mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 24.05.2017 10:10 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Hollywoodqualität? vom 18.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion -> Hollywoodqualität?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Aäton

Dabei seit: 01.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.03.2006 00:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Um Szenen durch Ändern von Kontrast und Farbintensität eine "hollywood-Look" zu geben, müssen die Szneen dafür geeignet sein. Am besten man dreht bei Sonne, klarem Himmel (aber nicht Mittags) - dann hat man schon fast Hollywood -Look. Den Rest kann man mit Ändrn von Kontrast, Farbintensität (da helfen evnetulle auch PlugIns) dann nochrauskitzeln. Ein Umkopieren auf 16 oder 35 mm bringt nicht, da jede analoge Kopie immer schlechter als das Original ist ... und noch ziemlich teuer
  View user's profile Private Nachricht senden
fragile

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: Amberg
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.03.2006 12:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Noch ein wichtiger punkt : Wenn Deine Kamera den 24p(rogressive) Modus unterstützt - nimm den ! In dieser Framerate nehmen die 35mm Filmkameras auf, du bekommst also ein ähnliches Motion Blur etc...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Aäton

Dabei seit: 01.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.03.2006 12:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber die wenigsten DVs beherrschen 24p - die meisten (z. b. Sony) zeichen Vollbilder mit nur 312,5 Zeilen auf - für eine Ausbelichtung auf 35 mm völlig ungeeignet. Wobei ich sowie nie verstanen habe, warum man auf 35 mm ausbelichten will, wenn man auf DV dreht - weil die 35 mm-Mühlen niemand bedienen kann?
  View user's profile Private Nachricht senden
fragile

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: Amberg
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.03.2006 13:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wir haben hier eine JVC Kamera und eine Canon, die zeichnen 24p mit mehr als 312,5 Zeilen auf. Ich glaube nicht, daß renejuz die video Footage ausbelichten will, dazu ist es sicher auch nciht geeignet, da hast du recht. Ich weiß, daß viele Werbefilmer auf hochwertigen DV-Kameras drehen und das ganze dann für nen "Cinelook" nachbearbeiten. 35mm-Drehen ist wohl doch zu teuer ?! Die Magic Bullet Suite z.b. versucht halt die verschiedenen Ausbelichtungsverfahren von 35mm-Material (Stichwort Bloom etc...) digital nachzuahmen. Wir haben das mal an der FH hier versucht und ich muß sagen, zusammen mit dem 24p-Material war das schon echt gut, auf jeden Fall sah es deutlcih weniger nach Video aus (Wurde auch im Sommer außen und am frühen Vormittag gedreht...)...klar ist aber auch, daß du den Kontrastumfang von Zelluloid-Film mit DV-Kameras bei weitem nciht hinbekommst...

Zuletzt bearbeitet von fragile am Do 02.03.2006 13:24, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Aäton

Dabei seit: 01.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.03.2006 14:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wie man sich leicht vorstellen kann, ist 35 mm zu drehen natürlich deutlich preiswerter als erst auf DV zu drehen, dann nachzubearbeiten und anschließend auf wirklich teuren Laserbelichtern die mindere DV-Qualität auf 35 mm zu belichten. Es ist übrigens schon 16 mm zu hochwertig, um die "paar Zeilen" von DV auf Film zu bannen. Auf jeden Fall ist der Umweg über DV für einen Kameramann nicht nachvollziehbar und ist wohl nur für Videofilmer (you push the button - the camera does the rest - mit freundlicher Genehmigung von Kodak) logisch sein.
  View user's profile Private Nachricht senden
fragile

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: Amberg
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.03.2006 15:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja, wie gesagt viele kleinere Werbeagenturen/filmer drehen auf DV und bearbeiten es digital nach, um es wie 35mm aussehen zu lassen - udn kommen dem original erstaunlich nah, zumal im Fernsehen ja eh nciht die volle 35mm Pracht zu sehen ist. DV-Kameras sind halt auch wesentlich günstiger als eine 35mm, die vielleicht bie 20.000 € losgehen...

Bezogen auf den Weg DV - Ausbelichten auf 35 mm hast du natürlich recht - ist echt schwachsinnig, außer du hast halt nur DV-Material und wilslt das z.b. als Werbung im Kino laufen lassen Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
Aäton

Dabei seit: 01.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.03.2006 16:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

naja, die 35 mm-Kamera die 20.000 E kostet ist natürlich eine amateurhafte Vermutung. Einen Profi erkennt man daran, dass er für einen Auftrag die richtige Kamera + Equipment anmietet, und nicht daran, dass er alles mit der Kamera dreht, die gerade im Schrank liegen hat. Und wenn eine Agentur einen 30-Sekunden-Spot auf 35 mm braucht - vermutlich wegen der Bildqualität??? - kann man sich für wenige Eurto eine stumme 35er-Arri mieten - das ist preiswerter als man denkt (Werbespots werden immer stumm gedreht). Und hat dann eine phantastsiche Qualität - wenn es einem gelingt, den Film ins Magazin zu bekommen und richtig zu belichten.
Meine Vermutung, warum einige "Agenturen" auf DV drehen und dann auf 35 ausbelichten lassen (eh, macht so einen Blödsinn wirklich irgend jemand? - ich kann kir das beim besten Willen nicht vorstellen) ist, weil die eben vermutlich keinen kennen, der den Film in eine 35 mm Kamera bekommt und mit einem Belichtungsmesser umgehen kann. Das wär ja so, als ob man an einen Porsche einen Anhänger hängt, nur weil man keinen LKW fahren kann.
  View user's profile Private Nachricht senden
fragile

Dabei seit: 22.09.2004
Ort: Amberg
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.03.2006 16:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke Mr. Profi für die Aufklärung (und das mein ich ernst Lächel )... ich kenne aus meiner persönlichen Arbeitserfahrung Inhouse-Geschichten für Adidas (also kleinere Filme/Trailer/Imagefilme) für Schulungen von Event/Verkaufspersonal etc. und die werden nicht auf 35 mm gedreht, sondern ganz normal auf DV ...einen professionellen Fernseh-Werbespot kann ich mir eigentlich auch nur auf 35mm vorstellen, mir erzaehlte halt jemand vom Fach, daß z.b. viel MTV-Werbung etc. auf DV gedreht und dann entsprechend gut nachbearbeitet wird.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Postproduktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.