mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 21:05 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: wie kann ich dem kunden mambo ausreden vom 08.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Nonprint -> wie kann ich dem kunden mambo ausreden
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
sebastianboecker

Dabei seit: 17.05.2005
Ort: Dorsten
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.06.2005 12:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vernünftig gestaltet FlashSite + Programmierer, der keinen Bock hat, sich mit Mambo für diesen Lohn zu beschäftigen = ich glaube zu hohe Kosten für den Kunden

mach es einfach mit einem anderen Open Source.

Frag doch am besten den Kunden erstmal, was er am Ende von der Seite erwartet. Und wenn er einfach nur das Admin-Frontend (Templates, Anordnung, das schicke DHTML-Menü im Adminbereich von Mambo, etc.) von Mambo benutzen will, dann schlag ihm eine Lösung mit eXoops zum Beispiel vor (würde dir aber von dem aktuellsten Release der eXoops-Distribution abraten).
Dabei sind die Templates 1. einfacher zu bearbeiten (...spreche aus Erfahrung) als bei Mambo, und du erhälst die Module nicht nur als "Planungsphasen", so wie's bei Mambo häufig der Fall ist.

Wenn der Kunde sich ein Shopsystem wünscht, dann nimm das OS-Commerce (gibts als stabiles Modul für eXoops u.a.).

Aber ehrlich, frag den Kunden, mach dir eine Checkliste fertig. Ihr werdet beide sehen, dass Mambo nicht unbedingt von Nöten ist.

Ach ja, und falls er wirklich auf das Admin-Panel von Mambo wert legt... tu ihm den Gefallen, und gestalte es bei anderen Lösung einfach. Bau es einfach nach, ist ja nicht das schwerste.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Waschbequen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 10.06.2005 12:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du schreibst eine Brühe ... erst etwas von zu hohen Kosten, und jetzt soll er das Mambo-GUI nachbauen? Hmm...?!
 
Anzeige
Anzeige
sebastianboecker

Dabei seit: 17.05.2005
Ort: Dorsten
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.06.2005 12:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nu hör mal, das ist ja wohl ne sache von ein oder zwei stunde/n oder?!

ausserdem, ach scheisse. er soll dem kunden einfach mambo ausreden, und fertig. *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Waschbequen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 10.06.2005 13:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*ha ha* * Nee, nee, nee *
 
Benutzer 9013
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 10.06.2005 14:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Waschbequen hat geschrieben:
Dann mach's doch komplett in Flash? Das Backend kann ja mit Mambo gepflegt werden.


wie meinste das? ne reine flashseite in die ich die mamboseiten einbinde oder wie?
dachte immer das geht nicht.. so mit html in flash integrieren


Zuletzt bearbeitet von am Fr 10.06.2005 15:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Fr 10.06.2005 15:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sebastianboecker hat geschrieben:
nu hör mal, das ist ja wohl ne sache von ein oder zwei stunde/n oder?!

ausserdem, ach scheisse. er soll dem kunden einfach mambo ausreden, und fertig. *Thumbs up!*


Du schwätzt echt scheiße, sorry. Die Ansätze der Systeme sind total unterschiedlich. Wärend Mambo einfache PHP-Includes in Templates verwendet (3 oder 4 / Template => Schon komplexe Sache... huihuihui) und die Platzierung der einzelnen Contentobjekte über das Backend läuft, verwendet Xoops eine eigene Scriptsprache mit Kontrollstrukturen wie Schleifen, Bedingungen und allem, was dazugehört.

Der Vorteil/Nachteil der Sache liegt wie immer auf der Hand: Die Modulgestaltung in Mambo gestaltet sich kompliziert, sobald man über reine CSS-Formatierung hinausgehen will. Dies ist aber im vorliegenden Falle u.U. gar nicht nötig.

Xoops ist dabei augenscheinlich flexibler, da hier direkt in die Quelle der einzelnen Elemente eingegriffen werden kann.
Dies erfordert wieder erweiterten Einarbeitungsaufwand.

DENNOCH geht auch hier die Formatierungsmöglichkeit nicht weit genug, da ich auf den ersten Blick nur gesehen habe, dass dennoch meist auf die Standardgestaltung "Header - Navi - Contentblock - Spalte rechts - Footer" zurückgegriffen wird. Ist haltn Nuke/Portalsystem.
 
Waschbequen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 10.06.2005 15:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

chillgrill hat geschrieben:
Waschbequen hat geschrieben:
Dann mach's doch komplett in Flash? Das Backend kann ja mit Mambo gepflegt werden.


wie meinste das? ne reine flashseite in die ich die mamboseiten einbinde oder wie?
dachte immer das geht nicht.. so mit html in flash integrieren

Na die Daten werden ja irgendwo gespeichert, schätze in ner MySQL-Datenbank bei Mambo?

Du kannst prinzipiell immer das Backend vom Frontend trennen. Du benutzt Mambo einfach zum Pflegen der Daten und holsst dir dann im Flash bzw. in der Kombination Flash/PHP - vielleicht auch über XML als Transportmittel die Daten in dein SWF ...
 
sebastianboecker

Dabei seit: 17.05.2005
Ort: Dorsten
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.06.2005 16:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

da sag ich nix zu, damit habe ich noch keine Erfahrung.
[/quote]
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [Suche] MAMBO OS Einleitung
CMS Mambo - wie geil ist es wirklich?
Limbo [Mambo] Gästebuch | Probleme mit Umlauten
Mambo/Joomla-Erweiterung gesucht: Location Guide
Kunden bekommen?
Fragenkatalog für Kunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Nonprint


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.