mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 22:01 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Weiß gleich Papierweiß? vom 05.08.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Weiß gleich Papierweiß?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
sue007
Threadersteller

Dabei seit: 13.05.2003
Ort: Leipzig
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 05.08.2005 09:22
Titel

Weiß gleich Papierweiß?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

bitte schlagt mich nicht ob meiner für Profis sicher naiv anmutenden Frage:

Wenn ich in Indesign eine Schrift in Weiß anlege auf einer farbigen Fläche oder einem Foto, entspricht dann das Weiß beim Drucken immer der Papierfarbe - wird also ausgeschnitten?

Susanne
  View user's profile Private Nachricht senden
shakadi
Griller Killer

Dabei seit: 21.12.2003
Ort: SHA
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.08.2005 09:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja. oder wer druckt den im normalen offset weiß?

Zuletzt bearbeitet von shakadi am Fr 05.08.2005 09:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 05.08.2005 09:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gedruckt wird in cmyk - oder Sonderfarben.
Weiß wird im Offset nicht gedruckt. Es bleibt Papierweiß.

Im Siebdruck könntest du in einem RAL-weiß drucken.
  View user's profile Private Nachricht senden
commodore77
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 05.08.2005 10:23
Titel

Re: Weiß gleich Papierweiß?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sue007 hat geschrieben:
- wird also ausgeschnitten?


Der Fachterminus ist "Aussparen". In Layoutprogrammen "weiß" definierte Elemente werden ausgespart, oder sparen die darunter liegenden Elemente aus.

Will man einen nicht-weißen Bedruckstoff bedrucken (und das kann auch im Offsetdruck-Verfahren vorkommen, es ist eigentlich vom Druckverfahren unabhängig), muss man einen Extra Farbton anlegen und ihn genauso Behandeln als wäre es eine sogenannte Schmuck-, oder Sonderfarbe, wie zum Beispiel ein Ton aus dem HKS- oder Pantone Farbfächer.

Gleichzeitig möchte ich Dich ermutigen, solche Fragen Deinem jeweiligen Ausbilder persönlich zu stellen, und nicht unbedingt hier im Netz, denn hier wirst Du, als absoluter Anfänger, schnell von zahlreich vorhandenem Halbwissen evtl. noch mehr verwirrt. Hiermit möchte ich keinem hier im Forum angreifen, sondern lediglich darauf verweisen, dass die grundlegendsten Grundlagen am besten persönlich von einem Ausbilder seinem Auszubildenden erklärt werden. So richtig schön nach alter Manier, vom Meister zum Lehrling sozusagen. Ich habe damit ausschließlich die besten Erfahrungen gemacht.

*zwinker*

Gruß
Alex


Zuletzt bearbeitet von am Fr 05.08.2005 10:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.08.2005 10:27
Titel

Re: Weiß gleich Papierweiß?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

commodore77 hat geschrieben:

Will man einen nicht-weißen Bedruckstoff bedrucken (und das kann auch im Offsetdruck-Verfahren vorkommen, es ist eigentlich vom Druckverfahren unabhängig), muss man einen Extra Farbton anlegen und ihn genauso Behandeln als wäre es eine sogenannte Schmuck-, oder Sonderfarbe, wie zum Beispiel ein Ton aus dem HKS- oder Pantone Farbfächer.


Vielleicht versteh ich dich falsch, aber bei einem nicht weißen Bedruckstoff muss dieser Ton doch nicht im Dokument angelegt sein. Denn wie du schon richtig sagtest, dass Papierweiß wird eh ausgespart. Oder meisnt du jetzt, um im Layout eine Anmutung des fertigen druckes zu erzeugen, muss manein extra Papierweiß anlegen?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
commodore77
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 05.08.2005 10:29
Titel

Re: Weiß gleich Papierweiß?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nimroy hat geschrieben:
Vielleicht versteh ich dich falsch, aber bei einem nicht weißen Bedruckstoff muss dieser Ton doch nicht im Dokument angelegt sein.


Ich meinte jetzt mit "nicht-weiß" nicht ein Naturpapier oder sowas, sondern vielleicht ... hmmm ... z.B. orangenen Bedruckstoff, auf dem ich aber nachher weiße Elemente drucken will. ok?

Gruß
Alex
 
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 05.08.2005 10:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

weiß als Sonderfarbe ist so 'ne Sache...

Da kommt man mit einer Schicht oft nicht deckend hin...
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.08.2005 10:44
Titel

Re: Weiß gleich Papierweiß?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

commodore77 hat geschrieben:
Nimroy hat geschrieben:
Vielleicht versteh ich dich falsch, aber bei einem nicht weißen Bedruckstoff muss dieser Ton doch nicht im Dokument angelegt sein.


Ich meinte jetzt mit "nicht-weiß" nicht ein Naturpapier oder sowas, sondern vielleicht ... hmmm ... z.B. orangenen Bedruckstoff, auf dem ich aber nachher weiße Elemente drucken will. ok?

Gruß
Alex


Ah, okay.Aber dann sind wir auch schnell wieder im Siebdruck.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen InDesign CS 5.5. - Papierweiß standardmäßig nicht mehr weiß
papierweiß wird simuliert - EPSON Stylus Pro 7600
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.