mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 15:56 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ral-Farben in CMYK vom 13.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Ral-Farben in CMYK
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Basti
Threadersteller

Dabei seit: 20.01.2006
Ort: Walluf
Alter: 29
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.10.2006 12:20
Titel

Ral-Farben in CMYK

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich soll für einen Kunden einen Aufkleber haerstellen.
Er sagte mir das der Aufkleber blau sein sollte und meinte RAL 5005 währe die Farbe die er haben möchte.
Da der Aufkleber aber per Digitaldruck hergestellt werden muss brauche ich den CMYK wert.
Doch den finde ich leider nicht.
Habe mich jetzt nun schon den halben Tag durch Google geschlagen, aber keine "Umrechnung" gefunden.
Könnt ihr mir da vieleciht weiter helfen, währe echt nett von euch.

MfG

Basti
  View user's profile Private Nachricht senden
Ralf-Peter

Dabei seit: 11.10.2006
Ort: -
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.10.2006 13:32
Titel

Re: Ral-Farben in CMYK

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Basti hat geschrieben:
Hallo,

ich soll für einen Kunden einen Aufkleber haerstellen.
Er sagte mir das der Aufkleber blau sein sollte und meinte RAL 5005 währe die Farbe die er haben möchte.
Da der Aufkleber aber per Digitaldruck hergestellt werden muss brauche ich den CMYK wert.
Doch den finde ich leider nicht.
Habe mich jetzt nun schon den halben Tag durch Google geschlagen, aber keine "Umrechnung" gefunden.
Könnt ihr mir da vieleciht weiter helfen, währe echt nett von euch.

MfG

Basti


Laut meiner Umrechnungs-Software wäre der LAB-Wert: 31,11 / -6,42 / -38,19. Der RGB-Wert: 0 / 78 / 133.
Da die Farbe sich in CMYK nicht so korrekt darstellt, würde ich empfehlen, die Farbe in RGB anzulegen, da die digitalen Printsysteme auch RGB-Daten verdauen können. Dabei ist aber wichtig, das ein max. Gammut erreicht wird.
Eine Offset-Druckbedingung (Simulation) bitte nicht beim Digitaldruck verwenden
Die CMYK-Daten wären: 95 / 40 / 0 / 40. Die Übereinstimmung mit dem Original liegt hier aber nur bei dE = 3,25. Das heißt, der Laie erkennt hier deutlich einen Unterschied.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.10.2006 13:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die RAL 'deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.' nennt in ihrer Tabelle:
RAL 5005 als etwa C100,M40,Y0,K40
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ralf-Peter

Dabei seit: 11.10.2006
Ort: -
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.10.2006 14:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MacCon hat geschrieben:
Die RAL 'deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.' nennt in ihrer Tabelle:
RAL 5005 als etwa C100,M40,Y0,K40


Jau, das stimmt auch laut meiner Tabelle.
Aber die Software für eine Umrechnung gibt mit diesen Werten nur RAL 5010 und RAL 5017 aus. Erst bei Cyan 95 % erscheint der Wert RAL 5005.
CMYK-Umrechnungen in Bezug auf Sonderfarben sind immer mit teilweise großen Einschränkungen verbunden.
Ich denke, das die Tabellenwerte von dem RAL-Institut nur annähernd Farbtöne treffen können. Es soll bei diesem Projekt wohl aber möglichst exakt der Ton getroffen werden.
Denn der Kunde wird als Entschuldigung das mit den Farbräumen 'eh nicht verstehen bzw. akzeptieren.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 13.10.2006 14:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hmm, meine Daten stammen aus einem PDF des o.g. Vereins..

Dann wird nur helfen, sich mit einem Musterfächer RAL und Musterfächer CMYK
zum Kunden zu bewegen und mit dem was auszuklamüsern.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Basti
Threadersteller

Dabei seit: 20.01.2006
Ort: Walluf
Alter: 29
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 14.10.2006 14:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

also erstaml danke für die Hilfe von euch.

Und dem Kunden habe ich von anfang an bescheid gegeben das es eventuell schwer wird hargenau den gleichen Farbton zu treffen. Er hatte es akzeptiert und sagte mach es so gut es geht. Werde aber Montag dann wohl doch noch mal mit meinem CMYK-Farbfächer vorbei schauen damit er mir hinterher nicht wirklich doch noch stress machen kann und schon gleich weiß wie es aussieht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Ralf-Peter

Dabei seit: 11.10.2006
Ort: -
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 14.10.2006 15:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Basti hat geschrieben:
Hallo,

also erstaml danke für die Hilfe von euch.

Und dem Kunden habe ich von anfang an bescheid gegeben das es eventuell schwer wird hargenau den gleichen Farbton zu treffen. Er hatte es akzeptiert und sagte mach es so gut es geht. Werde aber Montag dann wohl doch noch mal mit meinem CMYK-Farbfächer vorbei schauen damit er mir hinterher nicht wirklich doch noch stress machen kann und schon gleich weiß wie es aussieht.


Jetzt muß ich aber bzgl. dieser Thematik doch noch einmal die Schnauze aufmachen.
Warum muß es den CMYK sein. Bei regulären Druckverfahren (Offset etc.) ist CMYK und auch Sonderfarben selbstverständlich.
Aber der Digitaldruck bietet doch ganz andere Möglichkeiten bzw. größere Farbräume.
Ein Beispiel: Mein Kunde benötigte Etiketten, welche nur aus Sonderfarben (Pantone) bestehen. Diese Daten habe ich geprooft (Digitaldruck) in einem Offset-Standard (hier ISO coated). Das Ergebnis war bei den meisten Farben (leuchtendes Blau) unbefriedigend.
Dann das Ganze noch einmal proofen; jetzt aber ohne eine Simulation einer Offsetsituation. Und siehe da: das Blau "leuchtet".
Das gilt aber nur für tintenbasierende Drucker; also bitte kein Toner.
Am besten vorher einen Text im Digitaldruck mit CMYK- und auch mit RGB-Daten machen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Basti
Threadersteller

Dabei seit: 20.01.2006
Ort: Walluf
Alter: 29
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 14.10.2006 17:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Ralf,
ich hoffe das ich dich jetzt richtig verstanden habe. * Ööhm... ja? *
Aber wir haben in der Firma nur einen Laserdrucker der mit CMYK Toner drucken tut.
Klar haben wir auch einen Ploter aber bei diesem Auftrag und Stückzahl (500) währe Digitaldruck glaube ich besser.
Werde mal am Montag ein Bild hier reinsetzten.

Hoffe das ich dran denke *balla balla*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen CMYK Dokumente mit HKS-Farben in CMYK-Farben umwandeln, wie?
Farben in RAL-Farben umrechnen
RAL zu CMYK
[!] RAL-Farben Umrechnung in Hexa
RAL Farben PlugIn für Photoshop
RAL zu CMYK (Umrechner?)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.