mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 21:54 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: (Softwarewahl-Print)Was empfehlt ihr mir? vom 24.06.2006


Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> (Softwarewahl-Print)Was empfehlt ihr mir?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
ulmer_hocker
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 25.06.2006 08:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sad Fish hat geschrieben:
Schätze Corel hat einfach nur nen schlechten Ruf. Musste persönlich nur einmal in meinem Leben Corel Daten für den Druck aufbereiten und das war der Horror. Aber diese Schuld will ich nicht auf Corel schieben - vielleicht werden deren Daten von anderen Herstellern einfach nur mies unterstützt?


Die Schuld liegt in solchen Fällen in 99% der Fälle beim Anwender. Diese Anwender würden in Adobe-Produkten ebenfalls miserable Arbeit abliefern.
 
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 25.06.2006 09:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
Die Schuld liegt in solchen Fällen in 99% der Fälle beim Anwender. Diese Anwender würden in Adobe-Produkten ebenfalls miserable Arbeit abliefern.


Eine Layoutdatei oder was auch immer ist nur so gut wie Der Erzeuger es verarbeitet hat, da spielt es sicher keine Rolle mit welchen Applikationen er sie erstellt hat, ich gehe davon aus das der Erzeuger ein gewisses Grundwissen besitzt.
Aber was nützt es mir wenn einige Programme Probleme haben mit Dateien beim importieren/exportieren, keine korrekte PDF Ausgabe, keine richiges Colormanagement, da kann der Erzeuger nur bedingt ordentlich arbeiten, daher teile ich Deine Meinung nicht ganz.
Die Importfilter von Illustrator oder CorelDraw sind zwar recht gut, jedoch nicht perfekt. Illustrator ist da Corel um einiges überlegen und soviel ich weiss ist der EPS Export sehr gut, jedoch gibt es immer wieder grosse Probleme bei der PDF Erstellung.
Adobe bietet eine hohe Zuverlässigkeit in ihren Applikationen gerade im Bereich der Druckvorstufe, ich kenne Corel sehr, sehr wenig, aber um eine zuverlässige Ausgabedatei zu erstellen sollte auch die Applikation solche Forderungen erfüllen können/müssen.

antonio
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
ulmer_hocker
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 25.06.2006 09:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

antonio_mo hat geschrieben:
ulmer_hocker hat geschrieben:
Die Schuld liegt in solchen Fällen in 99% der Fälle beim Anwender. Diese Anwender würden in Adobe-Produkten ebenfalls miserable Arbeit abliefern.


Eine Layoutdatei oder was auch immer ist nur so gut wie Der Erzeuger es verarbeitet hat, da spielt es sicher keine Rolle mit welchen Applikationen er sie erstellt hat, ich gehe davon aus das der Erzeuger ein gewisses Grundwissen besitzt.
Aber was nützt es mir wenn einige Programme Probleme haben mit Dateien beim importieren/exportieren, keine korrekte PDF Ausgabe, keine richiges Colormanagement, da kann der Erzeuger nur bedingt ordentlich arbeiten, daher teile ich Deine Meinung nicht ganz.
Die Importfilter von Illustrator oder CorelDraw sind zwar recht gut, jedoch nicht perfekt. Illustrator ist da Corel um einiges überlegen und soviel ich weiss ist der EPS Export sehr gut, jedoch gibt es immer wieder grosse Probleme bei der PDF Erstellung.
Adobe bietet eine hohe Zuverlässigkeit in ihren Applikationen gerade im Bereich der Druckvorstufe, ich kenne Corel sehr, sehr wenig, aber um eine zuverlässige Ausgabedatei zu erstellen sollte auch die Applikation solche Forderungen erfüllen können/müssen.

antonio


1. Was stimmt am PDF-Export von Corel nicht?

2. Seit wann besitzt CorelDRAW kein Farbmanagement *Huch*


Zuletzt bearbeitet von am So 25.06.2006 09:57, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 25.06.2006 12:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
antonio_mo hat geschrieben:
ulmer_hocker hat geschrieben:
Die Schuld liegt in solchen Fällen in 99% der Fälle beim Anwender. Diese Anwender würden in Adobe-Produkten ebenfalls miserable Arbeit abliefern.


Eine Layoutdatei oder was auch immer ist nur so gut wie Der Erzeuger es verarbeitet hat, da spielt es sicher keine Rolle mit welchen Applikationen er sie erstellt hat, ich gehe davon aus das der Erzeuger ein gewisses Grundwissen besitzt.
Aber was nützt es mir wenn einige Programme Probleme haben mit Dateien beim importieren/exportieren, keine korrekte PDF Ausgabe, keine richiges Colormanagement, da kann der Erzeuger nur bedingt ordentlich arbeiten, daher teile ich Deine Meinung nicht ganz.
Die Importfilter von Illustrator oder CorelDraw sind zwar recht gut, jedoch nicht perfekt. Illustrator ist da Corel um einiges überlegen und soviel ich weiss ist der EPS Export sehr gut, jedoch gibt es immer wieder grosse Probleme bei der PDF Erstellung.
Adobe bietet eine hohe Zuverlässigkeit in ihren Applikationen gerade im Bereich der Druckvorstufe, ich kenne Corel sehr, sehr wenig, aber um eine zuverlässige Ausgabedatei zu erstellen sollte auch die Applikation solche Forderungen erfüllen können/müssen.


1. Was stimmt am PDF-Export von Corel nicht?

2. Seit wann besitzt CorelDRAW kein Farbmanagement *Huch*


zu 1. Corel produziert bei exportierte PDF/X-3 unvorhergesehene Dateifehler

zu 2. ich Zweifel nicht an, dass Corel kein Farbmanagemnet hat, aber es gibt genügend Programme die diese »Funktion« anbieten, aber diese werden falsch interpretiert besonders bei den Exporteinstellungen.

Grüße

antonio
  View user's profile Private Nachricht senden
swing76

Dabei seit: 20.04.2004
Ort: Berlin / Mainz
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 25.06.2006 14:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

antonio_mo hat geschrieben:


zu 1. Corel produziert bei exportierte PDF/X-3 unvorhergesehene Dateifehler

zu 2. ich Zweifel nicht an, dass Corel kein Farbmanagemnet hat, aber es gibt genügend Programme die diese »Funktion« anbieten, aber diese werden falsch interpretiert besonders bei den Exporteinstellungen.

Grüße

antonio


Ich erstelle 95% alle meiner Druckaufträge mit corel--pdf und ich hatte noch nie Dateifehler!
Aber ich wüßte gern woher du dein wissen über Corel hat, wenn du nicht damit arbeitest?
Kann es sein dass du hier mit halwissen hantierst? Hmm...?!
  View user's profile Private Nachricht senden
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 25.06.2006 14:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

swing76 hat geschrieben:
antonio_mo hat geschrieben:


zu 1. Corel produziert bei exportierte PDF/X-3 unvorhergesehene Dateifehler

zu 2. ich Zweifel nicht an, dass Corel kein Farbmanagemnet hat, aber es gibt genügend Programme die diese »Funktion« anbieten, aber diese werden falsch interpretiert besonders bei den Exporteinstellungen.

Grüße

antonio


Ich erstelle 95% alle meiner Druckaufträge mit corel--pdf und ich hatte noch nie Dateifehler!
Aber ich wüßte gern woher du dein wissen über Corel hat, wenn du nicht damit arbeitest?
Kann es sein dass du hier mit halwissen hantierst? Hmm...?!


Hallo,

ich arbeite in einer Agentur für Grafikdesign, und ich höre es von anderen Agenturen bzw. von Kunden!
Ich schreibe hier nichts von dem ich es NUR vermuten würde!!!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Ilyas

Dabei seit: 11.01.2006
Ort: -
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 25.06.2006 15:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
Ilyas hat geschrieben:
illustrator alle anderen vektorprogramme um längen schlägt


Wie bitte? Das wäre wohl nicht nur mir neu. Wo schlägt Illu denn „CorelDRAW X3“?

jaja, ich habe auch schon tolle, mit corel erzeugte grafiken gesehen, aber ich kenne beide programme seit version 3 und habe doch eher schlechte erfahrungen gemacht, außerdem ist corel mit seinen mitgelieferten clipart- und fontsammlungen in den anfangszeiten des dtp mitverantwortlich für unsagbares leid unter grafikern und kunden.

ulmer_hocker hat geschrieben:
Ilyas hat geschrieben:
da man an photoshop eh nicht vorbeikommt


Beim gestalten von Logos, Geschäftspapieren und evtl. mal Flyern kommt man an PS nicht vorbei? Warum nicht?

was hat das den mit logos und flyern zu tun? ps ist ein bildbearbeitungsprogramm wie du sicher weisst

ulmer_hocker hat geschrieben:
Ilyas hat geschrieben:
indesign quark in nichts mehr nachsteht, eher im gegenteil.


100%ig richtig. Nur was an den Anforderungen des TO erfordert bitte ID???

ok, für den reicht sicherlich auch word, aber hier sind wir doch in einem profi-forum, dachte ich.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ulmer_hocker
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 25.06.2006 15:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich gebs auf. Gegen Dummheit, Ignoranz und Borniertheit ist kein Kraut gewachsen.
 
 
Ähnliche Themen Pitstop vs. Callas - Was empfehlt Ihr?
reinzeichen...? als non-print nun im print-bereich
Aufbereitung im PS für 2c-Print
Veranstaltungen: Print
print duality. was ist das?
Print-Plakat ca. 4,5 m x 2,5 m - wie?
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.