mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 09.02.2023 07:16 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: APP -> Quelle ->Projekt ->Export -->Zusammenhang vom 04.02.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Multimedia -> APP -> Quelle ->Projekt ->Export -->Zusammenhang
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Rabi
Threadersteller

Dabei seit: 04.02.2007
Ort: Sangerhausen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.02.2007 19:04
Titel

APP -> Quelle ->Projekt ->Export -->Zusammenhang

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

ich könnte wahnsinnig werden. Ich versuche schon die ganze heraus zubekommen, wie die oben genannten Dinge miteinander zusammen hängen. Also zu meinem Problem und Vorhaben:

Ich nehme von einem Spiel mit Fraps Videos in 1024x768 auf.
Ganz am ENDE soll ein Video mit den Maßen 720x350 oder 720x405 entstehen. Bitte kein Kommentar dazu, was ich mit solchen Auflösungen will Lächel.
Die 1024x768 Videos schneide ich zunächst in VirtualDub und encodiere sie mit DV Encoder (DV25). Eigentlich würde ich aber gerne die Videos mit 30fps, finde aber keinen anständigen Kompressor, welcher auch für die Weiterverarbeitung geeignet ist. Nagut...

Und jetzt gehen die eigentlichen "Probleme" los.

In Premiere Pro sollen die Projekteinstellungen ja normalerweise die gleichen sein, wie die des Quellvideos.
Aber wenn ich doch nun am Ende etwas ganz anderes raushaben möchte, dann muss ich doch schon in den Projekteinstellungen etwas anderes einstellen, weil wenn ich es erst bei den Exporteinstellungen mache wirds einfach nichts gescheites.
Ich kapiere quasi noch nicht richtig, wieso man die Exporteinstellungen nochmal so vielfältig anpassen kann, wenn sie sich so nah an den Projekteinstellungen orientieren.
Die einen schreiben nämlich, dass man am Anfang gleich das einstellen soll, was man am Ende herausbekommen möchte und andere meinen erstmal die Daten des Quellvideos in den Projekteinstellungen zu übernehmen. Ich bearbeite also ein DV PAL, 25fps, 720x576 - Video und stelle auch das bei Projekteinstellungen ein. Wenn ich aber erst ganz am Ende bei den Exporteinstellungen Microsoft AVI, 720x350, 25fps, Quadratische Pixel 1.0, dann kommt natürlich etwas anderes heraus, aber nicht das, was ich haben will. Ich will das Video nur zum Anschauen am PC. Deswegen will ich auch am Ende kein DV PAL 720x576, weil ist ja eher fürn Fernseher. Nur wenn ich gleich am Anfang entsprechende Exporteinstellungen mache, dann kommt auch das gewünschte heraus, allerdings im Moment mit ganz mieser Quali. Also ich komprimiere mit Xvid oder DivX.

Also hier nochmal die Daten für mein Quellvideo und mein Zielvideo:

Quelle: DV PAL, 25fps, 720x576

Ziel: AVI (vl Xvid komprimiert), 720x350, Pixelseitenv. 1,0 ... weil soll ja nur für PC sein

So, das war jetzt ein bisschen viel Text, ich könnte auch noch 3mal soviel schreiben, aber das lass ich jetzt. Ich hatte ja schonmal angefangen mit meinem Projekt, aber ich wollte nochmal ordentlich von vorne beginnen und keinen Formatsalat beginnen. Kann auch sein, dass ihr mir jetzt einige Dinge erzählen werdet, die ich schon weiß, aber erzählt ruhig Lächel.

DANKE!

MfG Daniel
  View user's profile Private Nachricht senden
tacker

Dabei seit: 22.03.2002
Ort: Trondheim, Norwegen
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.02.2007 20:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also Grundsätzlich is es richtig, dass man in Premiere bei den Projekteinstellungen
die Auflösung des Ausgangsmaterials nimmt.

Wenn dein exportierter Film schlecht ist, musst Du mal genauer beschreiben, was du mit
schlecht meinst.

XVid etc. werden erst mit mindestens zwei Durchgängen gut, dass kann Premiere aber nicht.

Du musst also den fertigen Film erstmal als AVI (MPEG4) mit hoher Qualität exportieren
und dann nochmal durch DivX hauen.

Hier kannst Du z.B. Dr. DivX nehmen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Rabi
Threadersteller

Dabei seit: 04.02.2007
Ort: Sangerhausen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.02.2007 21:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mit schlecht meine ich, dass es schwammig wird und Bildfehler der übelsten Sorte entstehen, nicht schön!
Ich hab das K-Lite Codec Pack installiert. Mithilfe dieses Packs komprimiere ich es zu Xvid. Wenn ich es in MPEG4 komprimiere, dann entstehen manchmal leider die gleichen Bildfehler.
Ehm und woran liegt das, dass man oft am Anfang schon die Zieldaten festlegen muss? Weil wenn ich erst am Ende die gewünschte Framegröße einstelle, dann zeigt er es mir falsch am im WMP z.B..
  View user's profile Private Nachricht senden
tacker

Dabei seit: 22.03.2002
Ort: Trondheim, Norwegen
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.02.2007 21:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bildfehler deuten auf defektes Ausgangsmaterial oder defektes RAM / übertaktete
CPU hin.

Check das mal.

Wenn das Bild zu schwammig ist, musst Du die Bitrate erhöhen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rabi
Threadersteller

Dabei seit: 04.02.2007
Ort: Sangerhausen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.02.2007 23:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich hab jetzt mal etwas anderes ausprobiert. Also ich encodiere mit Xvid.
Die Bildfehler entstanden als ich gleich von APP 1.5 aus mit Xvid encodiert habe. Habe nun mein Projekt aber mal von APP aus unkomprimiert gespeichert und dann in VirtualDub erst mit Xvid gespeichert. Resultat war, dass die Bildfehler weg sind.
Das Ausgangsmaterial ist ok und der RAM auch, übertaktet habe ich meine CPU auch nicht. Also in den Punkten bin ich mir 100-prozentig sicher. Sorry, aber ich glaube wirklich nicht, dass es daran liegt. In APP kann man ja auch die maximale Datenrate einstellen, allerdings hab ich da noch nie einen Unterschied feststellen können, egal was ich da eingegeben habe.

MfG Daniel
  View user's profile Private Nachricht senden
tacker

Dabei seit: 22.03.2002
Ort: Trondheim, Norwegen
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.02.2007 09:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

tacker hat geschrieben:
XVid etc. werden erst mit mindestens zwei Durchgängen gut, dass kann Premiere aber nicht.

Du musst also den fertigen Film erstmal als AVI (MPEG4) mit hoher Qualität exportieren
und dann nochmal durch DivX hauen.

Dann ist doch alles klar, oder?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rabi
Threadersteller

Dabei seit: 04.02.2007
Ort: Sangerhausen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.02.2007 17:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jap, wenn ich es auf diese Art und Weise mache, dann klappts gut.

Allerdings spielt mir APP die unkomprimierten Videos in der Vorschau nicht ab. Ich kann durchseeken, das geht sehr gut, aber er spielts halt nicht ab, wenn ich auf Play drücke. Grade wegen Musik drunterlegen ist das mist. Man könnte aber ein kleineres Video zur Vertonung drunterlegen und später gegen das riesen Video austauschen. Das müsste eigentlich gehen.
  View user's profile Private Nachricht senden
tacker

Dabei seit: 22.03.2002
Ort: Trondheim, Norwegen
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.02.2007 17:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achte beim Anlegen des Projektes darauf, ob du eine Live-Vorschau verwendest.
Das müsste helfen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Kompilieren (im Zusammenhang mit ASP.net)
Zusammenhang zwischen em-Größe und Ausgabegröße?
Kopierstempel quelle unterschiedlich
Suche Quelle für bestimmten Grafikstil
Stapelverarbeitung / Batch für Web-Bilder, Quelle = Ziel
Photoshop CS4 Aktion mit dynamischen Speicherort (Quelle) ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Multimedia


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.