mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 13.07.2020 14:19 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: 90° gedrehte MPEG ausgabe auf 42" TFT vom 14.12.2009


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Bild und Ton -> 90° gedrehte MPEG ausgabe auf 42" TFT
Autor Nachricht
KSPATZ
Threadersteller

Dabei seit: 14.12.2009
Ort: Wehr
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 14.12.2009 21:01
Titel

90° gedrehte MPEG ausgabe auf 42" TFT

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo an Alle,

habe ein Problem mit der Ausgabe (Portait-mode) auf einem 42" Mediamonitor (Auflösung 16:9/ real 1366x768). Dieser soll lt. Datenblatt MPEG2 mit multi frames max 480p bzw. 576p mit einer Videodatenrate von max 6Mbps verarbeiten können. MPEG4 mit gleichen Multiframes, jedoch mit max 4Mbps soll auch gehen.
Nunmehr schon einige Tage kriege ich zwar das MPEG auf den Monitor, aber entweder fehlt ein Stück Rand, oder das Movie ist gedehnt (die Schrift wird lang) oder alles ist irgendwie unscharf.
Wenn ich jpeg-Bilder mit der realen Auflösung einspiele sieht alles gut und scharf aus.
Kann mir hier jemand helfen, das Grundverständnis für die Anpassung des Ausgabemoduls beim Rendern zu erlangen.
Ich arbeite mit AE CS4 (9.0.2.42).

Grüße KSPATZ
  View user's profile Private Nachricht senden
KSPATZ
Threadersteller

Dabei seit: 14.12.2009
Ort: Wehr
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 28.12.2009 16:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo an alle,

kann keine von Euch zumindestens ansatzweise eine Lösung oder einen Link bieten wo ich irgendwie weiterkomme???
Oder ist mein Problem zu trivial?????

Grüße Kersten
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
SlipFinger

Dabei seit: 05.01.2005
Ort: Oberriexingen
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.01.2010 10:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Falls das Problem immernoch besteht kann ich mal versuchen zu helfen.

Du hast also einen Monitor mit 1366x768 Auflösung an deinen PC angeschlossen und willst jetzt ein MPEG-Video ohne Verzerrung darauf zum Laufen bringen, sehe ich das richtig?
Welches Ausgangsformat hat dein Videomaterial? Über welchen Eingang hast du den Monitor angeschlossen? Ist der Monitor auf Grundeinstellung und sind die 1366x768 die native Auflösung? Hast du SD-Material an den Monitor gesendet und der Versucht jetzt das Material auf HD zu skalieren.
So wie du die Fehler beschreibst passt deine gewählte Auflösung nicht ganz zu der Auflösung des Monitors sonst wäre das Material nicht beschnitten oder du hast die falsche Kompression/Datenrate gewählt weshalb das Material unscharf ist.
  View user's profile Private Nachricht senden
KSPATZ
Threadersteller

Dabei seit: 14.12.2009
Ort: Wehr
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.01.2010 13:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Slipfinger,

größten Dank für Deine Antwort! Habe schon nicht mehr an eine Antwort geglaubt.
Bin auch ziemlicher Neuanfänger mit Videoerstellung.
JA das Problem besteht noch!

1. Der 42"-"Monitor" hat einen internen PC - ist ein s.g. MediaMonitor (im Laden gibts wohl nur bis 10"??) mit nativer Auflösung
1366x768 und soll im Portrait-Mode, also 1366 hoch und 768 breit betrieben werden.
Der Hersteller gibt im Manual folgende Daten für das Videomaterial (16:9 und 4:3) an:
MPEG2: 480p oder 576p, Videorate bis 6Mps, File kann mit .vob, .mpg, .mpeg oder .m2p enden. Max Audiorate ist 384kbps
------- MPEG1-Audio layer 2 und 3, PCM wird nicht unterstützt
MPEG4: 480p oder 576p, Videorate bis 4Mps, File kann mit .vob, .mpg, .avi, .divx oder .xvid enden. Max Audiorate ist 384kbps
------- MPEG1-Audio layer 2 und 3, PCM wird nicht unterstützt

2. Das Videomaterial (als MPEG2 oder MPEG4) möchte ich mittels After Effects CS4 selbst erstellen!
Bis jetzt habe ich das Grundmaterial in Photoshop CS4 erstellt, dann in AE animiert.
So ist z.B. die Frage nimmt man schon in Photoshop die Auflösung 1366x768 oder irgend eine der Videoauflösungen??
Ist es besser mit 300dpi oder mit 72dpi in Photoshop zu arbeiten. Wie wird dieses ins MPEG übernommen??
Bei Erstellung von Bildern als JPG (24-bit) in der Auflösung 1366x768 (danach in den Protaitmode (90°) gedreht)) geht die
Schärfe des Bildes nicht verloren! Im AE habe ich bis zum Verlust des Überblicks unzählige Einstellungen probiert, letzter Erfolg
war, dass das Video einigermassen scharf, jedoch in die Richtung 1366 gestreckt war, heisst darzustellender Text war ca. 20%
in die Höhe gestreckt! So irgendwie nicht gut aus! Habe dann irgendwann den Überblick verloren!

3. Das Video wird dann mittels zum Monitor zugehörigen Programms per LAN auf den "Monitor überspielt.

Können Dir obige Daten/Informationen helfen mir den richtigen Aufschluss zu geben.
Jetzt schon herzlichen Dank für Deine Hilfe!

Viele grüße KSPATZ
  View user's profile Private Nachricht senden
chrissowa

Dabei seit: 08.11.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.01.2010 19:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also du erstellst einfach eine Komposition wie das ganze aussehen soll.
Die machste 768 Px breit und 1366 Px hoch.

Da machste dann alles rein wie du s haben willst und wie s am Schluss aussehen soll.

Das ganze packste dann wenn s fertig ist in eine weitere Komposition.
Diese machst du 1366 Px breit und 768 Px hoch.
Jetzt passt deine Komposition nicht da rein, da sie ja genau anders is vom Seitenformat.
Deswegen musst du das ganze nur richtig rum hindrehen.
Dann wird das Format gefüllt und du hast ein gedrehtes Video.

Wenn du s jetzt auf dem gedrehten Monitor anschaust sollte es ja wieder stimmen?




Und DPI bei Elektrogeräten gibt s so nicht wirklich.

Pixel ist Pixel.
Ein Pixel vom Video ist ein Pixel auf deinem Ausgabegerät, egal ob Beamer, Handy oder Monitor.

Natürlich gibt es Monitore die eine höhere PPI Anzahl haben. Dann erscheint das Endergebniss kleiner.

Aber da brauchste dir eigentlich keine Gedanken machen.

Das ganze kannste dann zB als Mpeg4 rausrendern.

Wenn Bilder sollten eigentlich nich pixelig sein.
Wenn du was in Photoshop machst reichts wenn dein Dokument die 1366x768 Pixel hat.
Als DPI wurden früher 72 gewählt. Ist aber im Endeffekt egal, da du ja im Normalfall nicht über das Ausgabegerät entscheidest.

Wieviele cm dein Bild dann am Monitor entspricht liegt ja an der Bildschirmgröße des Monitors.

Text oder sowas kannste auch in After Effects machen. Hast natürlich nicht alle Möglichkeiten wie in PS, aber viele.

Wenn immer noch was unscharf is einfach mal zeigen.
  View user's profile Private Nachricht senden
KSPATZ
Threadersteller

Dabei seit: 14.12.2009
Ort: Wehr
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.01.2010 21:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo chrissowa,

Danke auch Dir für Deine Antwort! Entsprechend Deinen genannten Vorgaben bin ich vorgegangen.
In PS alles reingepackt in 768x1366 (Portrait), dann um 90° gedreht und als Komposition in AE animiert oder erst
animiert und dann gedreht. Soweit so gut, bis dahin bin ich durch! Einzig der Ausgaberenderer nervt bis heute!

Die ganze Komposition zu einem MPEG gerendert werden!
Da scheint bei mir das Problem zu liegen, da mich die Vielzahl der Einstellungen total verunsichert:
z.B. muss das Ganze auf eine Größe von 1366x768 gerendert werden,.....

Irgendwie sehe ich immer was auf dem "Monitor", jedoch ist es mal gestreckt, mal sind schwarze Ränder da,
oder mal ist es zerpixelt (z.B. Ränder von Schriften) bzw. unscharf! Unklarheit herrscht bei mir massive im Bereich
Ausgabemodul - klar MPEG2 gewählt - in den Formatoptionen zu MPEG2 gibts dann die grundlegenden Videoeinstellungen
welche mich dann ins totale Unverständnis stürzen. Alles in Allem scheine ich nicht nur eine Sache durcheinander zu bringen.
z.B. wenn ich in den MPEG2 Videoeinstellungen NTSC wähle, warum kann ich dann im Bereich Dehnen PAL D1/DV 16:9
wählen??
Grundsätzliche Frage für mich ist: mit welchen Einstellungen im Renderer für MPEG2 oder andere im vorigen Beitrag
aufgeführte Formate bekomme ich die optimalsten (scharfe Kanten, kein Rauschen) Darstellungseigenschaften auf dem LCD??

Gruß KSPATZ
  View user's profile Private Nachricht senden
chrissowa

Dabei seit: 08.11.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 06.01.2010 11:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hm ok sorry.

Wenn dein Monitor nur 576p kann, wäre ja die maximale Auflösung bei einem Seitenverhältnis von 16:9 1024x576 Pixel.

Probier doch diese Größe mal.
Der Inhalt müsste dann vom Monitor skaliert werden.

Zum Rendern könntest du ja mal Mpeg2 mit Feldreihenfolge "Ohne (Progressiv)" und Pixelseitenverhältnis 16:9 wählen.

Als Multiplexer würde ich Mpeg wählen und die Qualität für s erste mal auf 5.

Maximale Bitrate auf 6.
  View user's profile Private Nachricht senden
KSPATZ
Threadersteller

Dabei seit: 14.12.2009
Ort: Wehr
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.01.2010 15:58
Titel

Problem gelöst!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Chrissowa, hallo Slipfinger,

habe in den letzten Tagen mit den verschiedensten Einstellungen probiert und die Lösung gefunden!
Alles in PS-CS4 in Originalgröße ertellen und 90° drehen, danach in AE-CS4 animieren und im Renderer
mit folgenden Einstellungen rendern:
Format: MPEG2
Videoausgabe/Formatoptionen: PAL, 25 Frames, Progressive, Widescreen 16:9 (1,200)
Dehnen: PAL D1/DIV 16:9, Rendern bei 1366x768, Dehnen bis 720x576, ohne Beschränkung des Seitenverhältnisses
Dehnungsqualität: HOCH
Beschneiden: Aus

Mit diesen Einstellungen wird die Animation (das Filmchen) ohne irgendwelche schwarzen Ränder auf dem 42" Mediamonitor
dargestellt! Ob dieses jetzt die von MPEG2 geforderten Standardeinstellungen sind weiß ich nicht, but last not least es
funktioniert!

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Grüße KSPATZ
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen MP3 MPEG
DVD -> mpeg
MPEG komprimieren
DVD to mpeg?!
avi in mpeg
videoCD, mpeg, etc.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Bild und Ton


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.