mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22.05.2019 20:36 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Suche Display-Grafiktablet vom 10.03.2019


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> Suche Display-Grafiktablet
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Seacer
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2017
Ort: bayern
Alter: 28
Geschlecht: -
Verfasst So 10.03.2019 15:14
Titel

Suche Display-Grafiktablet

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich liebäugle mit dem XP-PEN Artist 16 Pro. Da es meine meisten Anforderungen deckt. Der Wacom Pendant, das Cintiq 16 Pro kostet 1500,-EUR. Das kommt mir pervers überteuert vor. Ich mein das arbeitet nicht mal im Standalone. Es ist nur ein Display. Kostet aber soviel wie ein sehr leistungsstarker Notebook.
Weiß jemand warum das Ding 3x mehr kostet als das Artist 16 Pro? Kann schon sein, dass Cintiq in einigen Bereichen besser abschneidet, aber 3x teuerer?? * Ööhm... ja? *

Hatte jemand vielleicht schon Erfahrungen mit anderen Display-Grafiktablets?Das wichtigste ist für mich, dass man genau da Zeichnet wo man seine Zeichenspitze bewegt. Also es darf nicht versetzt abgebildet sein.

folgende interessieren mich noch:

-Huion Kamvas GT_191
-Huion Kamvas GT-156
-XP PEN Artist 22pro


Was Standalone angeht, so behalte ich das Ipad Pro11 im Auge. Es soll auch gut zum Zeichnen sein und es kommt auch bald eine vollwertige PhotohopCC für IPad Pro. Abe für mich bedeutet es weitere Kosten. Bei mir zuhause läuft Photoshop auf Windows. Für IPad Pro bräuchte ich also extra PS für IOS. Das IPad Pro hat auch keine Bedientasten wie ein Profi-Grafiktablet. Auch ein weiterer Nachteil. Dass es ZBrush nicht unterstützt halt ein weiterer großer Nachteil.
Den Pendanten, den Wacom Mobbile 16, erwähnte ich gar nicht. Da das Ding einfach pervers überteuert ist und auch wie seine kleinen Brüder anfällig gegen Defekte sind.


Zuletzt bearbeitet von Seacer am So 10.03.2019 15:19, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Seacer
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2017
Ort: bayern
Alter: 28
Geschlecht: -
Verfasst So 10.03.2019 17:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

PS: kann mir jemand erkläre was besser ist 92 % Adobe RGB oder 88 % NTSC? Das sind nämlich die Uterschiede zwischen Artist 16 Pro und dem Artist 15,6 Pro.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.03.2019 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das eine ist ein Farbraum von Adobe und das andere ein amerikanisches Farbübertragungsystem. Die Werte ergeben im Vergleich keinen Sinn.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
top
Moderator

Dabei seit: 25.11.2003
Ort: Hedwig Holzbein Status:0
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.03.2019 12:34
Titel

Re: Suche Display-Grafiktablet

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Seacer hat geschrieben:
...
Weiß jemand warum das Ding 3x mehr kostet als das Artist 16 Pro? Kann schon sein, dass Cintiq in einigen Bereichen besser abschneidet, aber 3x teuerer?? * Ööhm... ja? *
...


Ich denke ein wichtiger Faktor für den Preisunterschied dürfte die Display-Auflösung sein. Einmal 1920 x 1080px und einmal 3840 x 2160px.

Beim Artist scheint auch keine Stiftneigung erkannt zu werden. * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.03.2019 16:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nefliete hat geschrieben:
Das eine ist ein Farbraum von Adobe und das andere ein amerikanisches Farbübertragungsystem. Die Werte ergeben im Vergleich keinen Sinn.


Doch, das passt schon zusammen. Das eine ist ein Farbraum den Adobe eben als 'Meta sRGB' definiert hat, also die Farborte für Rot, Grün und Blau von sRGB hergenommen (die auf den Phosphoren und deren Intensitäten von Kathodenstrahlröhren fußen) und etwa gleichmässig, exzentrisch nach außen Richtung bunter verschoben.

NTSC als Fernsehnorm definiert einen 'Fernsehfarbraum', allerdings mit deutlich verschobenen Primärfarborten, vom Volumen her ähnlich groß wie Adobe RGB aber mit verschobenen Primärfarborten.
Da im NTSC 92 das grün und das blau mehr Richtung Cyan zusammengerückt wurden und das eben zugunsten des Cyans und des Rots geht, ist NTSC in der Theorie etwas printverträglicher als Adobe RGB.

Wenn da aber von weniger als 100% gesprochen wird, kann es sein, das beide das klassische Monitorproblem haben: Sie können eh kein ISOcoatedV2 100% Cyan darstellen, da ist irgendwo bei 92% Feierabend.

Also letztendlich: Jacke wie Hose.

Wenn du allerdings vorhast, mit solchen Krücken wie Lightroom zu arbeiten, die keine freie Wahl des Ausgabeprofils für RAW Material zulassen, dann ist 'passend zu' AdobeRGB theoretisch besser, weil eben der Monitorfarbraum passend zum aufgezwungenen Arbeitsfarbraum ist.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.03.2019 17:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die Aufklärung.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Seacer
Threadersteller

Dabei seit: 13.08.2017
Ort: bayern
Alter: 28
Geschlecht: -
Verfasst Mo 11.03.2019 20:19
Titel

Re: Suche Display-Grafiktablet

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

top hat geschrieben:
Seacer hat geschrieben:
...
Weiß jemand warum das Ding 3x mehr kostet als das Artist 16 Pro? Kann schon sein, dass Cintiq in einigen Bereichen besser abschneidet, aber 3x teuerer?? * Ööhm... ja? *
...

Ich denke ein wichtiger Faktor für den Preisunterschied dürfte die Display-Auflösung sein. Einmal 1920 x 1080px und einmal 3840 x 2160px.


denkst du das rechtfertigt den Aufpreis von 1000,-EUR? Und klar wird bei Artist die Neigung erkannt. Obwohl die Neigung generell eigentlich überflüssig ist.

Sonst alles klar, danke für die Aufklärung. Konnte schon jemand Erfahrung mit Display-Tablets machen?


Zuletzt bearbeitet von Seacer am Mo 11.03.2019 20:36, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.03.2019 20:58
Titel

Re: Suche Display-Grafiktablet

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Seacer hat geschrieben:
top hat geschrieben:

Ich denke ein wichtiger Faktor für den Preisunterschied dürfte die Display-Auflösung sein. Einmal 1920 x 1080px und einmal 3840 x 2160px.


denkst du das rechtfertigt den Aufpreis von 1000,-EUR? Und klar wird bei Artist die Neigung erkannt. Obwohl die Neigung generell eigentlich überflüssig ist.

Sonst alles klar, danke für die Aufklärung. Konnte schon jemand Erfahrung mit Display-Tablets machen?

4* so viele Pixel wie beim Artist 16 Pro aber nur der dreifache Preis ... also eigentlich ein Schnäppchen.
Ich kenne niemand, der professionell mit was anderem als Wacom arbeitet. Ich dachte das würde sich ändern, als die Patente für die stromlose Erkennung des Stifts ausliefen, war aber nicht so.

Ich persönlich arbeite eigentlich nur mit dem Tablett, kann Display-Tabletts aber nichts abgewinnen.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Grafiktablet
GrafikTablet
Grafiktablet zum vektorisieren?
[Kaufberatung] Grafiktablet
iPad Mini als Grafiktablet für den PC
[grafiktablet] Software zum auf Screen rumkritzeln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.