mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 19.08.2018 21:59 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Keine Ausbildungsstelle gefunden - was nun? vom 10.07.2013


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Keine Ausbildungsstelle gefunden - was nun?
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Jol
Threadersteller

Dabei seit: 10.07.2013
Ort: Neuburg
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.07.2013 03:06
Titel

Keine Ausbildungsstelle gefunden - was nun?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guten Abend zusammen,

dieses Forum hat mir schon oft geholfen, nun habe ich mich dazu entschieden, mich hier anzumelden. Zu meiner Person: ich heiße Julian, bin 17 Jahre alt und komme aus dem schönen Bayern. Das Gestalten von Medien interessiert mich inzwischen seit ca. vier Jahren. Angefangen habe ich, als sich ein Freund von mir selbstständig gemacht hatte (Fotograf) und ein Logo sowie Flyer benötigte. Daraufhin beschäftigte ich mich intensiv mit Typografie und Farben, sowie InDesign, Illustrator und Photoshop.

Ich konnte in den Jahren leider nicht viele Referenzen sammeln, was natürlich schlecht bei Bewerbungen kommt. Beworben habe ich mich als Mediengestalter Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik. Ich habe die Schule mit der Mittleren Reife abgeschlossen, in Informatik mit einer 1, Deutsch und Englisch mit der Note 2, in Mathematik leider mit einer 5. Natürlich weiß ich, dass eine 5 nicht gut ist, aber Berechnungen von Parabeln und lineare Gleichungssysteme lagen mir halt noch nie.

Nun haben wir Mitte Juli und ich hatte zwei Bewerbungsgespräche (im Dezember und im Januar), welche leider im Sande verlaufen sind. Ich habe insgesamt 32 Bewerbungen geschickt (davon 24 in Bayern), auf die Hälfte davon Antworten bekommen und naja - nun bin ich nicht mehr gerade zuversichtlich, dass sich noch etwas ergibt.

Normalerweise sollte man ja immer einen Plan B haben, und auch wenn's schlecht kommt: ich habe keinen. Ich habe mich auf die Mediengestalter-Sache fixiert; außerdem gibt es keinen Beruf, den ich mir als Ausbildung oder später im Berufsleben vorstellen könnte.

Seit einiger Zeit quäle ich mich mit dem Gedanken, was ich ab September mache. Zum Einen überlege ich, mir irgendeine offene Ausbildung (hier gibt's genügend) zu suchen, um wenigstens etwas zu haben - nur glaube ich, dass die Chancen, eine Ausbildung als Mediengestalter zu finden, noch schlechter stehen, wenn ich vorher beispielsweise ein Jahr Verkäufer (schlechtes Beispiel, ja) gelernt habe.

Zum Anderen überlege ich, ein Kleingewerbe anzumelden um nebenbei möglichst viel Erfahrung zu sammeln, und wenn's nur "Kleinigkeiten" wie Visitenkarten sind. Dadurch kann ich mich natürlich weiterbilden, sowie Arbeitsproben sammeln.

So, that's the Story of my life.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Oder habt ihr sonst irgendwelche Tipps für mich?

Liebe Grüße,

Jol


Zuletzt bearbeitet von Jol am Mi 10.07.2013 03:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
KiraSophie

Dabei seit: 02.11.2009
Ort: Irgendwo
Alter: 28
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.07.2013 06:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich halte mich mal kurz. Warum nicht weiter Schule machen und auf die FOS gehen? Dürfte auch mit der 5 in Mathe eventuell funktionieren. (-> Zugangsvoraussetzungen)

Hier im Saarland zumindest habe ich die Erfahrung gemacht, dass Mathe in der FOS eher nochmal auf dem Niveau der 9. Klasse oder so einsteigt, war auf jeden Fall wesentlich einfacher. Zumindest auf der FOS Design bei uns.


Zuletzt bearbeitet von KiraSophie am Mi 10.07.2013 06:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.07.2013 07:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da war auch mein erster Gedanke ... Fachoberschule ... in deinem Fall mit einem einjährigen Schule-/Praktikum-Mix und dem zweiten Jahr nur Schule mit einem Abi, das dann sogar ein Studium an einer FH ermöglicht.

Das könnte zwei deiner Problemstellen reduzieren:
- dein Alter ... in kleineren Betrieben werden sehr ungern junge Leute eingestellt, auf die noch Einschränkungen des Jugendarbeitsschutz-Gesetzes Anwendung finden.
- dein Mathe-Problem ... Du kennst dieses Problem nun, hast aber in den anderen Bereichen offensichtlich Stärken. So kannst du dich in den zwei Jahren auf Mathe stürzen ...
- du lernst in einige fachbezogenen Fächern Grundlagen unsere Berufs und kannst Arbeitsbespiele erstellen ...
--
viel Glück ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.07.2013 09:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mathematik ist für die Ausbildung unwichtig. Da würde ich mir keinen Kopf machen.
Du musst auch noch mehr Bewerbungen streuen. 32 sind schon gut, keine Frage, aber es könnten auch noch viel mehr sein. Bei mir waren es damals weit über 100 im ganzen Ruhrpott. War eine echt nervige Phase.

MG ist leider ein sehr überlaufender Ausbildungsberuf und meist an falsche Vorstellungen geknüpft. Daher sind die Stellen knapp. Aber das darf dich nicht aufhalten.

Von einer Gewerbeanmeldung (Kleingewerbe gibt es eigentlich nicht, nur eine Kleinunternehmerregelung) möchte ich dir jetzt noch dringend abraten. Du kannst schlecht Geld für eine Leistung verlangen ohne das Fachwissen zu haben. Außerdem ist auch hier der Markt voll von "Dienstleistern" die einfach so in Blaue photoshoppen und am Ende ein langes Gesicht machen.
Du kannst auch ohne Gewerbe Projekte starten, eigene Ideen ausarbeiten, Logos entwickeln usw. Dafür brauchst du keinen Kunden allerdings jemanden der sich deine Arbeiten mal fachgerecht anguckt und kritisiert. Freie Projekte (ohne wirklichen Auftrag) sind durchaus üblich.

Eine andere Ausbildung als Überbrückung ist ebenfalls nicht zu empfehlen. Man sollte das machen, worauf man bock hat. Und mit 17 steht dir zeitlich noch alles offen. Ich habe mit 20 Jahren die Ausbildung angefangen und ich war garantiert nicht der älteste in meiner Berufsschulklasse. *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jol
Threadersteller

Dabei seit: 10.07.2013
Ort: Neuburg
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.07.2013 12:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guten Morgen zusammen,

die Sache mit der FOS ist hier eigentlich gelaufen, da die Anmeldefrist im März abgelaufen ist, und ich von Anfang an eigentlich gesagt hatte, dass ich - wie auch immer - direkt nach der Schule Geld verdienen möchte, einfach um selbständiger zu sein. Die Sache mit dem Gewerbe war auch nur ein Hirngespinst, welches mir vor ein paar Tagen nachts gekommen ist.

Das andere ist, wenn ich wirklich nichts finde: ich werde im August 18 und habe einfach keine Ahnung, wie's dann weiter gehen soll, vor allem mit der Agentur für Arbeit (hier in Neuburg habe ich nichts gutes von unserer Zweigstelle gehört).

Vielleicht ergibt sich was, vielleicht nicht. Ich überlege, ob ich mir, ein bisschen 'Fachliteratur' besorgen soll, um mich nebenbei weiterzubilden. Haltet ihr das für sinnvoll?

Liebe Grüße

Julian
  View user's profile Private Nachricht senden
Luc

Dabei seit: 25.09.2012
Ort: -
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.07.2013 13:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du garnichts bekommst und unbedingt diesen Weg gehen möchtest, kannst du dich für ein
Praktikum bewerben, vielleicht nehmen manche Betriebe dich für ein paar Wochen/Monate auf.
So sammelst du Praxis, Bücher lesen kannst du dabei immer noch.
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.07.2013 13:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Frag doch mal bei der FOS an, ob nicht doch was geht.

Und dann bewirb Dich auf jeden Fall weiter. Es gibt auch immer Leute, die kurzfristig den zugesagten Platz absagen, oder bei denen es in den ersten 6 Monaten nicht passt. Also frag vielleicht auch bei den Betrieben nochmal an, die sich noch nicht gemeldet haben.

Praktika sind auch gerne mal unbezahlt. FOS und nebenbei jobben könnte also der bessere Weg sein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
FoxiDesign

Dabei seit: 16.05.2012
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.07.2013 13:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

(1) Zur FOS: Ich hab damals auch kurzfristig beschlossen doch noch die FOS zu machen. Hab dann Ende August angerufen und konnte anschließend ganz normal im September anfangen. In den Klassen sind eh meistens ein paar Plätze frei, des sollte kein Problem sein.

(2) Zur Ausbildung: Ein Freund von mir wollte unbedingt Schildermacher werden. Die Ausbildungsplätze sind sehr rar und er hatte schon fast aufgegeben. Dann konnte er im Oktober doch noch nachrücken, da ein Azubi hingeschmissen hatte.

Ich würd mich erstmal an der FOS anmelden und trotzdem weiter bewerben. Und der Kommentar mit den freien Projekten ohne Auftraggeber ist sehr nützlich. Einfach eine fiktive Firma überlegen (Buchhandel mit 3 Mitarbeitern, Spezialisiert auf religiöse Bücher) und ein Projekt dazu (Redesign der Firmenwebsite inkl. Onlineshop) und des dann so gut wie möglich umsetzten.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ausbildungsstelle...
ausbildungsstelle bekommen, was nun?
Ausbildungsstelle Mediengestalter
Ausbildungsstelle gesucht!
Warten auf die Ausbildungsstelle als MG?
Problem mit der Ausbildungsstelle!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.