mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 05:42 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Überfüllen von platzierten PDFs in InDesign vom 12.12.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Überfüllen von platzierten PDFs in InDesign
Autor Nachricht
heav
Threadersteller

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 12.12.2005 18:15
Titel

Überfüllen von platzierten PDFs in InDesign

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

folgende Situation: Eine zweifarbige Grafik wird in Photoshop erstellt und als PDF gespeichert. Bei den beiden Farben handelt es sich um Schwarz und Gold (Metallic-Farbe) (angelegt als Gelb und Schwarz). Das PDF wird nun in InDesign 2.0 platziert und von dort aus über ein RIP auf einen Filmbelichter geschickt. Nun soll bei der Belichtung eine Überfüllung erstellt werden (Schwarz soll größer werden, quasi unter das Gold wachsen).

Ich hab mich durchs Handbuch von ID gewühlt aber das ist alles ein wahnsinnig komplexes Thema, mit Dichte-Werten, Überfüllungsabfolgen etc. pp.

Da mein Ausgabegerät keine Adobe-in-Rip Überfüllung unterstützt bleibt mir nur die integrierte Überfüllungsengine von InDesign ("Anwendungsintegriert").

Frage: Ist es überhaupt möglich in InDesign platzierte PDFs nachträglich noch zu Überfüllen? Ich befürchte, da es sich um Photoshop-Daten und nicht um Vektoren handelt, wird das nicht funktionieren.
Wenn dem so ist, dann gleich trotzdem (fürs nächste mal), wie würde es mit platzierten Vektordaten funktionieren?

Wo muss ich (welche) Einstellungen vornehmen? Im Druckmenü im Druckfarbenmanager (Stichworte "Überfüllungsabfolge" bzw. "Neutrale Dichte")? Oder in der Palette "Überfüllungsformate" ("Bilder intern Überfüllen" klingt ganz gut, ich hab aber in der Hilfe gelesen, dass nur mit Pixeldaten, nicht mit Vektoren funktioniert!?).

Das Problem (und deswegen frag ich auch hier und versuch nicht einfach es selbst hin zu bekommen) ist, dass ich jedesmal zwei Filme belichten müsste um zu sehen ob es jetzt klappt oder nicht und das geht ins Geld.



> verschoben nach Software-Print
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Di 13.12.2005 21:29, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
ingomat247

Dabei seit: 22.11.2005
Ort: Bergisch Gladbach
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.12.2005 14:00
Titel

Re: Überfüllen von platzierten PDFs in InDesign

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo.

Warum versuchst Du nicht, in den Job-Optionen des RIPs die Überfüllung für die einzelnen Auszüge festzulegen?
Aus InDesign heraus kannst Du meines Wissens nach nur die Überfüllung für das gesamte Objekt definieren.
Darf man fragen, was für ein RIP Du benutzt? -Das wäre schon sehr hilfreich...

Gruss, ingo
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
heav
Threadersteller

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.12.2005 18:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich find in den OPC-Header-Einstellungen keine Möglichkeit zum Überfüllen, das ist das Problem an diesem uralten System:

Hardware: Linotype-Hell Delta Tower 2069HQS
Software: Heidelbert Delta-RIP-Software Version 6
  View user's profile Private Nachricht senden
ingomat247

Dabei seit: 22.11.2005
Ort: Bergisch Gladbach
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.12.2005 19:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Heav hat geschrieben:

Ich find in den OPC-Header-Einstellungen keine Möglichkeit zum Überfüllen, das ist das Problem an diesem uralten System:

Hardware: Linotype-Hell Delta Tower 2069HQS
Software: Heidelbert Delta-RIP-Software Version 6
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
In der Regel kannst Du die Optionen wie z. B. Überfüllung, Passer, Beschnittmarken etc. in der jeweiligen Queue des Jobs festlegen. Versuche doch einmal, einen in der Warteschlange liegenden Job mit Hilfe eines Kontextmenus zu bearbeiten.
Ich habe mal einige Zeit an einem Heidelberg Software-RIP mit angeschlossem Belichter (Quasar) gearbeitet.
Die besitzen in der Regel eine Software, die auch in früheren Versionen derartige Optionen besitzt.
Was ich Dir nicht sagen kann, ist, ob solche Optionen Softwareerweiterungen sind, die man käuflich erwerben muss
(wie z. B. Ausschiessanwendungen).

Hoffe, es klappt!

Gruss, ingo
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.12.2005 21:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das Überfüllen von importierten PDFs funktioniert
erst ab Version 3. Von daher bleibt dir gar nichts
anderes übrig, als die Überfüllung zu einem
späteren Zeitpunkt (z.B. im RIP) zu definieren.



Gruß
ck
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [PDFen] A3-Nutzen mit platzierten PDFs?
Quark 8: fehlende Schriften in platzierten PDFs
[InDesign] Problem mit platzierten PSD-Dateien
[InDesign] Schlechte Qualität von platzierten Bildern
Indesign: Ebenen von platzierten Photoshop oder Illustrator
Photoshop -> Indesign, Problem mit platzierten Grafiken
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.