mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21.10.2017 18:20 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: trickfilm selber machen vom 30.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Projekte -> trickfilm selber machen
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
indianasquaw
Threadersteller

Dabei seit: 30.11.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 30.11.2005 19:15
Titel

trickfilm selber machen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo zusammen

ich möchte als maturaarbeit einen trickfilm gestalten.
was ich mir vorgestellt habe:
- ich nehme eine bekannte kurzgeschichte
- baue mir eine miniaturbühne
- forme dann die einzelnen personen aus knete oder sonnstigem material
- mache fotos
und setze diese anschliessend zu einem film zusammen.

nun mein problem: ich werde dies zum ersten mal machen und habe deshalb noch keine vorkenntnisse (bei einer
maturaarbeit ist jedoch gerade dies die herausvorderung, ein thema zu nehmen, von welchem man noch nicht
viel weiss bzw. versteht!) nun habe ich die frage, was für fotos sich da am besten eignen, welche programme man für ein solches produkt benötigt und ob es noch informationen gib, die ich unbedinngt wissen sollte?!

danke für eure antworten

cu gruss

ps.: ich bin mir im klaren, dass es einen grossen aufwand ist und hinter einem trickfilm sehr viel steckt....
gerade deshalb wäre ich froh wenn mir eine routinierte preson dabei tips geben könnte!
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.11.2005 19:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du gaanz einfach anfangen willst, dann machst du mit deiner Digitalkamera einzelene Fotos.
Achte dabei darauf, dass die Fotos kontinuierlich benannt werden , bsp.w Foto-0001, Foto-0002.

Dann nimmste dir ein Programm, zB. Quicktime Pro. damit kannst du die einzelbilder einfach als Sequenz laden und erhältst ein Quicktime-Movie. Dafür gibt es auch andere, kostenlose Programme, für Win und Mac.

Später kannst du dann deine einzelnen Szenen mit einem Schnittprogramm zusammenkloppen.

Dazu findest du hier im Forum genug Infos, was kostenlos und/oder günstig ist.

Nachtrag: Die Auflösung deiner Fotos sollte nicht zuu hoch sein, da Fenseher und Monitor eh nur kleinere Auflösungen verkraften.


Zuletzt bearbeitet von Mac am Mi 30.11.2005 19:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.11.2005 19:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

die Kurzgeschichte muss aber ziemlich kurz sein, sonst sitzt du da echt Ewigkeiten dran, wenn du von Filmmaterial ausgehst, dann sind das 24-30 Frames pro Sekunde Film, d.h. bei 10 Sekunden Film, musst du also 240-300 Einzelbilder anfertigen. Selbst bei nur 10 Frames pro Sekunde sitzt du da ganz schön lange dran. An deiner Stelle würde ich mir eher was wirklich kurzes selebr ausdenken und das dann umsetzen, all zu viel Geschichte würde ich da nicht erzählen wollen, erst recht nicht, wenns um mehrere Personen geht, jede einzelne 100 mal zu setzen (und das ist ziemlich optimistisch, weil sicher nicht jeder Shot beim ersten Mal hinhaut) ist ein Haufen an Arbeit.
Bei der Knete musste vielleicht auch schauen, was für Material du nimmst, gerade für die Köpfe würde es sich vielleicht anbieten, wenn du "einfach" ne handvoll Emotionen und Phoneme fixierst (durch backfähiges Material z.B.), damit du nicht aus Versehen beim bewegen der Gliedmaßen was am Kopf kaputt drückst.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
karlkubus

Dabei seit: 27.06.2005
Ort: Berlin
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.11.2005 20:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich weiß ja nicht ob du das schon selber weißt, aber es ist äußerst hilfreich wenn du deine figuren an einem drathgerüst aufbaust. dh. du formst erst ein "skelett" und modelierst dann das knetgummi o.ä. darum!
das hat den vorteil, dass du bewegungen präziser und mit weniger aufwand darstellen kannst
  View user's profile Private Nachricht senden
indianasquaw
Threadersteller

Dabei seit: 30.11.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 30.11.2005 22:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo zusammen

ich bin euch für jede rückmeldung dankbar, habe bereits heute wieder viel gelernt!
jedoch muss ich auch feststellen, dass es ein langer weg werden wird bis ich ein produkt vor mir haben werde!
( *hehe* habe allerdings 1 jahr für die maturaarbeit zeit, sollte also kein problem werden... wenn ihr mir weiterhin so hilfreiche tips gebt!)

nun ja ein paar fragen habe ich noch...
- was ist besser das ganze mit einer cam oder einem fotoapparat zu fotographieren?
- hm musste leider feststellen, dass viele trickfilmproduzenten einen apple haben, ich jedoch leider nich!
ich besitze eine pc. gibt es da gleichwertige produkte um die bilder zu eimem film zusammenzufügen oder habe ich da
einschränkungen?
- kennt jemand eine person, welche trickfilme in der schweiz (nähe zürich) kreiert und an den ich mich evt. wenden
könnte?

danke *Thumbs up!* schon jetzt für die hilfreichen einträge!
  View user's profile Private Nachricht senden
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.11.2005 23:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

indianasquaw hat geschrieben:
- hm musste leider feststellen, dass viele trickfilmproduzenten einen apple haben, ich jedoch leider nich!


seh ich jetz keinen Grund warum du dafür nen Apple brauchen würdest, die Software gibts genauso auch für den PC, ich kenn übrigens keinen Trickfilmproduzenten, der aufm Mac arbeitet, ok eine Produzentin hat das mal getan, aber inzwischen ist sie auch umgestiegen, also keine Sorge, inzwischen nehmen sich die Systeme echt nicht mehr viel.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rpgo

Dabei seit: 02.12.2003
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 01.12.2005 05:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

indianasquaw hat geschrieben:
nun ja ein paar fragen habe ich noch...
- was ist besser das ganze mit einer cam oder einem fotoapparat zu fotographieren?
- hm musste leider feststellen, dass viele trickfilmproduzenten einen apple haben, ich jedoch leider nich!
ich besitze eine pc. gibt es da gleichwertige produkte um die bilder zu eimem film zusammenzufügen oder habe ich da
einschränkungen?
- kennt jemand eine person, welche trickfilme in der schweiz (nähe zürich) kreiert und an den ich mich evt. wenden
könnte?

danke *Thumbs up!* schon jetzt für die hilfreichen einträge!



Spontan klingt es am einfachsten mit einem Fotoapparat zu
Fotografieren wie MacCon bereits sagte. Hab aber bisher
nur von Leuten gehört die das mit Videokamera machen.

Bei uns an der Uni war eine Studentin die hat viel mit Tricktechnik
gearbeitet, das Diplom war echt klasse. Wenn Du magst kannst
du ja mal hier schauen: http://www.trickfilmnoir.de
Die Filme, die man sich dort anschauen kann sind in je einem
Semester entstanden, also ist schon einiges drin an Story, wenn
man einiges an Arbeit reinsteckt.

Leider kann man auf der Webseite nicht das Making Of von Ihrer
Diplomarbeit sehen, da hat sie u.a. erklärt wie sie das mit den
Gesichtsmimiken macht. Die einzelnen Münder zB. werden jeweils
von Magneten festgehalten. Ist schnell Austauschbar und sitzt sofort.
Und ein gutes Lichtsetting it das A und O. Das holt einiges raus.

Ansonsten kann ich noch empfehlen auf DVDs Making ofs von Filmen
wie "Nightmare before Christmas" oder "Wallace & Gromit"
anzuschauen. Da kann man den ein oder anderen Trick entdecken. *zwinker*

Sowie auf solche Seiten zu schauen: http://www.stopmotionworks.com
Da kann man u.a. die Sache mit dem Skellet bestaunen:





Saug Dich ein bisschen rein ins Thema, dann wird das schon. *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Haze

Dabei seit: 23.09.2004
Ort: Hamburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 01.12.2005 10:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rpgo hat geschrieben:


Bei uns an der Uni war eine Studentin die hat viel mit Tricktechnik


Du bist an der bauhaus uni in weimer ?????
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Mein neuer Trickfilm
Animations-/Trickfilm als Musikvideo
bräuchte ein paar infos zum thema trickfilm selbst gemacht!?
Leuchtreklame selber machen
siebdruckkarussell selber bauen ^^
Brettspiel selber machen - wie Karten drucken?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Projekte


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.