mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 19.10.2019 18:59 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Premiere Pro 3 Tonversatz bei Multicamschnitt vom 01.12.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion -> Premiere Pro 3 Tonversatz bei Multicamschnitt
Autor Nachricht
mtk
Threadersteller

Dabei seit: 29.11.2004
Ort: weit,weit weg
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 01.12.2008 12:07
Titel

Premiere Pro 3 Tonversatz bei Multicamschnitt

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich arbeite an einem DV25 Projekt in dem MXF-Dateien von zwei verschiedenen Kameras importiert wurden.

Ich habe alles ordnungsgemäß synchronisiert und als Multicamsequenz angelegt und schneide etwa die Hälfte des Materials.

Dann spiele ich das Material im Quellmonitor wieder an und der Ton hat einen Versatz von einigen Minuten. In der Spur selber ist noch alles in Ordnung, aber die Vorschau bleibt asynchron. Da ich eine Vorlesung zu schneiden habe ist das für mich ziemlich schei**e.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und vielleicht eine Lösung oder Ansatzpunkt um das wieder hin zu biegen?
  View user's profile Private Nachricht senden
webde_signer

Dabei seit: 25.11.2008
Ort: -
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 17.12.2008 23:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Den kleinen Versatz gibt es (je nach Kamera), wenn du auf dem Tape hin- und herspulst, dir das gefilmte Mat ansiehst und dann per "End-Search" auf der Cam weiterfilmst.
Wäre vielleicht hilfreich, wenn du die Cam nennen könntest auf der du dein Mat produziert hast...

Bei meiner Sony Z1 gibt es oft beim Import solche Versätze, wenn man vorher darauf rumspult und das gefilmte betrachtet.
Oft hilft es aber, wenn du VOR dem Filmen das Tape mal einlegst und mal durchspulen lässt - Je nach Kamera (half mir auch schon) auf das ganze Tape mal etwas aufnehmen (kannst dabei den Linsenschutz geschlossen lassen), damit das Tape mal einen Timecode hat...

Wie gesagt - kommt meist auf die Hardware an - danach mal an der Software hin- und herschrauben *zwinker*

Was du Jetzt noch tun kannst - schieb das Tape mal in einen Importer (lass es nicht über die Cam capturen.).
Vielleicht funzts dann mit dem Ton...

Probieren geht über studieren^^

(Oder du verschiebst beim jetzigen Projekt überall die Tonpur... have fun... -.-)

Greez
weby
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
mtk
Threadersteller

Dabei seit: 29.11.2004
Ort: weit,weit weg
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 18.12.2008 17:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die Antwort, aber du hast da etwas miss verstanden.
Das Material ist synchron. Erst im Laufe des Schneidens beim Multicam gibt es auf einmal diesen Versatz. Dieser ist auch nur im Multicamvorschaufenster vorhanden. Da man den aber braucht um Multicam zu nutzen ist dort das Problem.

Da die Aufnahmen mit meiner Panasonic HVX-200 auf P2-Karten gemacht wurden ist also auch nix mit Camsearch und Konsorten. ^^ Der Timecode ist sauber und fließend, einer der Vorteile bei den neuen Speicherverfahren auf Speicherkarten.

Ich habe das Projekt dann neu begonnen, es erst zu Ende geschnitten und dann erst die Farbkorrekturen durchgeführt. So hat alles geklappt und bei den zwei weiteren Projekten ebenso. Ich kann mir also nur erklären dass es mit dem Rendern der Effekte zusammen hängt. Vielleicht wäre auch der PC eine mögliche Fehlerquelle, aber bei Quadcore-Prozessoren, schnellen SATA-Festplatten und maximalen Arbeitsspeicher unter WinXP schließe ich das einfach aus. (Es handelt sich ja nur um DV-Material und kein HDV)


Zuletzt bearbeitet von mtk am Do 18.12.2008 17:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
webde_signer

Dabei seit: 25.11.2008
Ort: -
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 18.12.2008 21:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

manchmal verzocken einige cuttingprogs ton und bild... auch die sogenannt "professionellen" haben oft schwierigkeiten mit teils formaten..
tipp; ein MP3 nie direkt aus dem programm exportieren. ich empfehle PCM oder ein normales WAV. die kannst du schliesslich immer noch konvertieren.

aber freut mich, dass du die lösung gefunden hast *Thumbs up!*

cya
weby
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Bild- und Tonversatz in Premiere
Premiere CS4 Projekte mit Premiere Pro 2.0 bearbeiten?
Premiere 7.0 und /oder Premiere Pro 1.5 ?
premiere export 16:9
[Premiere PRO]
Premiere und Bilder
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.