mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 13.04.2021 09:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Welche Komprimierung, für gut TV Qualität vom 07.10.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion -> Welche Komprimierung, für gut TV Qualität
Autor Nachricht
derdiedasMaddin
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2006
Ort: München
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.10.2007 12:03
Titel

Welche Komprimierung, für gut TV Qualität

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute,

ich hab hier n Projekt aufm Tisch liegen, welches mir die Haare zu Berge stehen lässt und
Schweisbäche auf die Stirn bringt.

Ich habe einige Kino Filme von DVDs gerippt und auf meinen Rechner geschmissen,
aus den Filmen schneide ich einzelne Szenen wieder zu einem Film zusammen.

Nun die Frage:

In welches Datei-Format muss ich die gerippten DVDs codieren, damit ich eine gute
Qualität für den geschnittenen Film erhalte. Avi, Mov, etc. bei welcher Größe?

Der Film sollte mindestens eine TV Qualität haben, da er auch auf einer Leinwand gespielt wird.

Ich hab leider nichts genaues zu meinem Thema im Forum gefunden.
Ich danke euch!

Maddin
  View user's profile Private Nachricht senden
styl0r

Dabei seit: 28.12.2005
Ort: Berlin
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.10.2007 13:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

exportiere als dv pal 25fps, aufloesung fuer pal ist 720 * 576

viel glueck
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
derdiedasMaddin
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2006
Ort: München
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.10.2007 13:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi und danke!

und welche bitrate? die origianl DVD hat so ca. 9800, in welche soll/kann ich codieren?

und welchen video codec gebe ich an? avi, mov, etc.?

ich mach dit in ffmpeg, Handbrake kann keine einzelnen VOB Dateien lesen, wieso nicht?


Maddin grüßt


Zuletzt bearbeitet von derdiedasMaddin am So 07.10.2007 13:39, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
derdiedasMaddin
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2006
Ort: München
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.10.2007 15:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ich in ffmeg die Vob Datei reinlade, hat sie eine Größe von 720x576, gut.

Das Programm ändert diese Größe auf 640 x 352, das ist doch zu kleine fürn TV.
Oder nicht?

Wenn ich diese Größe ändere, dann verzerrt grundsätzlich das Bild.

Auch wenn ich manuell die original Größe eingebe (720x576), dass Bild ist anschließend
verzerrt.

Ich verstehe das nicht...
  View user's profile Private Nachricht senden
arettig

Dabei seit: 04.07.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 07.10.2007 21:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Warum willst Du die Daten umkonvertieren? Du kannst mit sehr vielen Programmen direkt Mpeg-2 schneiden, dann bleibt die Qualität, wie sie ist.
z.B. auf Mac einfach FinalCut. Auf Windows z.B. Womble Mpeg Video Wizard oder Premiere CS 2 oder Mpeg2-Schnitt oder Cuttermaran.

Mit Deinen Tools kann ich nicht helfen, die benutze ich nicht.

In welches Format Du wandelst, ist relativ egal. Hauptsache die Größe bleibt bestehen und Du gehst je nach Komprimierung nicht unter bestimmte Bitraten (Mpeg-2: 6000kbps, DivX 1500...)

Gut zu schneiden ist Quicktime DV (AVID, FINAL CUT) bzw. DV-AVI (Premiere und co.), je nach Schnittprogramm.
  View user's profile Private Nachricht senden
derdiedasMaddin
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2006
Ort: München
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 08.10.2007 00:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi, ich danke dir!

Kann ich denn in Final Cut Vob Dateien reinziehen, und diese dann dort auch schneiden?

Ideal wäre es, wenn ich auch genau bestimmen könnte, ab welcher Minute ich
die Vob-Datei schneiden möchte.

Denn ich hab ne dicke Exel, in der fast Sekunden genau die Minuten von mir aufgelistet sind, die
ich aus den Filmen schneiden möchte.

Danke und Gruß, Maddin...
  View user's profile Private Nachricht senden
arettig

Dabei seit: 04.07.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 08.10.2007 11:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das habe ich noch nicht probiert. Aber es sollte gehen. Zur Not benenne die Dateien mal um in .mpg oder so.


Zitat:
Ideal wäre es, wenn ich auch genau bestimmen könnte, ab welcher Minute ich
die Vob-Datei schneiden möchte.

Naja, Du setzt einfach den In-Punkt dort, wo Du willst. Das ist doch genau das, was man beim Schnitt macht, sonst wäre das alles recht sinnlos. Hä?

Das Problem wird sein, daß nicht ein Film eine VOB-Datei ist, sondern daß die Filme über mehrere Dateien verteilt sind. Wenn Du die Dateien im Schnittprogramm zusammenfügst, dann gibt es an den Schnittstellen Ruckler.
Dafür gibt es entweder Tools wie Vobmerge oder einfach z.B. unter Windows den Befehl
Code:
copy /b datei1.vob+datei2.vob+datei3.vob zieldatei.vob

Unter Mac OS X geht das mit Sicherheit auch, aber bestimmt etwas anders, mit Pipes oder so. Wichtig ist, daß man einfach die Dateien binär 1:1 hintereinanderkopiert (Die Dateien sind einfach mitten in einer GOP getrennt, daher bekommt ein Videoschnittprogramm das nicht hin)
  View user's profile Private Nachricht senden
Sandra AVT

Dabei seit: 12.10.2007
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 12.10.2007 09:59
Titel

MPEG Streamclip

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Um eine DVD in MPEG zurück zu wandeln kann man MPEG-Streamclip benutzen. Das Programm ist super und codiert total sicher in alle Formate, die man braucht. Das kann man sich im Netz kostenlos laden.

Wenn Du mit Final Cut arbeiten möchtest, kannst Du die einzelnen VOB-Dateien in das Programm ziehen und z.B. als .dv ausgeben lassen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen komprimierung bei FCP
Komprimierung bei Aufnahme
Premiere und Komprimierung
komprimierung zum Internetfilm
Video Komprimierung?
AVI Cinepak Komprimierung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.