mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 20.09.2020 07:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Diagnose Burn-Out vom 12.04.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Diagnose Burn-Out
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Knalltüte
Threadersteller

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 12.04.2007 09:11
Titel

Diagnose Burn-Out

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich wollte mal die Frage ins Forum werfen ob es hier Leute gibt, die schon an dem so genannten Burn-Out-Syndrom erkrankt sind?

Ich habe die Diagnose letztes Jahr bekommen nachdem ich total am Ende war. Zuviel gearbeitet, nebenberufliche Weiterbildung absolviert, Beziehungsprobleme... irgendwann war es dann wohl zu viel und mir wurde mehr und mehr bewusst, dass ich nicht mehr konnte.

Ich habe Serotonin-Wiederaufnahmehemmer verschrieben bekommen die ich über 4 Monate genommen habe. Vor gut 6 Wochen habe ich die dann abgesetzt und am Anfang war alles ok. Doch irgendwie will es immer noch nicht so richtig. Ich würde zwar sagen, dass ich das Schlimmste hinter mir gelassen habe (ich will zumindest nicht mehr von der nächsten Brücke springen), aber eine gewisse Antriebslosigkeit habe ich noch immer. Auch mit Stress kann ich noch nicht wirklich umgehen. Früher war ich viel ruhiger im Umgang mit Stress.

Hat jemand Erfahrungen? Zum Beispiel mit Gesprächstherapien oder ähnlichem?
Was kostet so ein Spaß?
  View user's profile Private Nachricht senden
Flex

Dabei seit: 25.08.2004
Ort: Im schrägen e
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 12.04.2007 09:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schau mal in die aktuelle Page, da gibt es einen Artikel drüber
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Knalltüte
Threadersteller

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 12.04.2007 09:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Flex hat geschrieben:
schau mal in die aktuelle Page, da gibt es einen Artikel drüber


Mach ich, Danke!


Zuletzt bearbeitet von Knalltüte am Do 12.04.2007 09:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 12.04.2007 09:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mal aus Interesse:
Wie äussert sich sowas?
  View user's profile Private Nachricht senden
bk1

Dabei seit: 14.04.2004
Ort: Düsseldorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 12.04.2007 09:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und noch ne Frage von mir - aus Interesse. Eine Freundin von mir hat's nämlich auch erwischt (die arbeitet aber in einer
ganz anderen Branche).

Ich hab den Artikel in der Page auch gelesen und den "Test" gemacht, demnach bin ich hochgradig gefährdet. Allerdings bin
ich überzeugt davon, dass das so ziemlich auf jeden hier zutreffen dürfte. Was macht man, wenn's einen getroffen hat?
Klar: Medikamente, Therapie, ruhiger angehen lassen. Aber die einzige "echte" Lösung kann doch eigentlich nur sein, sich
einen anderen Job zu suchen - also nicht nur woanders, sondern halt was ganz anderes. Was meinst du/meint ihr?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
oliver_mahlke
Gesperrt

Dabei seit: 25.12.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 12.04.2007 09:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bk1 hat geschrieben:
Und noch ne Frage von mir - aus Interesse. Eine Freundin von mir hat's nämlich auch erwischt (die arbeitet aber in einer
ganz anderen Branche).

Ich hab den Artikel in der Page auch gelesen und den "Test" gemacht, demnach bin ich hochgradig gefährdet. Allerdings bin
ich überzeugt davon, dass das so ziemlich auf jeden hier zutreffen dürfte. Was macht man, wenn's einen getroffen hat?
Klar: Medikamente, Therapie, ruhiger angehen lassen. Aber die einzige "echte" Lösung kann doch eigentlich nur sein, sich
einen anderen Job zu suchen - also nicht nur woanders, sondern halt was ganz anderes. Was meinst du/meint ihr?


Nein, Trugschluss.

Das Burnout-Syndrom resultiert meist nicht aus zuviel, sondern zu einseitiger Belastung. Das kann jeden treffen, und ändert sich meist auch bei einem Jobwechsel nicht, denn heute erfordert ja praktisch jeder Job theoretisch das verweilen im Standby-Mode für 24Std. am Tag.

Wichtig ist es immer für einen Ausgleich zum Beruf zu sorgen und der sollte möglichst keine emotionale Belastung darstellen. Saufen, falsche Freunde etc. sind KEIN Ausgleich.

Einer der Gründe für die Häufung der ausgebrannten ist die fehlende Fähigeit abzuschalten.
  View user's profile Private Nachricht senden
bk1

Dabei seit: 14.04.2004
Ort: Düsseldorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 12.04.2007 10:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

oliver_mahlke hat geschrieben:
Einer der Gründe für die Häufung der ausgebrannten ist die fehlende Fähigeit abzuschalten.



Kann man das lernen?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
charon

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 12.04.2007 10:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich war (denke ich) auch mal kurz davor. Habe dann einfach mal zwei Wochen richtig Urlaub gemacht, sprich ab in die Berge, Handy aus etc...

Danach hab ich mir angewöhnt mal regelmässiger n langes Weekend zu machen. Also jede sechste Woche mal für drei oder vier Tage wegfahren und ein wenig abschalten.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Neuanfang nach Burn Out?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.