mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 03:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: QUARK: EPS mit weißen Ränder bei der PDF Ausgabe! vom 24.11.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> QUARK: EPS mit weißen Ränder bei der PDF Ausgabe!
Autor Nachricht
Joschka Truemmer
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 24.11.2006 20:14
Titel

QUARK: EPS mit weißen Ränder bei der PDF Ausgabe!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ein Frage an die QuarkXpress Freaks:

Warum zeigt eine in Quark importierte EPS Datei (incl. Beschneidungspfad/Gerätepixel 0,5)
nach Ausgabe über den Distiller im PDF selbst weisse Ränder an und in Photoshop nicht!?!?!
Hatte heute mehrer male dieses Problem, doch wenn ich das ganze wieder aus dem Quark
heraus exportiere z.B. als EPS und dann im PS aufmache ist alles OK!!! * Ich geb auf... *

Was ist da los!? * Ööhm... ja? *


Zuletzt bearbeitet von Joschka Truemmer am So 26.11.2006 12:08, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 25.11.2006 12:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hmm, du meinst ein Bild im Photoshop freigestellt und dann in XP platziert.

Eine kleine Abschweifung:
Erst mal sind 0,5 Gerätepixel Mumpitz, das hat aber nit mit deinem Problem zu tun. 3 Gerätepixel sind dicke ausreichend.
Hintergrund: Die Angabe der Gerätepixel bezeichnet die Genauigkeit, mit der ein Pfad im Ausgabegerät berechnet wird. Je kleiner die Angabe desto höher der Speicherverbrauch und die Rechenzeit im Rip. Bei 0.5 wird mit der doppelten Genauigkeit des Ausgabegeräts (z.B mach der Belichter 2400 dpi, wird der Pfad mit einer Genauigkeit von 4800 dpi berechnet.) Um bei dem BEispiel zu bleiben: bei 2400 dpi werden für eine 60er Raster etwa 16x16 Gerätepixel herangezogen. Stellst du die Genauigkeit auf 3 ein hast du immer noch genug Genauigkeit für die Darstellung.
Bei deinem Beispiel müsste das Asugabe gerät unterscheidn, ob der Gerätepixel - nicht der Rasterpunkt - halbiert würde - sprich: gehört er zum Pfad oder nicht. Gerätepixel können nicht geteilt werden, da sie die kleinste Darstellungsform sind.
Ende Abschweifung...


Ist das Bild 4C oder SW? steht das Bild in Xpress auf anderen Flächen oder berührt es diese?


Zuletzt bearbeitet von Mac am Sa 25.11.2006 12:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Joschka Truemmer
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 25.11.2006 21:22
Titel

Cool...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke erst mal für die info zu den Gerätepixeln! Diesen Wert hatte ich früher in der Agentur auch nie genommen, aber seit mir ein befreundeter Drucker diesen Wert nannte, nehm ich halt den. Jetzt weiß ich es besser..., dank Dir. Lächel
Mehr Infos zu diesem Thema sind immer herzlich willkommen!!!

So, jetzt wieder zum Thema:

Das Bild ist im CMYK Modus mit Freistellungspfad ins Quark eingelesen worden und liegt jetzt auf einem orangen Hintergrund. Mein Chef hatte letztens das gleiche Problem im Acrobat (orig. File aus Illu) und wusste auch keine Lösung. Irgendwas passiert da bei der PDF Ausgabe. Komisch ist halt, das das selbe EPS aus Quark heraus keine weißen Ränder aufweist, nicht einmal bei größter Vergrößerung in PS!!! Auch beim normalen Ausdruck auf einem guten Laser Printer sieht alles bestens aus..., hmmm!? Menno!


Zuletzt bearbeitet von Joschka Truemmer am Sa 25.11.2006 21:29, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.11.2006 00:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Joschka,

wird der Beschneidungspfad von QuarkXPress
erkannt oder kommt ein anderer Quark-eigener
Freistellungsmechanismus zum Einsatz?

Erfolgt die Ausgabe auf einem PostScript-fähigen
Drucker? Direkt aus XPress?

Wenn du ein PDF erstellst, welcher Auflösungs-
wert ist im ersten Tab der verwendeten Job-
option eingetragen?

@Mac

Die Angabe des Gerätepixelwertes gibt die Maximal-
abweichung der im Rip berechneten »Kurve« zum
Ideal an. Daher ist hier »1« zu wählen. Die Sichtbar-
keit dieser Abweichung sinkt natürlich mit der Auf-
lösung des Ausgabegerätes.

Auch die PostScript-Interpreter in den RIPs haben
standardmäßig diesen Wert hinterlegt.



Gru:sse
Ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Mo 27.11.2006 07:00, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.11.2006 09:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
...
@Mac

Die Angabe des Gerätepixelwertes gibt die Maximal-
abweichung der im Rip berechneten »Kurve« zum
Ideal an. Daher ist hier »1« zu wählen. Die Sichtbar-
keit dieser Abweichung sinkt natürlich mit der Auf-
lösung des Ausgabegerätes.

Auch die PostScript-Interpreter in den RIPs haben
standardmäßig diesen Wert hinterlegt.

Gru:sse
Ck


Ja, sowas meinte ich auch. Ich wusste nur noch von den alten Hardwarerips, dass man die mit solchen Werten bequem abschiessen konnte, da die sich totgerechnet haben.

Danke für die Info.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.11.2006 09:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MacCon hat geschrieben:


Zwei Dumme, ein Gedanke *zwinker* Grins *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Joschka Truemmer
Threadersteller

Dabei seit: 25.08.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 27.11.2006 13:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke erst mal für die Infos, aber mein Kumpel aus der Druckerei meinte, das er niemals Probleme mit den 0,5 Gerätepixel hatte. * Keine Ahnung... * Egal, ich werde mich jetzt an den Wert 1 gewöhnen. Lächel

Jetzt zu den Fragen:

Der Pfad wird von XPress erkannt und die Ausgabe erfolgte auf einem Postscript Drucker, aber nicht direkt aus Quark heraus. Hab ja dann den Umweg über eine EPS bzw.TIF Datei gewählt. Dort war dann alles ok.

Hier mal ein Auschnitt (Screenshot) aus der Datei als PDF:




Hier die EPS Datei:




Hoffe mal, das durch die JPG Komprimierung nicht ein falscher Eindruck entsteht!!!


Zuletzt bearbeitet von Joschka Truemmer am Mi 29.11.2006 18:13, insgesamt 5-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [Quark] EPS/BMP ohne weißen Hintergrund importieren
Quark 7: Probleme bei der Ausgabe eines Sofa-Eps
Weiße Ränder beschneiden im PDF für Quark-Import
CS3 indd zu pdf: eps immer pixelig in der ausgabe
Quark 7: PDF-Ausgabe Montageflächen
Bei Pdf Ausgabe von Quark, werden Umlaute nicht angezeigt.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.