mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 15:09 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Flexodruck/ Belichtung und Farbmanagment- Datei vom 25.01.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Flexodruck/ Belichtung und Farbmanagment- Datei
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
rally
Threadersteller

Dabei seit: 19.02.2003
Ort: 8 Km bis Neandertal
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 25.01.2004 14:01
Titel

Flexodruck/ Belichtung und Farbmanagment- Datei

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wer kennt sich im Flexodruck aus. Habe bereits etwas gegoogelt.
Aber es tun sich Fragen auf!
- Welche Datei braucht die Druckerei/ Studio zur Belichtung für Film oder Platte. PDF/ Freehand/ Corel
- Welches Farbmanagement sollte ich brücksichtigen. Pantone/ HKS?
- Druckerei wer kennt eine? Oder 2-3!
Vorab danke fürs posten.
Schönen Sonntag
Grüße von
Ralf
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 26.01.2004 16:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beitrag gelöscht.
 
Anzeige
Anzeige
rally
Threadersteller

Dabei seit: 19.02.2003
Ort: 8 Km bis Neandertal
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 26.01.2004 23:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hier im -board- werden zu Hauf Fragen gestellt die von Anderen gerne beantwortet werden.
Wenn du meine Fragen ungewöhnlich findest, solltest du erst garnicht antworten.
Spart echt Zeit!!!

>>>FORGET IT<<< 2015
WAR DA WAS???
evt. ne Antwort aus HH
haha
  View user's profile Private Nachricht senden
jamesblond321

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: Hannover
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 27.01.2004 03:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

du legst deine Dateien am besten in Freehand an. Zusätzlich solltest du sie ins EPS-Format exportieren.
Die Farben solltest du in Pantone anlegen, da Sonderfarben von Felxo- und Tiefdruckereien eh erst in Pantone und dann in ein Farbrezept umgewandelt werden.

Du solltest auch bedenken, dass du nicht so frei wie im Offsetdruck gestalten kannst. Geh am besten immer davon aus, dass der Passer absolut fürn Arsch ist.

Wenn du z.B. einen dunkles Blau als Vollfläche hast, sieht das hinterher in CMYK gedruckt zum Wegschmeißen aus. Deswegen solltest du bewusst Sonderfarben verwenden. Falls du keine Halbtonbilder hast, solltest du komplett auf CMYK verzichten.

Bilder standardmäßig in 305 dpi.
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 27.01.2004 07:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rally hat geschrieben:
Hier im -board- werden zu Hauf Fragen gestellt die von Anderen gerne beantwortet werden.
Wenn du meine Fragen ungewöhnlich findest, solltest du erst garnicht antworten.
Spart echt Zeit!!!


Im Grund hat chatcress absolut recht. Ob Deine Druckerei lieber PDF oder CorelDraw verarbeitet, kann Dir am besten wirklich Deine Druckerei sagen. Sie wird auch wissen, inwiefern Pantonefarben verarbeitet werden können (HKS kannst Du wohl voraussetzen). Das läßt sich hier im Forum wirklich schlecht beantworten.

Also erste Orientierung hilft vielleicht dies hier weiter:
http://www.sti-group.com/pdf/Techn_Richtl_Druckvorstufe.pdf#page=9

Gruß

Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Di 27.01.2004 09:05, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mr. Illy

Dabei seit: 26.02.2003
Ort: München
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 27.01.2004 07:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rally hat geschrieben:
- Welche Datei braucht die Druckerei/ Studio zur Belichtung für Film oder Platte. PDF/ Freehand/ Corel

wie achim schon gesagt hat, das ist von
druckerei zu druckerei unterschiedlich!
mit einem saubren pdf sollte allerdings
niemand probleme haben!

rally hat geschrieben:
- Welches Farbmanagement sollte ich brücksichtigen. Pantone/ HKS?

frage die druckerei deines vertrauens ob
sie druckzunahmekennlinien besitzen!
wenn du die filme ausbelichtest musst
du diese einsetzten! wenn die das jedoch
machen musst du dich gar nicht darum
kümmern

rally hat geschrieben:
- Druckerei wer kennt eine? Oder 2-3!

gelbe seiten helfen menschen in not!

jamesblond321 hat geschrieben:
du legst deine Dateien am besten in Freehand an.

wer sagt das? illustrator oder corel sind
nicht minder wert als freehand
(freehand is halt einfach geiler!) *bäh*

jamesblond321 hat geschrieben:
Geh am besten immer davon aus, dass der Passer absolut fürn Arsch ist.

entschuldigung aber diese aussage halte
ich für absoluten schwachsinn! da hast du
anscheinend einfach schlechte erfahrungen
gemacht! der passer im flexodruck ist keines-
wegs schlechter als der im offset! kommt
immer auf den drucker an der maschine an!


jamesblond321 hat geschrieben:
Bilder standardmäßig in 305 dpi.

woher hast du diese info?

gruß m.i.
  View user's profile Private Nachricht senden
LoSz

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: Erfurt
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 27.01.2004 09:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielleicht zu dem was vorher geschrieben wurde, noch mal etwas allgemeines zum Flexodruck.

Flexodruck wird heute hauptsächlich zum Verpackungsdruck eingesetzt. D.h. für Wellpappe und Etiketten. Flexodruck als Hochdruckverfahren hat das Problem, dass auf Grund der flexiblen Druckform Raster im Verhältnis zum Offsetdruck nur gröber (< 50 L/cm) und dass Tonwerte erst ab etwa 5% Flächendeckung möglich sind.

Im Flexodruck wird unter anderem aus diesem Grund in der Hauptsache mit Volltonfarben gedruckt. Ob HKS oder Pantone spielt dabei keine Rolle. Für den Druck auf nichtsaugende Materialien werden UV-härtende Spezielfarben eingesetzt.

Flexodruckmaschinen sind oft mit mehr als den üblichen 4 Druckwerken ausgestattet. Können also problemlos mit eine Vielzahl von Farben drucken. Sehr oft kommt es auch vor, dass, speziell im Etikettendruck, in den Maschinen mehrere Druckverfahren kombiniert werden (Siebdruck oder Offsetdruck) Da jede Maschine eine andere Druckkennlinie hat muß man solche Fragen, wie schon gesagt, mit der Druckerei klären.

Eine der größten Etikettendruckereinen findest du hier www.x-label.com

@jamesblond
Zitat:
Wenn du z.B. einen dunkles Blau als Vollfläche hast, sieht das hinterher in CMYK gedruckt zum Wegschmeißen aus.


Das liegt aber nicht am Flexodruck. Viele Volltonfarben lassen sich in 4c, gleich welches Druckverfahren, nicht vernünftig darstellen.


Lothar
  View user's profile Private Nachricht senden
rally
Threadersteller

Dabei seit: 19.02.2003
Ort: 8 Km bis Neandertal
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.01.2004 00:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen Dank an:
Lothar- Achim- Mr. Illy- James Bond...
Das die Beiträge noch kommen hätte ich nicht gedacht:-)
DAS HILFT
Hier werden SIE geholfen. SUPER!

Kurzes Fazit:
-Gestaltung mache ich in Freehand ist klar.
-Farbe hatte ich mit 100 c vorgesehen!
Soll ich im Vergleich dann besser auf Pantone gehen oder geht auch HKS.
Der Druck soll auf Kunststoff/ PVC mittelgrau naja ich sage mal zinngrau sein.
Wie schon erwähnt nochmals vielen Dank.
Hier wird gut gepostet.
Grüße
Ralf
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [CorelDraw 9] Probleme mit Farbmanagment
Creative Suite 2 - Farbmanagment
Farbmanagment im Workflow - wie einrichten?
Farbmanagment beim Ausdruck
Was ist UV-Flexodruck?
Kosten --> Belichtung und Druckplattenerstellung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.