mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 17:20 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Photoshop - Störer von 4c in Sonderfarbe umstellen vom 31.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Photoshop - Störer von 4c in Sonderfarbe umstellen
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 31.03.2005 15:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
kannst du nicht einfach den Störer in InDesign reinladen? Ist doch wesentlich einfacher.


Sehe ich auch so. Wundert mich sowieso, dass einige Leute komplette Anzeigen, Plakate etc. in Photoshop machen. In meinen Augen ist Photoshop ein Bildbearbeitungsprogramm mit einigen minimalen Vektor- und Textfunktionen. Mit Freehand, Illustrator, QuarkXpress oder Indesign könnten wir uns die ganze Diskussion hier ersparen.

Gruß

Achim



Das ist meiner Meinung nach, das größte Problem in unserem Job. Jeder meint man könnte mal eben so ein paar Anzeigen gestalten und ganz viel Geld damit verdienen.

Seis drum.


Machs nicht in Photoshop!
 
MasterofArt
Threadersteller

Dabei seit: 12.12.2003
Ort: NRW
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.03.2005 15:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schön und gut in InDesign reinladen...
Aber da kann ich mit der psd Datei an auch nichts mehr machen...
Oder willst du mir jetzt erzählen, dass wenn ich ne PS Datei in InDesign reinlade die Ebenen noch editieren kann.
Außerdem habe ich mir das nicht ausgesucht das in PS zu machen, sondern die Agentur.
Aber wie es nunmal mit "Belichtungsfertigen" Daten so ist, sie sind es halt trotzdem nicht!
Ich mache meine Sachen grundsätlich in ArtPro, da gibt es so nen Mist nicht...

MFG
MasterofArt
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 31.03.2005 15:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MasterofArt hat geschrieben:
Schön und gut in InDesign reinladen...
Aber da kann ich mit der psd Datei an auch nichts mehr machen...
Oder willst du mir jetzt erzählen, dass wenn ich ne PS Datei in InDesign reinlade die Ebenen noch editieren kann.
Außerdem habe ich mir das nicht ausgesucht das in PS zu machen, sondern die Agentur.
Aber wie es nunmal mit "Belichtungsfertigen" Daten so ist, sie sind es halt trotzdem nicht!
Ich mache meine Sachen grundsätlich in ArtPro, da gibt es so nen Mist nicht...

MFG
MasterofArt



Ich glaube, das du noch nicht allzuviel gelernt hast, oder? 1.Lehrjahr? Macht ja auch nix!

Wenn du also nur den Störer in ner Sonderfarbe anlegen möchtest, wandelst du den erstmal in ein Graustufen-Tiff um und speicherst nur den Störer ab. Dann lädst du das komplette Hintergrundbild in ID. Neuer Objektrahmen in den du den Störer reinlädst. Dann legst du die Sonderfarbe an und färbst den Störer mit dieser ein. PDF mit 5 Filmen schreiben und fertig!

Wenn dir deine Agentur sagt, du sollst es in PS machen, es aber einen viel besseren Weg gibt, dann liegt es doch an dir mal Bescheid zu sagen!

Den Satz mit den "belichtungsfertigen Dateien" verstehe ich nicht. Ich denke aber mal du auch nicht!
 
gleis24

Dabei seit: 22.12.2003
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.03.2005 16:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ist das Problem denn nun eigentlich behoben, MasterofArt? Lag es an der Auswahl?


Klar sind andere Programme da der bessere Weg, aber es schadet auch nichts das Prinzip von PS in dem Falle zu verstehen. Einmal bei einem Bieretikett was cih entworfen hatte, da wurde auf Silberfolie gedruckt und um einen Metallic Effekt zu vemeiden, da mußte Informationen für das Deckweiss mit integriert werden. In dem fall, z. B., hab ich die Bilder gesondert von ID schön in den Kanälen bearbeiten müssen.
  View user's profile Private Nachricht senden
.mahony

Dabei seit: 11.06.2003
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.03.2005 19:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Wenn dir deine Agentur sagt, du sollst es in PS machen, es aber einen viel besseren Weg gibt, dann liegt es doch an dir mal Bescheid zu sagen!

Den Satz mit den "belichtungsfertigen Dateien" verstehe ich nicht. Ich denke aber mal du auch nicht!


Ich denke mal er arbeitet in der Druckvorstufe und hat von einer Agentur eben die PSD bekommen. Da diese aber, auch wenn der Kunde es behauptet, nicht "belichtungsfertig" ist, muss er wohl den Fehler den die Agentur hat ausbügeln und die Datei umbauen. Und natürlich sollte das mit minimalem Aufwand geschehen, weil der Kunde die Bearbeitung wahrscheinlich eh nicht zahlt. Ich hab sowas mehr als einmal erlebt:

"Wieso sind da 2,5 Stunden Bearbeitung drauf? Wir haben Ihnen doch belichtungsfertige Daten geliefert. Versteht sich ja wohl von selbst, dass wir das nicht zahlen!"
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 01.04.2005 07:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

.mahony hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
Wenn dir deine Agentur sagt, du sollst es in PS machen, es aber einen viel besseren Weg gibt, dann liegt es doch an dir mal Bescheid zu sagen!

Den Satz mit den "belichtungsfertigen Dateien" verstehe ich nicht. Ich denke aber mal du auch nicht!


Ich denke mal er arbeitet in der Druckvorstufe und hat von einer Agentur eben die PSD bekommen. Da diese aber, auch wenn der Kunde es behauptet, nicht "belichtungsfertig" ist, muss er wohl den Fehler den die Agentur hat ausbügeln und die Datei umbauen. Und natürlich sollte das mit minimalem Aufwand geschehen, weil der Kunde die Bearbeitung wahrscheinlich eh nicht zahlt. Ich hab sowas mehr als einmal erlebt:

"Wieso sind da 2,5 Stunden Bearbeitung drauf? Wir haben Ihnen doch belichtungsfertige Daten geliefert. Versteht sich ja wohl von selbst, dass wir das nicht zahlen!"


Und am schnellsten gehts in Photoshop, oder was?
5 Minuten arbeit mit InDesign ist minimaler Aufwand! Und wenn er in der Druckvorstufe arbeitet, dann wird er auch die Programme zur Verfügung haben und nicht nur ArtPro.
 
.mahony

Dabei seit: 11.06.2003
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 01.04.2005 08:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
.mahony hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
Wenn dir deine Agentur sagt, du sollst es in PS machen, es aber einen viel besseren Weg gibt, dann liegt es doch an dir mal Bescheid zu sagen!

Den Satz mit den "belichtungsfertigen Dateien" verstehe ich nicht. Ich denke aber mal du auch nicht!


Ich denke mal er arbeitet in der Druckvorstufe und hat von einer Agentur eben die PSD bekommen. Da diese aber, auch wenn der Kunde es behauptet, nicht "belichtungsfertig" ist, muss er wohl den Fehler den die Agentur hat ausbügeln und die Datei umbauen. Und natürlich sollte das mit minimalem Aufwand geschehen, weil der Kunde die Bearbeitung wahrscheinlich eh nicht zahlt. Ich hab sowas mehr als einmal erlebt:

"Wieso sind da 2,5 Stunden Bearbeitung drauf? Wir haben Ihnen doch belichtungsfertige Daten geliefert. Versteht sich ja wohl von selbst, dass wir das nicht zahlen!"


Und am schnellsten gehts in Photoshop, oder was?
5 Minuten arbeit mit InDesign ist minimaler Aufwand! Und wenn er in der Druckvorstufe arbeitet, dann wird er auch die Programme zur Verfügung haben und nicht nur ArtPro.


Das hab ich nicht gesagt. Nur wenn das als PSD vorliegt fragt man sich halt als erstes ob man das auch darin gleich machen kann.
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 01.04.2005 08:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

.mahony hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
.mahony hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
Wenn dir deine Agentur sagt, du sollst es in PS machen, es aber einen viel besseren Weg gibt, dann liegt es doch an dir mal Bescheid zu sagen!

Den Satz mit den "belichtungsfertigen Dateien" verstehe ich nicht. Ich denke aber mal du auch nicht!


Ich denke mal er arbeitet in der Druckvorstufe und hat von einer Agentur eben die PSD bekommen. Da diese aber, auch wenn der Kunde es behauptet, nicht "belichtungsfertig" ist, muss er wohl den Fehler den die Agentur hat ausbügeln und die Datei umbauen. Und natürlich sollte das mit minimalem Aufwand geschehen, weil der Kunde die Bearbeitung wahrscheinlich eh nicht zahlt. Ich hab sowas mehr als einmal erlebt:

"Wieso sind da 2,5 Stunden Bearbeitung drauf? Wir haben Ihnen doch belichtungsfertige Daten geliefert. Versteht sich ja wohl von selbst, dass wir das nicht zahlen!"


Und am schnellsten gehts in Photoshop, oder was?
5 Minuten arbeit mit InDesign ist minimaler Aufwand! Und wenn er in der Druckvorstufe arbeitet, dann wird er auch die Programme zur Verfügung haben und nicht nur ArtPro.


Das hab ich nicht gesagt. Nur wenn das als PSD vorliegt fragt man sich halt als erstes ob man das auch darin gleich machen kann.



Wenn man vorher ein bisschen nachdenken würde, dann auf keinen Fall!
Erst denken, dann anfangen!
 
 
Ähnliche Themen Bild auf eine Farbe umstellen (Photoshop)
Sonderfarbe in Photoshop
4c + Sonderfarbe in Photoshop
Photoshop Sonderfarbe erstellen!
Photoshop mit Vektortext in Sonderfarbe
Sonderfarbe in Photoshop CS2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.