mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 23:50 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Quark 6.5] Pixelige(r) Darstellung/Ausdruck eines Fonts vom 23.12.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> [Quark 6.5] Pixelige(r) Darstellung/Ausdruck eines Fonts
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Produktioner
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 23.12.2005 14:18
Titel

[Quark 6.5] Pixelige(r) Darstellung/Ausdruck eines Fonts

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich habe ein Schriftenproblem auf dem MAC (OSX Tiger). Und zwar wird u.a. die Schrift (Univers) schon in Quark sehr pixelig dargestellt. Im Ausdruck ebenfalls. Die Schrift ist original vom Hersteller und läuft auf einem anderen System ok.

Mein Rechner ist niegel nagel neu. Frisch installiert. Befürchte, dass ich einige Voreinstellungen noch ändern muss. Wer kann mir weiter helfen?

MFG, M.



Titel editiert
> verschoben nach Software-Print
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 24.12.2005 11:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 23.12.2005 14:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Postscript Schrift? Möglicherweise fehlt der Druckerfont?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Produktioner
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 23.12.2005 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich weiß es nicht. Ziehe einfach den kompletten Fontordner in meine Schriftensammlung. Da ist soweit ich das sehen kann alles drin. Allerdings sehe ich auch, dass die Fonts von 1996 sind. Sind sie vielleicht zu alt für OSX Tiger?
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 23.12.2005 15:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Produktioner hat geschrieben:
Ich weiß es nicht. Ziehe einfach den kompletten Fontordner in meine Schriftensammlung. Da ist soweit ich das sehen kann alles drin. Allerdings sehe ich auch, dass die Fonts von 1996 sind. Sind sie vielleicht zu alt für OSX Tiger?


Nein - nicht zu alt. Wenn du allerdings die Schriftensammlung vom Tiger nutzt ... tztztz
Klemm das lieber ab und benutze entweder Suitcase (kostet) oder
http://www.linotype.com/2104-2493-2104/fontexplorerx.html [kostet nix]

Dann sollte es auch mit der Univers klappen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Geheimnisvoller

Dabei seit: 09.02.2003
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 23.12.2005 21:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MacCon hat geschrieben:
Produktioner hat geschrieben:
Ich weiß es nicht. Ziehe einfach den kompletten Fontordner in meine Schriftensammlung. Da ist soweit ich das sehen kann alles drin. Allerdings sehe ich auch, dass die Fonts von 1996 sind. Sind sie vielleicht zu alt für OSX Tiger?


Nein - nicht zu alt. Wenn du allerdings die Schriftensammlung vom Tiger nutzt ... tztztz
Klemm das lieber ab und benutze entweder Suitcase (kostet) oder
http://www.linotype.com/2104-2493-2104/fontexplorerx.html [kostet nix]

Dann sollte es auch mit der Univers klappen.


Hmmm....Sry, dass ich dir widersprechen muss MacCon. Aber weder Suitcase noch der Fontexplorer sind zuverlässige Programme. Beide machen noch oft Probleme.

Vor allem befindet sich der Fontexplorer eigentlich noch in der Entwicklung. Deshalb wird der auch kostenlos sein.

Ich arbeite auch mit "Tiger" und habe bisher wenig Probleme gehabt.

Die einzigsten Probleme ergaben sich meistens durch:

1. Schriftkonflikte >>> Vielleicht ist die Univers doppelt vorhanden in deinem Fontordner? Bzw. du hast irgendwelche Druckerfonts mit der von einer anderen Univers überschrieben?

2. Fehlende Schriftschnitte >>> Vielleicht hast du nicht den korrekten Schriftschnitt als Druckerfont in den Fontordner gestellt?

Hast du die Schrift auch in den richtigen Fontordner gestellt?

Kannst die ganze Sache auch mal mit der Schriftsammlung prüfen. Wenn alles nichts hilft würde ich den kompletten Fontordner leeren (natürlich bis auf die Schriften, die das System benutzt) und dann die Univers reinstellen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 24.12.2005 11:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Geheimnisvoller hat geschrieben:
Hmmm....Sry, dass ich dir widersprechen muss MacCon. Aber weder Suitcase noch der Fontexplorer sind zuverlässige Programme. Beide machen noch oft Probleme.

Vor allem befindet sich der Fontexplorer eigentlich noch in der Entwicklung. Deshalb wird der auch kostenlos sein.


Die Fontprobleme unter OS X rühren nicht selten
von falschen Einstellungen seitens der User.
Desweiteren machen viele Programme (z.B. XPress)
noch große Probleme. Selten liegt es dann
aber am Schriftenverwaltungsprogramm selbst.

Extensis Suitcase halte ich persönlich (ich denk
mal andere sehen das genauso) für ein sehr
zuverlässiges Programm, vor allem im Bereich
der Druckvorstufe, wo man täglich viele unter-
schiedliche Fonts zu verwalten hat.

Der Linotype FontExplorer X (aktuellste Beta)
halte ich für das beste Schriftverwaltungsprogramm
unter OS X. Der Funktionsumfang und die
Stabilität im Umgang mit großen Mengen Fonts
ist sehr gut. Momentan macht jedoch QuarkXPress
ziemliche Probleme und ist deswegen (wenn man
XPress benutzt) nur bedingt für den produktiven
Einsatz geeignet. Der FontExplorer X soll übrigens
kostenlos bleiben.

@Produktioner
Ich bin der gleichen Meinung wie MacCon. Deine Univers
müsste (wenn es denn ein PS-Font ist) aus zwei
Dateien bestehen (LWFN und FFIL). Sollte es ein
TrueType-Font sein, so ist er entweder kaputt oder
du solltest mal den Font-Cache löschen.

Die Wahl deines Schriftenverwaltungsprogrammes
solltest du bei Bedarf auch überdenken; tut aber
nix zur Sache hier.



Gruß
ck


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 24.12.2005 11:06, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Geheimnisvoller

Dabei seit: 09.02.2003
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 24.12.2005 14:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
Die Fontprobleme unter OS X rühren nicht selten
von falschen Einstellungen seitens der User.
Desweiteren machen viele Programme (z.B. XPress)
noch große Probleme. Selten liegt es dann
aber am Schriftenverwaltungsprogramm selbst.


Die Einstellungen die man bezüglich der Fonts im Tiger benutzen kann bzw. verändern kann würden mich mal interessieren. Ich kenn jedenfalls keine allzu grosse Zahl an Einstellungen die man bezüglich Fontverwaltung verändern könnte.
Desweiteren ist es einfach die Probleme auf XPress zu schieben. Wenn man die Schriftverwaltung korrekt benutzt gibt es fast keine Probleme, auch nicht mit XPress. Wie meistens liegen hier eben die Fehler beim Benutzer und nicht am System selbst.

Cocktailkrabbe hat geschrieben:

Der Linotype FontExplorer X (aktuellste Beta)
halte ich für das beste Schriftverwaltungsprogramm
unter OS X. Der Funktionsumfang und die
Stabilität im Umgang mit großen Mengen Fonts
ist sehr gut. Momentan macht jedoch QuarkXPress
ziemliche Probleme und ist deswegen (wenn man
XPress benutzt) nur bedingt für den produktiven
Einsatz geeignet. Der FontExplorer X soll übrigens
kostenlos bleiben.



Wieso sollte ich mit einem Programm arbeiten das funktionell eingeschränkt ist? Ich brauche eine Programm das stabil und ordnungsgemäss läuft. Ich habe nicht die Zeit dafür mich jeden Tag mit Fontproblemen zu beschäftigen.
Da doch viele Daten im Xpress in die Vorstufe kommen und der Fontexplorer damit Probleme hat ist dieser einfach keine Alternative! Und daher ungeeignet.

Ich persönlich verstehe die Philosophie von Extensis und Linotype nicht. Programme die nicht ausgereift sind für den "Verkauf" freizugeben. Vor allem in dem verantwortungsvollen Bereich der Druckvorstufe.

Kann es eigentlich so schwierig sein ein Schriftverwaltungsporgramm herzustellen, dass die Schriften die ich benötige mir zur Verfügung stellt? Ohne jeden Schnickschnack?

Vorsicht ist vor allem beim ATM unter Classic geboten. Wenn eine Einstellung die dort "Schriftersetzung" heist aktiviert ist, wird die fehlende Schrift ohne vorherige Meldung selbst generiert?. Da sist fatal.

Manchmal muss man sich wirklich Gedanken machen, was sich die Entwickler solcher Programme denken * Ich bin müde... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 24.12.2005 16:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Geheimnisvoller hat geschrieben:
Die Einstellungen die man bezüglich der Fonts im Tiger benutzen kann bzw. verändern kann würden mich mal interessieren. Ich kenn jedenfalls keine allzu grosse Zahl an Einstellungen die man bezüglich Fontverwaltung verändern könnte.
Desweiteren ist es einfach die Probleme auf XPress zu schieben. Wenn man die Schriftverwaltung korrekt benutzt gibt es fast keine Probleme, auch nicht mit XPress. Wie meistens liegen hier eben die Fehler beim Benutzer und nicht am System selbst.


    Systemschriften ausmisten (viele davon braucht
    man auch nicht)

    System-Helvetica durch andere Systemschrift
    ersetzen. (z.B. Lucida Grande)

    Programmschriften manuell verwalten

    Font-Caches leeren



Ich persönlich benutze die Schriftverwaltung nicht.
Allerdings wird dir jeder, der tag täglich mit vielen
(unterschiedlichen) Schriften zu tun hat, zu einem
Tool aus dem Hause Extensis raten.
Soweit ich weiß, funktioniert sie doch nur in Verbindung
mit Cocoa-Programmen oder? Dazu gehört XPress ja nicht.

QuarkXPress gehört zu den Kandidaten, die dem System
die Fontverwaltung ziemlich erschweren. Sei es in der
Verwaltung des Font-Caches oder am Auslesen der
Zeichen eines Zeichensatzes (Stichwort: Fremdsprachen-Fonts).

Ich finde die Arbeit mit dem FontExplorer X sehr angenehm.
Alles was ich machen möchte, ist mit wenigen Klicks erledigt.
Die von dir angesprochene, fehlerhafte Zusammenarbeit mit
XPress, liegt ja wohl weniger an Linotype (siehe oben), sondern
mehr an Quark.

Mal sehen was die Final-Version vom FEX in Verbindung mit
QuarkXPress 7 bringt…



Schöne Weihnachten

Lächel


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 24.12.2005 16:48, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Pixelige Darstellung im Indesign CS5 aber ganz ok im CS2
PDFs in Quark 5. zeigen im Audsdruck nur pixelige Vorschau
RGB / CMYK / Freehand - Darstellung und Ausdruck Probleme
Unterschiedliche Darstellung von truetype fonts
Quark 6.5: Fehlerhafte Spationierung beim Ausdruck
[Quark 5] Anordnung meherer Seiten pro Blatt für Ausdruck
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.