mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 15:18 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Exportprobleme von Indesign bei Graustufenbilder vom 30.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Exportprobleme von Indesign bei Graustufenbilder
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
es14-Moe
Threadersteller

Dabei seit: 23.05.2006
Ort: Leipzig
Alter: 32
Geschlecht: -
Verfasst Di 30.05.2006 10:04
Titel

Exportprobleme von Indesign bei Graustufenbilder

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, ich schlag mich grad mit folgendem Problem rum:
Ich hab nen Indesign Dokument wo ich Schwarzweißpotraits einfüge (halt Graustufen).
Grundsätzlich hat mir die Druckerei geraten bei jedem Bild folgende Vorgaben zu beachten:
Weiße Teile auf den Potraits sollten wenigstens 10% schwarz enthalten.
Schwarze Stellen sollten 95% schwarz nicht überschreiten.
Damit soll vermieden werden das Bilder mit 0% weiß aussehen als wenn da n Loch im Bild ist,
analog sollen sehr schwarze Stellen nicht wie raufgeschmiert aussehen.

In der Bearbeitung habe ich dann meistens die Bilder mit Gradiationskurve in Photoshop angepasst
und nach möglichkeit aufgepasst das sich die Mittelwerte nie ändern.

In Indesign und Photoshop sahen die Bilder dann auch astrein aus. Doch sobald ich dann das ganze fürn druck in pdf exportiere (dann halt cmyk), wirkt das ganze Bild leicht verblasst. Woran könnt das liegen?

Ich kann auf wunsch ansonsten auch mal nen Beispielvergleich hochladen, würd aber kurz dauern das zusammenzustellen.

Vielen Dank, VG Moe



[edit]
Verschoben von Allgemeines - Print nach Software - Print


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Sa 17.06.2006 16:36, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 10:33
Titel

Re: Exportprobleme von Indesign bei Graustufenbilder

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

es14-Moe hat geschrieben:
Hallo, ich schlag mich grad mit folgendem Problem rum:
Ich hab nen Indesign Dokument wo ich Schwarzweißpotraits einfüge (halt Graustufen).
Grundsätzlich hat mir die Druckerei geraten bei jedem Bild folgende Vorgaben zu beachten:
Weiße Teile auf den Potraits sollten wenigstens 10% schwarz enthalten.
Schwarze Stellen sollten 95% schwarz nicht überschreiten.
Damit soll vermieden werden das Bilder mit 0% weiß aussehen als wenn da n Loch im Bild ist,
analog sollen sehr schwarze Stellen nicht wie raufgeschmiert aussehen.

In der Bearbeitung habe ich dann meistens die Bilder mit Gradiationskurve in Photoshop angepasst
und nach möglichkeit aufgepasst das sich die Mittelwerte nie ändern.

In Indesign und Photoshop sahen die Bilder dann auch astrein aus. Doch sobald ich dann das ganze fürn druck in pdf exportiere (dann halt cmyk), wirkt das ganze Bild leicht verblasst. Woran könnt das liegen?

Ich kann auf wunsch ansonsten auch mal nen Beispielvergleich hochladen, würd aber kurz dauern das zusammenzustellen.

Vielen Dank, VG Moe



es14-Moe hat geschrieben:

Ich hab nen Indesign Dokument wo ich Schwarzweißpotraits einfüge (halt Graustufen).

In Indesign und Photoshop sahen die Bilder dann auch astrein aus. Doch sobald ich dann das ganze fürn druck in pdf exportiere (dann halt cmyk), wirkt das ganze Bild leicht verblasst. Woran könnt das liegen?


Wie jetzt??
Entweder das Bild ist in Graustufen oder in CYMK-Farbraum
Wie hast Du Deine PDf erstellt?
Aus dem Programme ID heraus oder wie genau?
Welches System nutzt Du?
Welche Einstellungen hast Du benutzt für das Konvertieren in eine PDF?

Antonio


Zuletzt bearbeitet von antonio_mo am Di 30.05.2006 10:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
es14-Moe
Threadersteller

Dabei seit: 23.05.2006
Ort: Leipzig
Alter: 32
Geschlecht: -
Verfasst Di 30.05.2006 11:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ok, war n bisl unglücklich ausgedrück.
Also die Bilder wurde in Photoshop in graustufenbilder umgewandelt.
Im indesign werden die bilder dann in ein layout mit eingepasst das zusätzlich zu den graustufenbildern noch die farbe cyan enthält.

Da ich im Exportieren viele Funktionen und Möglichkeiten garnicht kenne versuch ich das mal bestmöglich hier zu beschreiben:

Also exportiert wurde aus indesign cs1 raus - über normal exportieren
Einstellungen sehen wie folgt aus:

Kompatibilität: Acrobat 4.0 (da sonst druckerei das aufn mac nich öffnen kann, wir nutzen ibm)
Standart: Keine
seitenminiaturen werden mit eingebettet (wo ich aber zb garnicht weiß was das bedeutet)

Farbbilder/ Graustufenbilder/Einfarbige Bilder werden wenn nötig auf 300 dpi runterreduziert
Komprimierung: automatisch
Bildqualität:Hoch
(Bei einfarbigen Bilder steht noch CCIT Group 4 - was mir auch nichts sagt *bäh*)

Marken und Beshnittzugabe:
3mm + Schnittmarken + Besachnittzugabemarken + Passkreuze

Erweitert:
farbe:CMYK
Bei Druckfarbenmanager stehen dann halt noch Werte drin die Seit der Installation so sind, ich weiß auch nicht ob ichdran rumprobieren sollte.

Ich nutze Adobe Acrobat 6.0
Betriebssystem: WinXP
  View user's profile Private Nachricht senden
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 12:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

es14-Moe hat geschrieben:
Ok, war n bisl unglücklich ausgedrück.
Also die Bilder wurde in Photoshop in graustufenbilder umgewandelt.
Im indesign werden die bilder dann in ein layout mit eingepasst das zusätzlich zu den graustufenbildern noch die farbe cyan enthält.

Da ich im Exportieren viele Funktionen und Möglichkeiten garnicht kenne versuch ich das mal bestmöglich hier zu beschreiben:

Also exportiert wurde aus indesign cs1 raus - über normal exportieren
Einstellungen sehen wie folgt aus:

Kompatibilität: Acrobat 4.0 (da sonst druckerei das aufn mac nich öffnen kann, wir nutzen ibm)
Standart: Keine
seitenminiaturen werden mit eingebettet (wo ich aber zb garnicht weiß was das bedeutet)

Farbbilder/ Graustufenbilder/Einfarbige Bilder werden wenn nötig auf 300 dpi runterreduziert
Komprimierung: automatisch
Bildqualität:Hoch
(Bei einfarbigen Bilder steht noch CCIT Group 4 - was mir auch nichts sagt *bäh*)

Marken und Beshnittzugabe:
3mm + Schnittmarken + Besachnittzugabemarken + Passkreuze

Erweitert:
farbe:CMYK
Bei Druckfarbenmanager stehen dann halt noch Werte drin die Seit der Installation so sind, ich weiß auch nicht ob ichdran rumprobieren sollte.

Ich nutze Adobe Acrobat 6.0
Betriebssystem: WinXP


Hallo,

ich versuche mal systematisch vorzugehen ansonsten ist es wie mit der Nadel im Heuhaufen ok Lächel

es14-Moe hat geschrieben:

Im indesign werden die bilder dann in ein layout mit eingepasst das zusätzlich zu den graustufenbildern noch die farbe cyan enthält.

Liegt es transparent über den Graustufenbildern oder wie genau?
Welche ICC Profile sind bei Dir in ID CS1 in den Farbeinstellungen für CMYK aktiv?

es14-Moe hat geschrieben:

(Bei einfarbigen Bilder steht noch CCIT Group 4 - was mir auch nichts sagt)


Das trifft nur für Strichdaten zu was Du ja nicht hast! Lächel


es14-Moe hat geschrieben:

Erweitert:
farbe:CMYK
  View user's profile Private Nachricht senden
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 12:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

es14-Moe hat geschrieben:
Ok, war n bisl unglücklich ausgedrück.
Also die Bilder wurde in Photoshop in graustufenbilder umgewandelt.
Im indesign werden die bilder dann in ein layout mit eingepasst das zusätzlich zu den graustufenbildern noch die farbe cyan enthält.

Da ich im Exportieren viele Funktionen und Möglichkeiten garnicht kenne versuch ich das mal bestmöglich hier zu beschreiben:

Also exportiert wurde aus indesign cs1 raus - über normal exportieren
Einstellungen sehen wie folgt aus:

Kompatibilität: Acrobat 4.0 (da sonst druckerei das aufn mac nich öffnen kann, wir nutzen ibm)
Standart: Keine
seitenminiaturen werden mit eingebettet (wo ich aber zb garnicht weiß was das bedeutet)

Farbbilder/ Graustufenbilder/Einfarbige Bilder werden wenn nötig auf 300 dpi runterreduziert
Komprimierung: automatisch
Bildqualität:Hoch
(Bei einfarbigen Bilder steht noch CCIT Group 4 - was mir auch nichts sagt *bäh*)

Marken und Beshnittzugabe:
3mm + Schnittmarken + Besachnittzugabemarken + Passkreuze

Erweitert:
farbe:CMYK
Bei Druckfarbenmanager stehen dann halt noch Werte drin die Seit der Installation so sind, ich weiß auch nicht ob ichdran rumprobieren sollte.

Ich nutze Adobe Acrobat 6.0
Betriebssystem: WinXP


Hallo,

ich versuche mal systematisch vorzugehen ansonsten ist es wie mit der Nadel im Heuhaufen ok Lächel

es14-Moe hat geschrieben:

Im indesign werden die bilder dann in ein layout mit eingepasst das zusätzlich zu den graustufenbildern noch die farbe cyan enthält.

Liegt es transparent über den Graustufenbildern oder wie genau?
Welche ICC Profile sind bei Dir in ID CS1 in den Farbeinstellungen für CMYK aktiv?

es14-Moe hat geschrieben:

(Bei einfarbigen Bilder steht noch CCIT Group 4 - was mir auch nichts sagt)


Das trifft nur für Strichdaten zu was Du ja nicht hast! Lächel


es14-Moe hat geschrieben:

Erweitert:
farbe:CMYK


Wenn Du PDF exportierst, was genau steht im Feld »Farbe«:
Farbe: CMYK ?
Zielprofil?
ICC Profile einschliessen (aktiv)?
  View user's profile Private Nachricht senden
cri

Dabei seit: 20.02.2004
Ort: Hauptstadt
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 14:25
Titel

Re: Exportprobleme von Indesign bei Graustufenbilder

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

es14-Moe hat geschrieben:

In Indesign und Photoshop sahen die Bilder dann auch astrein aus. Doch sobald ich dann das ganze fürn druck in pdf exportiere (dann halt cmyk), wirkt das ganze Bild leicht verblasst. Woran könnt das liegen?


hey.
kurz gesagt:

bei richtigem Farbmanagement (und auch bei falschem Grins ) und/oder eingeschaltetem Farb-Soft-Proof in Acrobat, sieht die PDF immer flauer aus.
(das Schwarz als Druckfarbe ist auf dem Bildschirm ja immer flauer als R0G0B0 (Monitorschwarz))

Ist aber auch egal - hauptsache die Farbwerte stimmen noch und die kannst du ja kontrollieren mit:

ERWEITERT > SEPERATIONSVORSCHAU (Acrobat 6)
... ... dann halte den Cursor über Farben, deren Werte du kennst und wenn die Werte noch stimmen ist doch alles klar ...
Grins
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
es14-Moe
Threadersteller

Dabei seit: 23.05.2006
Ort: Leipzig
Alter: 32
Geschlecht: -
Verfasst Di 30.05.2006 14:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ antonio_mo:
Ne also die bilder sind einfach graustufenbilder und sind bestandteil des artikels und die überschirften vom artikel und paa namen aus dem vorspann sind cyan.

Bei farbe steht: cmyk
Zielprofil: n.a. (das feld ist auch ergraut - ich kann da nichts auswählen
ICC profil einschließen: inaktiv (auch ergraut, kann nicht aktiviert werden)

Wo schau ich im indesign meine ICC einstellungen für cyan an? hab das auch mit ind hilfe nicht wirklich schnell gefunden

@cri:
das problem ist bei der ganzen sache ist, dass der druck am ende immer ähnlich dem PDF kam, aber im indesign und photoshop sahen die bilder gesättigter aus. Ich hab mich immer auf die anzeige von photoshop und indesign verlassen und dachte ich wär zu blöd zum exportieren, aber das sieht jetzt ja eher danach aus, dass ich die anzeige vom pdf als verbindlich nehmen sollte.

Danke übrigends für den acrobat tipp, werd das gleich mal testen.
Die werte sind immer gut zum orientieren, aber letztendlich finde ich muss man immer selbst schauen wie man mit den mittelwerten umgeht und dazu brauch man halt verlässliche anzeigen *Schnief*
  View user's profile Private Nachricht senden
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.05.2006 15:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

es14-Moe hat geschrieben:
@ antonio_mo:
Ne also die bilder sind einfach graustufenbilder und sind bestandteil des artikels und die überschirften vom artikel und paa namen aus dem vorspann sind cyan.

Bei farbe steht: cmyk
Zielprofil: n.a. (das feld ist auch ergraut - ich kann da nichts auswählen
ICC profil einschließen: inaktiv (auch ergraut, kann nicht aktiviert werden)

Wo schau ich im indesign meine ICC einstellungen für cyan an? hab das auch mit ind hilfe nicht wirklich schnell gefunden



Ich habe hier etwas für Dich das sollte Dir helfen!
Falls nicht dann bis gleich Lächel

http://www.mediengestalter.info/forum/8/indesign-cs2-beim-export-als-pdf-farbunterschiede-58472-2.html

es14-Moe hat geschrieben:

Bei farbe steht: cmyk
Zielprofil: n.a. (das feld ist auch ergraut - ich kann da nichts auswählen
ICC profil einschließen: inaktiv (auch ergraut, kann nicht aktiviert werden)


Oje Lächel

das liegt daran dassDu mit InDesign arbeitest aber das Farbmanagement deaktiviert ist daher kannst Du in den PDF exporteinstellungen nichts anderes einstellen ausser CMYK.

Schau mal unter ID-bearbeiten-Farbeinstellungen..nach und aktiviere dort »Farbmanagement aktivieren«


antonio


Zuletzt bearbeitet von antonio_mo am Di 30.05.2006 15:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen PS Graustufenbilder in Indesign 2c
InDesign 3: Graustufenbilder »alt« erscheinen lassen?
Quark Express 7 - PDF-Exportprobleme
Adobe Acrobat Pro 9 - Exportprobleme
Graustufenbilder in Farbdokumenten
Frequenzmoduliertes Raster: Graustufenbilder
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.