mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17.09.2019 16:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Veränderbares PDF in InDesign erstellen vom 02.09.2019


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print -> Veränderbares PDF in InDesign erstellen
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.09.2019 16:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ausser dir niemand was anderes als Word auf dem Rechner hat und bedienen kann, kommt was anderes eigentlich gar nicht in Frage.

Den beschriebenen simplen Fall einer Bildplatzierung mit einer Bildlegende darunter sollte in Word vollumfänglich lösbar sein. Typografische Feinheiten und Genauigkeit der Reproduktion dürften bei den Randbedingungen eh nicht auf höherem Niveau zu erzielen sein.

Du hast Mediengestalter gelernt, um abschätzen zu können, welches Werkzeug bei vertretbarem Schulungs- und Kostenaufwand das beste Ergebnis liefert – und das ist unter Einbeziehung deines Umfeldes sicher NICHT ein nicht vorhandenes professionelles Tool wie ID oder Illustrator.

Vom echten Profi ist zu erwarten, dass er auch mit minderwertigen Werkzeugen ein ansehnliches Ergebnis zu liefern im Stande ist, eben weil er die Mängel des Werkzeuges auf Anhieb erkennt, und weiss was damit machbar ist und was nicht – letzteres lässt man dann einfach weg.
  View user's profile Private Nachricht senden
Leichenengel
Threadersteller

Dabei seit: 02.09.2019
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 04.09.2019 17:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry für die späte Rückmeldung - ich hatte ein bisschen zu Tun die letzten Tage/Abende ^^

Asi Prollowski hat geschrieben:
Spontan frag ich mich, was an editierbarem Zeug aus Illu rausfallen soll, was in einer normalen Büroumgebung so verwendbar wäre.

»Chef, wir brauchen SAP R/3. Ich hab doch meine Ausbildung nicht bei einem Konzert gemacht um jetzt hier mit Lexware zu arbeiten.« Merkste was?


Rauszufinden wie ich mit was eine editierbare PDF herstelle war ja meine Intention bei meinem Forenbeitrag. Was das mit SAP und Konzert angeht...ich schnall nicht was n Industriekaufleute-Programm mit nem Konzert zu tun hat, aber ich denke ich verstehe dennoch was du meinst. Ich HASSE Word als Gestaltungsmittel...deswegen lehne...oder besser gesagt lehnte ich es ab. Habs nun doch in Word gemacht, "Kunde" gab sein Okay, weil eben keine Mittel wie n CC-Abo zur Verfügung stehen. Wir benutzen alle nur den DC-Reader...nicht Acrobat DC Pro. Und von Illustrator brauch ich dann gar nicht erst anfangen...blieb also leider nur Word übrig <.<


Eneri hat geschrieben:
Als W...-Dienstleister mit starker Affinität zu Gestaltung (warum wäre ich sonst hier *bäh* ) bin ich häufig die Schnittstelle zwischen Grafikern und Office-Anwendern in den Büros.

Wichtig ist, in welchem Format liegen die neuen Bilder vor? Eine reine automatische Größenanpassung ist nicht das Problem, W... kann auch noch mehr - allerdings müsste das dann in die Anleitung aufgenommen werden.

Bezüglich Druck gehe ich natürlich davon aus, dass es ein Bürodrucker und keine Druckerei ist (wobei viele Druckereien inzwischen wohl auch ganz gut mit Office klar kommen ...).


Falls du den obigen Text gelesen hast, dann weißt du nun schon, dass ich das ganze in Word zusammen gezimmert habe. Widerwillig, aber blieb mir nichts anderes übrig. Hab allerdings kein Template erstellt, sondern ne Din A4 Wordseite genommen und da mit Formen und Texfeldern sowie eben einem der betreffenden Fotos die Vorlage erstellt. Sieht soweit auch ganz brauchbar aus. Einzig das mit dem Austauschen der fotos ist weiterhin ein Problem, da die Formatierung nicht übernommen wird. Hab auch Google bemüht um selbst ne Lösung dafür zu finden, aber ich bekam immer wieder den gleichen Rat, der mir jedoch nix nutzt.

Es gestaltet sich folgendermaßen. Ich hab eins der Fotos genommen, mit Word auf das entpsrechende Endformat freigestellt und in den Schnittrahmen zusammen mit dem Kasten wo der Name drin steht eingepasst. Hab dann auch schön alles so eingestellt, dass der Kasten mit dem Namen nicht verschoben werden kann, dass der Schnittrahmen nicht verschoben werden kann und das Bild ebenfalls nicht. Das Bild kann jedoch leicht ausgewählt werden.
Wenn ich dann aber per Rechtsklick-Menübefehl oder auch Bildtools das Bild in ein anderes ändere, dann werden für das neue Bild meine Formatierungen nicht übernommen. Ich muss da was das Freistellen angeht komplett von vorne anfangen und das ist nicht Sinn der Übung.

Folglich bräuchte ich da einen Rat oder zwei...vielleicht auch drei...wer weiß *zwinker* Achso und gedruckt wird das Ganze mit ner Büromaschine, ja...halt einer von diesen großen Multifunktionsgeräten mit mehreren Papierkasetten usw..

Mialet hat geschrieben:
Wenn ausser dir niemand was anderes als Word auf dem Rechner hat und bedienen kann, kommt was anderes eigentlich gar nicht in Frage.

Den beschriebenen simplen Fall einer Bildplatzierung mit einer Bildlegende darunter sollte in Word vollumfänglich lösbar sein. Typografische Feinheiten und Genauigkeit der Reproduktion dürften bei den Randbedingungen eh nicht auf höherem Niveau zu erzielen sein.

Du hast Mediengestalter gelernt, um abschätzen zu können, welches Werkzeug bei vertretbarem Schulungs- und Kostenaufwand das beste Ergebnis liefert – und das ist unter Einbeziehung deines Umfeldes sicher NICHT ein nicht vorhandenes professionelles Tool wie ID oder Illustrator.

Vom echten Profi ist zu erwarten, dass er auch mit minderwertigen Werkzeugen ein ansehnliches Ergebnis zu liefern im Stande ist, eben weil er die Mängel des Werkzeuges auf Anhieb erkennt, und weiss was damit machbar ist und was nicht – letzteres lässt man dann einfach weg.


Ich weiß durchaus, dass Word das theoretisch kann. Aber ich hab während der Ausbildung in Word nur Texte geschrieben und mich auch sonst nicht viel mit den Gestaltungsmöglichkeiten von Word auseinandergesetzt - war vorher nie wirklich notwendig. Hat mir schon immer gereicht, wenn ich in irgendwelchen Bewerbungsmaßnahmen mit den Formen und Farben dadrin herumdoktern durfte. Das hat mich immer angeätzt, weils nie so hingehauen hat, wie es mir vorschwebte, bzw. immer erst nach einigen Stunden Arbeit. Ich vermeide es einfach in Word zu gestalten, wenn ich andere Mittel zur Verfügunge habe.

Wenn natürlich die andere Partei diese Mittel nicht hat, dann bleibt mir eben nichts anderes übrig. Dahingehen gebe ich dir schon Recht. Ich habe es ja mittlerweile auch in Word gemacht...wenn auch mit wenig Begeisterung. Nun ja, ich hätte eben gerne ein höheres Niveau geliefert, wenn es denn möglich gewesen wäre.


Fakt ist also (leider), das Thema PDF ist aus diversen Gründen vom Tisch. Dennoch würde es mich für die Zukunft natürlich weiterhin interessieren, wie ich ein PDF erstelle, was in der angestrebten Art und Weise bearbeitbar ist. Ja okay man kann mit Acrobat DC Pro PDFs bearbeiten...die Frage ist nur, ob dann die neu eingefügten Inhalte, wie Bilder, auch die gleiche Skalierung aufweisen, oder ob man dafür vorher die Fotos vorskalieren müsste.

Schönen Dank für die Ratschläge und Hinweise Lächel


Zuletzt bearbeitet von Leichenengel am Mi 04.09.2019 17:59, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Crudelio

Dabei seit: 13.12.2018
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 05.09.2019 10:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe genau dasselbe mit austauschbaren Fotos für Personalveränderungen in Acrobat realisieren können. Der Bildimport in die .pdf scheint bei einigen Kollegen zu hacken, aber ich glaube eher anwendungsbedingt Lächel

Du kannst in ID dir ganz einfach die Seite mit Blindtext und Platzhalterbild gestalten. Dann löscht du den Inhalt der Rahmen mit dem austauschbaren Inhalt. Den Rest regelst du in Acrobat Pro DC - einfach über die Formularfunktion die Textfelder setzen, eine Option zum Bildereinfügen gibt es dort ebenfalls. Gib den Formularfelden eine anständige Bezeichnung und nimm am besten eine Systemschrift, macht vieles leichter.

Die Lösung ist weit weg von gutem Aussehen und von Qualitätskontrolle ect. , für diesen Zweck aber völlig ausreichend.

Falls du konkret Fragen hast, melde dich einfach.
  View user's profile Private Nachricht senden
Eneri

Dabei seit: 18.05.2018
Ort: Weilburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 05.09.2019 12:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vorweg: Ich verstehe jeden Grafiker sehr gut, der Word "nicht mag" - Office und Adobe sind einfach zwei Welten - auch ich bezeichne Word immer wieder als "launische Diva" ... und Word ist nun mal eine Textverarbeitung, auch wenn sich da in den letzten Jahrzehnten sehr viel verbessert hat.

Ideal wäre natürlich, wenn die einzufügenden Fotos immer das gleiche Format hätten, dann sollte Deine Herangehensweise auch funktionieren. Aber das scheint nicht so zu sein - und genau das hatte ich befürchtet ...

Zeichne mal ein Rechteck in der gewünschten Fotogröße und fülle es mit einem Foto, dann
Zuschneiden > Ausfüllen | Einpassen
und zurechtschieben, ggf. skalieren (Info an Mitarbeiter: proportional!)
Beschneiden geht dann nicht bzw. ändert die Größe;
rechter Mausklick zum Austauschen auch nicht, das Rechteck muss dann neu befüllt werden (Anleitung für Mitarbeiter).
ABER die Größe bleibt erhalten.

Glaube, das ist so ähnlich wie in InDesign Objekt > Anpassen > Rahmen proportional füllen bzw. Inhalt proportional anpassen

Viel Erfolg!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 07.09.2019 08:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Weshalb kommt ein PDF-Formular nicht infrage? Das kannst Du vollständig in InDesign gestalten und dann in Acrobat Pro finalisieren. Anwenden lässt es sich im Acrobat Reader ohne Probleme.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Nicht veränderbares PDF: Wie geht das?
PDF/X3 aus indesign erstellen
Indesign - PDF erstellen
[InDesign CS] Wie druckfähiges PDF erstellen?
druckfähige PDF in InDesign erstellen?
InDesign: Mehrseitiges PDF erstellen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.