mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 09:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Photoshop Gradationskurve erstellen? vom 15.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Photoshop Gradationskurve erstellen?
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.03.2006 23:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

robiv8 hat geschrieben:
Die Gradationskurve ist für eine Druckmaschine im Flexobereich. Für diese habe ich die Daten in Form von eben diesen jeweils 10 Punkten pro Kanal zur Reduzierung des Druckzuwachses. Diese Kurve wird dann eben für alle Motive die auf dieser Maschine gedruckt werden sollen angewand.
Das habe ich für viele Druckmaschinen und nun eben 2 Neue.
Und deswegen die Frage ob es auch einfacher geht. ?
Danke


Für diesen Zweck verwendet man in einem modernen Workflow keine Gradationskurven. Du wirst doch nicht für die Ausgabe für so eine Maschine deine Bilder verändern? Nein, das ist der falsche Weg.

Richtig ist, dass für so eine Maschine ein Profil erstellt wird und bei der Ausgabe dieses Profil als Ausgabeintent verwendet wird. Dann muss für die Ausgabe kein Bild angefasst werden, sondern lediglich korrekt das Farbmanagement angewandt werden. Das funktioniert mit RGB-Bildern besser als mit CMYK-Bildern. Bereits seit Photoshop 5.5 (1998) ist das so, mit 6.0 (2000) wurde das verbessert und blieb seither unverändert. Du solltest dich mal auf der Seite der Europäischen Colorinitiative umsehen oder bei der FOGRA oder bei der ISO, zu allen meinen Behauptungen gibt es Normen, ISO-Standards, PDF-X3 zum Umgang mit RGB mit CMYK-Ausgabe, PDF-X4 (kurz vor Veröffentlichung) zum Umgang mit Transparenzen.
  View user's profile Private Nachricht senden
robiv8
Threadersteller

Dabei seit: 25.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 15.03.2006 23:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So Jetzt kommen wir der sache schon näher!
Wenn ich dich richtig verstehe wird das dann im Rip erledigt?
Die bisherige vorgehensweise war:
Foto bearbeiten, (PS) Aufbau, (Quark) Ausbelichtung, (Herkules Pro mit Delta 7 Rip)


Zuletzt bearbeitet von robiv8 am Mi 15.03.2006 23:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.03.2006 23:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

robiv8 hat geschrieben:
So Jetzt kommen wir der sache schon näher!
Wenn ich dich richtig verstehe wird das dann im Rip erledigt?
Die bisherige vorgehensweise war:
Foto bearbeiten, (PS) Aufbau, (Quark) Ausbelichtung, (Herkules Pro mit Delta 7 Rip)

Bei der Ausgabe an den RIP wird das erledigt, da jede Druckmaschine und jedes Papier ein eigenes Ausgabeprofil besitzt, wird die selbe Datei an die unterschiedlichen Maschinen mit dem jweils korrekten Ausgabeprofil geschickt. Wie das abläuft, das wissen die Leute aus dem Druck besser als ich. Aber definitiv, die Fotos werden nicht mehr bearbeitet für jede Maschine, das ist überflüssige Arbeit. Das Farbmanagement muss dafür aktiviert sein.
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.03.2006 09:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

robiv8 hat geschrieben:
Ich dachte hier sind Profis? Und keine Schulkinder die mit Pubertätsgelaber daher kommen. * Ich muß mich mal kurz übergeben... *
Bevor man schreibt sollte man DENKEN. Aha!
Was soll der Schwachsinn mit RGB. Wo lebst du denn? Das Reicht vielleicht für deine Geburtstagsfotos aber für die Vorstufe im Flexodruck ist einiges mehr nötig als deine 3 klicks.
Mann Mann Mann und sowas darf hier auch noch Posten *balla balla*


Ich habe vor kurzem eine längere Farbmanagement-Schulungseinheit für eine Reproanstalt für Flexoklischees durchgeführt. Doch dachte man zunächst genauso. Hinterher hat man über den RGB-Farbraum deutlich anders gedacht.

Einen kleinen Workaraound für Deinen Wunsch gibt es. Unter Datei -> Drucken mit Vorschau -> Ausgabe (Menü 'Farbmangement') -> Druckkennlinien kann man Kennlinien mit mehreren Werten definieren und sichern. Diese Kurven kann man im Gradationskurvendialog importieren.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
..::Eisdealer

Dabei seit: 15.03.2002
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.03.2006 10:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

robiv8 hat geschrieben:


Entschuldigung! Aber wer hat den hier welchen Ton?
..::Eisdieler = wovon redest du bitte?
Typografit = Sagmal, willst du uns verarschen? ...
Ich habe höfflichst gefragt und werde nur mit ......
Aber Egal * Ich will nix hören... *



was bitte ist schlimm an:
Zitat:
wovon redest du bitte?
?

gehst du jedes mal in die luft, wenn man dein anliegen nicht versteht und das nochmal hinterfragt?

ich habe nämlich auch geschrieben:
Zitat:
erläutere dein problem doch nochmal genauer!


mein nick schreibt sich übrigens mit ea...

viel erfolg noch mit deiner gradationskurve.
  View user's profile Private Nachricht senden
robiv8
Threadersteller

Dabei seit: 25.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 16.03.2006 13:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Is ja Gut! Hatte gestern nen Schlechten Tag erwischt. * Ich bin unwürdig *
ALSO Sorry an alle die sich Aufgeregt haben.

Danke an Achim.M. Werde es gleich Durchgehen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.03.2006 13:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

robiv8 hat geschrieben:
Is ja Gut! Hatte gestern nen Schlechten Tag erwischt. :verbeug:
ALSO Sorry an alle die sich Aufgeregt haben.

Danke an Achim.M. Werde es gleich Durchgehen.


Ich glaube zwar, dass Gradationskurven nicht dein Problem optimal lösen, siehe Farbmanagement, aber wenn doch jemand mal eine Gradfationskurve wiederverwerten will, dann soll er nicht den Befehl unter Bild: Einstellungen (oder so ähnlich) verwenden, sondern in der Ebenenpalette eine Einstallungsebene Kurven, diese Ebene kann man dann in ein aneres Bild ziehen, unabhängig von der Dateigröße, das lässt soich auch automatisieren.

Grundsätzlich sollte überlegt werden, eher Einstellungsebenen zu verwenden als die Einstellungsbefehle, da die Ebenen nicht destruktiv arbeiten.
  View user's profile Private Nachricht senden
robiv8
Threadersteller

Dabei seit: 25.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 16.03.2006 13:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich Versuche jetzt Rauszufinden ob man nicht eine Warteschlange im Delta Rip 7 einrichten kann,
die schon diese Kurve oder ähnliches hat und es beim Ripen so Reduziert.
Hier kennt sich keiner mit der Delta Rip Software aus? Hmm...?!
Werde mal die Handbücher durchgehen.

Hey! der trick mit der Einstellungsebene ist Goldwert!! * Applaus, Applaus * Auch nach 10 Jahren lernt mann nie aus Lächel
Danke
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Gradationskurve Photoshop
Photoshop Gradationskurve
Tonwert und Gradationskurve
Gradationskurve, Histogramm und Tonwertkorrektur
[PhSh_CS4] Gradationskurve - Shortcuts
[PhSh CS4] Gradationskurve
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.