mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 09:23 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Unscharfe Schriften in Illustrator vom 11.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Unscharfe Schriften in Illustrator
Autor Nachricht
fourns
Threadersteller

Dabei seit: 07.02.2006
Ort: Bayern
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.02.2006 11:08
Titel

Unscharfe Schriften in Illustrator

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Und zwar möchte ich gerne mit Illustrator ein Logo erstellen. Jetzt habe ich das auch schon ungefähr gemacht und nur ein kleines Problem... die Fonts die ich benutze als Unterüberschrift, sind total unscharf - und das nicht erst beim exportieren in ein anderes Format.

Hier ein Beispiel: http://www.eventon.de/test/logo_final_wahl.png

Ich habe die Illustrator-Datei mal hochgeladen: http://www.eventon.de/test/logo_final.ai

Ich bin Neuling in Sachen Grafikgestaltung, habe aber echt schon alles durchgeschaut. Was mir allerdings aufgefallen ist, wenn ich den Font markiere und dann unter "Effekt - Effekt-Galerie" gehe, wird der Font in der Vorschau erstmal scharf dargestellt. So auf dem Arbeitsblatt aber nicht. An was kann das liegen?

Wäre echt super wenn Ihr mir weiterhelfen könntet, ich verzweifle hier...

Gruss und Danke

Markus
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 11.02.2006 15:13
Titel

Re: Unscharfe Schriften in Illustrator

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

fourns hat geschrieben:
die Fonts die ich benutze als Unterüberschrift, sind total unscharf - und das nicht erst beim exportieren in ein anderes Format.


Normalerweise sind Schriften nicht für die Darstellung in einer bestimmten Größe gemacht, sondern werden erst im Moment der Bildschirmausgabe für die benötigte Größe berechnet. Wenn dann (wie seit ein paar Jahren üblich) das Antialiasing der Bildschirmdarstellung dazukommt, entsteht halt diese Weichzeichnung. Das führt im Allgemeinen dazu, dass der Schriftcharakter besser rüberkommt.

Wenn allerdings eine exakte Darstellung in kleinen Größen am Bildschirm (und nur dort) gewünscht ist, musst Du auf andere Schriften ausweichen, nämlich die Pixelfonts. Es gibt inzwischen massenhaft verschiedene, so dass Du auf jeden Fall welche für Deinen Bedarf finden solltest. Sie dürfen jedoch (natürlich) nur in einer bestimmten Größe (welche, steht entweder dabei oder Du musst es testen) gesetzt werden, damit jeder Strich exakt einen Pixel stark ist.

In Illustrator solltest Du dann vor dem Export den Effekt "In Pixelbild umwandeln" mit der Einstellung "Glätten: Ohne" anwenden.

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
fourns
Threadersteller

Dabei seit: 07.02.2006
Ort: Bayern
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.02.2006 15:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Monika,

vielen Dank für deine Antwort. Das mit dem Pixelfont funktioniert beim exportieren, beim normalen Anzeigen im Illustrator ist es meiner Ansicht nach noch unscharf.

Zitat:
Wenn allerdings eine exakte Darstellung in kleinen Größen am Bildschirm (und nur dort) gewünscht ist, musst Du auf andere Schriften ausweichen, nämlich die Pixelfonts.


Wie ist das jetzt, wenn ich das Logo auch für Flyer also Printsachen verwenden möchte? Ist es dann noch ratsam Pixelfonts zu verwenden?

Gruss Markus
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 11.02.2006 15:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

fourns hat geschrieben:
Wie ist das jetzt, wenn ich das Logo auch für Flyer also Printsachen verwenden möchte? Ist es dann noch ratsam Pixelfonts zu verwenden?


da sie sich afaik meist nicht in Vektorkurven umwandeln lassen - nein. Es sei denn, Du findest dafür eine andere Lösung (Nachzeichnen - mit Livetrace und entsprechender Nachbearbeitung bekommt man das relativ zügig hin).

Denkbar wäre natürlich auch, einfach für beide Zwecke relativ ähnliche Schriften zu verwenden.

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
out

Dabei seit: 14.11.2002
Ort: koblenz
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.02.2006 21:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

spätestens das antialiasing, welches du als unschärfe empfindest sollte dir jetzt sagen: "die schrift muss zwingend größer!" oder hast du dein logo schonmal auf 50% skaliert - dann bringt dir der bestauflösendste drucker nichts mehr. eine der heiligen faustregeln bei der logogestaltung - "nahezu beliebige skalierbarkeit und reproduzierbarkeit".
  View user's profile Private Nachricht senden
fourns
Threadersteller

Dabei seit: 07.02.2006
Ort: Bayern
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.02.2006 21:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für Eure Hinweise.

Und bei welcher Auflösung sollte man das testen mit der Schrift? Gibt es da ne Faustregel?

Gruss Markus
  View user's profile Private Nachricht senden
out

Dabei seit: 14.11.2002
Ort: koblenz
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.02.2006 21:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sobald du ein logo erstellt sollte man davon ausgehen, dass die auflösung aufgrund der vektor-umsetzung irrelevant ist. wenn dir der unterschied zwischen pixeln und vektoren klar ist dürfte das keine probleme bereiten. wichtig ist, dass du zu testzwecken das logo mal auf die visitenkartengröße bringst, oder kleiner, z.b.: als aufdruck auf einem kugelschreiber. bei dieser größe sollte die schrift noch leserlich udn da slogo erkennbar sein.
das heißt jetzt nciht, dass du es unbedingt drucken musst, orientiere dich zum beispiel an vorhandenen druckprodukten.

nochmal grob umrissen: wenn das gesamte logo auf die gewünschte größe skaliert ist darf kein logoelement zu viel an qualität verlieren - die größenverhältnisse musst du also entsprechend anpassen.

pixelfonts lassen sich genauso einfach in pfade konvertieren wie jede andere schrift auch, aber ich würde dir nicht empfehlen überhaupt welche einzusetzen. arbeite wie gehabt und behalte die finale repro-größe im auge

Grins

//edit: ich glaube ich labere etwas wirr: für dein logo würde es heißen einfach die subline zu vergrößern.


Zuletzt bearbeitet von out am Sa 11.02.2006 21:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
fourns
Threadersteller

Dabei seit: 07.02.2006
Ort: Bayern
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.02.2006 22:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich werds jetzt so machen, dass ich den Slogan, sobald es nicht mehr geht weglasse..

Danke für Eure Hilfe.. ihr habt mir wieder was neues beigebracht Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Unscharfe Schrift bei Illustrator
Illustrator: Unscharfe Konturen einstellen
Unscharfe Schrift
Suche unscharfe Schrift
QuarkXPress 5.0: Unscharfe Bilder
Unscharfe Ebene in Photoshop
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.