mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 12:50 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Website mit Photoshop? Oder doch Webeditor? Fragen dazu vom 08.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Nonprint -> Website mit Photoshop? Oder doch Webeditor? Fragen dazu
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
mcbethy

Dabei seit: 02.12.2002
Ort: Hamburg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 08.05.2006 13:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zu deiner Frage mit Photoshop:
Für den Anfang würde ich ein simples Layout erstellen und auf grafischen Schnick-Schnack verzichten, denn dieser erschwert die spätere Umsetzung bloß unnötig.

Lege die einzelnen Bereiche deiner Website in PS auf Ebenen an. Manchmal reicht es sogar ein eigenes PSD für die Navigation anzulegen, damit du dort bequem immer bloß den Text austauschen brauchst, falls du grafische Textbuttons vorziehst. Diese kannst du dann über "für Web speichern" in einem entsprechenden Ordner abspeichern. Lege dir am besten schon vorher eine Ordnerstruktur an, diese erleichtert dir das Sortieren und Zuordnen deiner Dateien.
Nur ein Beispiel:
Ordner "Website" in dem die Ordner "html" und "images" liegen.
Bilder ohne Verläufe und mit Text lieber als Gif speichern, da so die Schrift möglichst verlustfrei gesichert wird und die Datei im Vergleich kleiner ist als ein JPG. Verläufe als JPG, um Stufeneffekte zu vermeiden. Achte beim Abspeichern darauf, dass die Bilder nicht zu groß werden, aber immer noch qualitativ gut aussehen (nicht zu verpixelt). Für Fließtext solltest du dich lieber auf die Systemschriften beschränken, Headlines kannst du als Bild sichern, aber als Gif wie oben beschrieben.

Grundsätzlich kannst du den Hexadezimalwert deiner gewählten Layout-Farben aus PS ablesen und diese im Editor übertragen/kopieren. Ich würde dir auch raten, dich mit CSS zu beschäftigen, weil sich eine Seite damit viel bequemer editieren und anpassen lässt. In dem ausgelagerten Stylesheet kannst du deine Farbwerte oben als Kommentar eintragen, um so jederzeit auf diese zurückgreifen zu können ohne PS dafür starten zu müssen. Zudem lassen sich so besser Überschriften definieren und ans Layout anpassen ohne den Quelltext unnötig aufblasen zu müssen; das gilt natürlich nicht nur für Überschriften (h1, h2, h3 usw.)

Ich hoffe, das beantwortet ein paar deiner Fragen. Viel Erfolg!
  View user's profile Private Nachricht senden
mahzell

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: bochum
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 08.05.2006 13:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MarcelS hat geschrieben:


P.S.: Fragen wir mal anders herum: Ich habe jetzt eine Seite in PS fertig, so wie sie aussehen soll. Wie würdet Ihr jetzt vorgehen wenn ich als "Kunde" zu euch käme und eich die Photoshop-Datei hinlegen würde?


es gibt zwei möglichkeiten das umzusetzen, eine schlechte und eine gute.

die schlechte wäre es, die grafik in photoshop zu slicen und die website komplett in bildern aufzubauen.

die gute, das layout welches du in PS gemacht hast komplett in HTML und CSS umzusetzen,
und nur wenn notwendig auf grafiken zurückzugreifen.

der autor von selfhtml hat auch ein buch geschrieben, welches als .pdf kostenlos runterzuladen ist.
das erfordert zwar eine ganze weile beschäftigung, aber es führt dich sehr gut in die materie ein.

hier der link zur pdf, ca. 30MB
http://www.professionelle-websites.de/professionelle-websites.pdf
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
m0nkee

Dabei seit: 08.05.2006
Ort: nrw - Grevenbroich
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 08.05.2006 14:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich würde nicht sagen, dass das mit Photoshop slicen und die Seite dann so umsetzten
eine schlechte Art und Weise ist. Da die Seite für private Zwecke gedacht ist denke ich kann
man auch mit diesen Mitteln gute Ergebnisse erreichen.

Also ich würde es auch in Photoshop slicen. Und auch die Sache mit der Ordnerstruktur ist
echt sehr wichtig. Dann würde ich das ganze in Dreamweaver umsetzten. Entweder in ein
Frameset setzten (schon etwas veraltete Art - geht aber für den Anfang ganz leicht) oder in
eine Tabelle setzten. Ich benutze auch mal gerne iframes.

Naja Texte kannst du ja auch in Dreamweaver eingeben dann musst du nicht so viel mit
Bildern machen (Dateigröße immer im Auge behalten - die Seitenbesucher werden es dir
danken)

Selfhtml ist in solchen Dingen aber total hilfreich *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Webeditor: Alternative zu Phase 5
JAVA live Webeditor
Website Designen, ein paar kleine Fragen dazu.
[FAQ] Golive und Dreamweaver: WYSIWYG - Webeditor im Test!
Photoshop Fragen
Website in Photoshop CS2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Software - Nonprint


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.