mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 05:26 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Photoshop Pfade in InDesign isolieren? vom 07.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Photoshop Pfade in InDesign isolieren?
Autor Nachricht
p3st
Threadersteller

Dabei seit: 07.07.2005
Ort: Hessen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 07.07.2005 19:40
Titel

Photoshop Pfade in InDesign isolieren?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

seit zwei Stunden versuche ich es, jetzt wird's Zeit, sich Hilfe zu suchen:

Ich habe ein Foto in Photoshop freigestellt und den Pfad als Beschneidungspfad gespeichert. Danach hab ich die Bildebene komplett mit schwarz eingefärbt und das Bild in Graustufen umgewandelt. Fuchs wie ich bin, hab ich mir gedacht: Graustufen/Duplexbilder lassen sich in InDesign in der Farbe verändern. Also kann ich Farben im Nachhinein in InDesign verändern, die Datei verfärbt sich mit, und ich muss die PSD-Datei nie wieder anfassen.

Nun funktioniert das aber nicht. Ich schätze, dass man sich entscheiden muss zwischen Beschneidungspfad oder Duplex, auf jeden Fall verändert sich nichts an der Bildfarbe, es bleibt alles schwarz, egal ob ich mit dem Auswahlwerkzeug (V) oder mit der Direktauswahl (A) auswähle.

Gibts da ne Möglichkeit? Oder vielleicht eine Methode, einen PS-Pfad in InDesign zu exportieren, damit ich ihn dort verändern und füllen kann? Wenn ich mit A das Bild anklicke, kann ich ja sogar den PS-Pfad verändern. Daher muss es doch auch eine Möglichkeit geben, den Pfad an sich in InDesign zu bringen. Oder das Bild aus dem Pfad zu schmeißen.

?

- p3st
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 07.07.2005 22:01
Titel

Re: Photoshop Pfade in InDesign isolieren?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

p3st hat geschrieben:
Graustufen/Duplexbilder lassen sich in InDesign in der Farbe verändern.


Wer hat das behauptet? Graustufenbilder
ja, aber Duplexbilder Hmm...?!

Ich seh auch ehrlich gesagt nicht den
Sinn, eins der Duplexbilder nachträglich
in InDesign zu verändern bzw. bearbeiten.



Gruß
ck
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
p3st
Threadersteller

Dabei seit: 07.07.2005
Ort: Hessen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 07.07.2005 22:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja. War ein Problem der Projektplanung. Das mit der Vektorisierung war erst nicht gedacht, ich wollte die Bilder so einfügen und "gut is". Aber jetzt kam mir der Gedanke, mal mit Vektoren zu arbeiten (mache ich sehr selten, im Bezug auf mehr als eine einfache Hintergrundbox). Da war der PS-Pfad dann schon gemacht. Ich hab den Pfad jetzt in InDesign einfach nachgesetzt. Ist halt blöd, weil es performance-technisch langsamer ist als in Photoshop und auch nicht so präzise. Im Normalfall würde ich bei sowas auch Illustrator o.ä. benutzen, aber dann hätte ich wieder das Problem, dass ich Dateien einbinden müsste, was ich in diesem Fall nicht haben will, weil alles an Ort und Stelle veränderbar sein soll.

Für's nächste Mal merk ich mir einen anderen Weg vor. Vielen Dank für die Antwort.

Achso: Mit Duplexbild meine ich ein Graustufenbild. Und dem kann man dann in InDesign jeweils für das Weiß und für das Schwarz eine andere Farbe zuweisen, z.B. Rot und Orange: Duplex.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [Frage] Pfade in Photoshop
Schriften in pfade in Photoshop ?
[Photoshop] Pfade kombinieren
photoshop 6: pfade importieren
Pfade aus Photoshop -> Illustrator
Photoshop + Pfade = Vektor ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.