehlermeldung. *hu hu huu*
aus lauter verzweiflung hab ich dann einfach einen DivX 5.21-Codec (oder treiber?) installiert, der mir gerade so unter die Augen kam und als Allround-Talent beschrieben wurde.

Danach moserte vdub beim einlesen zwar immer noch, aber er hat wenigstens eingelesen. danach konnte ich endlich genau das machen, was ich schon seit ewigkeiten wollte: einfach vorne "schnipp!" und hinten "schnapp" und speichern. und nach umstellung auf "direktkopie" wie von euch beiden beschrieben, flutschte der film nur so durch - in nicht mal 10 sekunden. * Applaus, Applaus *

das alles funktioniert jetzt prima mit avi-files. bei wmv-files meckerte vdub immer noch beim einlesen ("Not supported: Microsoft owns US patent #6,041,345 on the ASF file format..." bla, bla). brauch ich dafür wieder ein anderes programm? * Keine Ahnung... *

beste grüße, serafeena
  View user's profile Private Nachricht senden
rob

Dabei seit: 11.12.2003
Ort: ~/
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.03.2007 22:06
Titel

AVI, Codecs, Codecpacks, Codecviewer; Virtualdub und ASF

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also mal kurz was zu den codecs:

AVI ist nur ein container. das sagt noch absolut gar nichts über das format bzw. den verwendeten codec aus. in dem AVI-container kann eine ganze menge drin stecken.
wenn du dir spielfilme (moviez) aus dem netz ziehst, dann ist es wohl meist so, daß in dem AVI ein divx- oder xvid-komprimiertes video und mp3-codiertes audio steckt. aber es könnten halt auch eine ganze menge an anderen codecs verwendet werden.

wenn du nicht weißt, um was für einen codec es sich handelt, dann würde ich in keinem fall so vorgehen, wie du das gemacht hast: einfach mal verschiedene codecs installieren...
damit kannst du auf deinem windows-system mehr schaden anrichten als nutzen rausholen, wenn du dich damit nicht auskennst.

ganz besonders schlimm sind diese codec-packs, wo du 20 oder 30 verschiedene codecs und filter drin hast. das klingt im erstem moment zwar vielleicht toll, weil du denkst, daß du dann sicher jedes video schauen kannst, was du irgendwie irgendwann mal bekommst, aber damit sollte man sehr vorsichtig sein.
diese codecpacks sind sammlungen der verschiedensten audio- und video-codecs, decoder, encoder, filter, u.a..
aber die meisten davon sind nicht für eine vollständige installation gedacht. oft hast du da z.b. einen decoder von drei verschiedenen herstellern, wovon du dir nur einen raussuchen solltest. oder du hast da filter drin, die vielleicht nur mit einer bestimmten grafikkarte zusammenarbeiten. einige der codecs kommen sich auch mit anderen in die quere und murksen dir dann im system rum.
die meisten dieser codecsammlungen sind halt dafür gemacht, daß du gezielt nur das daraus installierst, was du auch brauchst.
in einem anderen forum habe ständig wieder die gleichen postings. da hat sich jemand mal wieder so ein codecpack runtergeladen und komplett alles installiert. da wurden zwar warnungen angezeigt, daß man z.b. einen filter nicht installieren soll, wenn man eine bestimmte grafikkarte nicht hat oder daß man einen decoder nicht installieren soll, wenn man einen anderen installiert, aber das klicken die leutchen dann halt weg...
dann kommen fragen wie: "mein monitor bleibt schwarz. was soll ich tun?" oder: "alle meine filme stehen kopf. wie kriege ich das wieder hin?", usw..

wenn du ein video hast, das du nicht anschauen kannst, weil dir ein codec fehlt, dann nutze einen codecviewer.
empfehlenswert wäre z.b. das kostenlose "gspot". kannst du z.b. hier bekommen: http://gspot.softonic.de/ie/27169
ist ein gutes programm - und auch noch freeware.
ein noch einfacheres tool wäre dies. heißt "codecviewer" und ist auch kostenlos: http://codecviewer.softonic.de/ie/35590
---EDIT ON
hier habe ich eben noch ein tutorial gefunden, wie man mit gspot an codecinformationen kommt:
http://www.netzwelt.de/news/68948-tutorial-mit-gspot-codecinformationen-erhalten.html
---EDIT OFF
nachdem dir so ein codecviewer dann anzeigt, welcher codec verwendet wurde, kannst du dir diesen runterladen oder gezielt aus einem codecpack installieren.


dann die andere sache mit den ASF-filmen.
bei ASF handelt es sich um ein proprietäres microsoft-format. der programmierer von virtualdub (avery lee) hat die unterstützung dafür in sein programm eingebaut. dann wollte microsoft dafür jedoch gebühren haben.
die konnte der programmierer jedoch nicht zahlen, weil er sein programm ja kostenlos anbietet... also wurde die ASF-unterstützung wieder entfernt.
da es sich jedoch um ein opensource-programm handelt, kann jeder den quellcode modifizieren.
es gibt eine inoffizielle virtualdub-fassung, die volle ASF-unterstützung bietet. diese wird jedoch nicht auf der offiziellen site angeboten.
such einfach mal nach "virtualdub asf". dann wirst du sicher schnell einen download finden...
oder du suchst nach einer älteren virtualdub-version, die noch ASF kann. versionsnummer weiß ich jetzt aber nicht.
desweiteren glaube ich, daß die modifikation "virtualdub-mpeg2" zumindest ASF-videos lesen, wenn auch nicht schreiben, kann.


Zuletzt bearbeitet von rob am Di 06.03.2007 22:13, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
serafeena
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 27.03.2007 19:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@rob
sorry, eine heftige erkältung hat mich niedergestreckt, deshalb musste ich meine filmpläne vorerst auf eis legen.
nochmal zu deiner letzten nachricht:

installierter codec:
ich wusste zwar nicht genau, ob dieser codec mein problem lösen würde, aber es deutete doch vieles in der beschreibung darauf hin. Es war auch keine codec-sammlung, sondern nur ein einzelner, der aber für viele einsatzzwecke verwendbar sein sollte (eben ein allround-talent). trotzdem danke für den hinweis. bin sonst eigentlich nicht so sorglos, aber zu diesem zeitpunkt war ich verzweifelt genug, um das einfach mal zu testen ...

übrigens: warnmeldungen hatte ich keine - sowas ignoriere ich auch nicht *zwinker*

die codec-links schaue ich mir noch an, auch dafür dankeschön!

ASF:
das ist ja interessant, siehste mal, man lernt doch nie aus! ich werde mal nach der älteren vdub-version ausschau halten.

die ganze sache mit der videobearbeitung ist für mich eher ein privates hobby; eigentlich geht es nur darum, ein paar dokus oder tv-aufzeichnungen halbwegs anständig zu archivieren. seit Ende des Jahres habe ich den onlinetvrecorder entdeckt und lade darüber immer wieder mal ein paar interessante dokus. die sind natürlich von werbeblocks unterbrochen und obendrein hängen vorne und hinten meist noch 5 - 10 minuten dran, die mich nicht interessieren.

Von nero hab ich nur eine OEM-Version, die zwar für die üblichen Brennaufgaben bestens geeignet ist, aber für die o.g. Aufgabe viel zu aufwendig arbeitet - vor allem will nero nach dem bearbeiten ständig neu codieren (was selbst bei einem 30 minuten film eeeeewig dauert). dafür ist vdub wirklich viel besser geeignet.

merci für die infos und lg, serafeena
  View user's profile Private Nachricht senden
samir_kehailia

Dabei seit: 03.02.2006
Ort: München
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 01.04.2007 19:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ganz einafach :

mit quicktime pro, video laden, bereich mit den markers an der timline auswählen, copy, new player, paste, export *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
serafeena
Threadersteller

Dabei seit: 26.10.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 01.04.2007 20:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@samir_kehailia
danke - aber ich suchte eine freeware; ich brauche diese software sowieso nur für private zwecke und wollte dafür nicht noch zusätzlich investieren. quicktime in der pro-version ist doch nicht kostenfrei, soweit ich mich entsinne...? und die einfach version dient nur zum abspielen und nicht zum editieren - oder hab ich da was falsch verstanden?

lg serafeena
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [Suche] Software Live mischen v. Kamera u. Videos
Software für DVD/Software Menü gesucht
Videos gesucht wie Photocase oder Pixelquelle
Schnittprogramme, Videos schneiden, Hilfe gesucht,
Freistellungs-Software gesucht
Streaming Software gesucht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Bild und Ton


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.