mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 04:03 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: eps aus Quark in Photoshop immer blass vom 25.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> eps aus Quark in Photoshop immer blass
Autor Nachricht
SL-Design
Threadersteller

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.11.2005 17:51
Titel

eps aus Quark in Photoshop immer blass

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ich in Quark (4.1) von einer Seite ein eps erstelle und dieses im Photoshop wider öffne, ist es immer recht blass und kontrastarm. Woran könnte das liegen?

Mac G4, OSX 10.4.3 (Classic OS 9.2), Quark 4.1, PS 7.0
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cocktailkrabbe

Dabei seit: 24.06.2002
Ort: 70374
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.11.2005 17:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

in welchem Farbraum liegen die Objekte
vor, die du in Quark erstellt hast?

Mit welchen Einstellungen wurde das EPS
erzeugt?

Mit welchen Einstellungen (Farbraum) wurde
das EPS in Photoshop gerastert?

Benutzt du, wenn ja welche, CMM in beiden
Programmen?



Gruß
ck
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
SL-Design
Threadersteller

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.11.2005 18:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
in welchem Farbraum liegen die Objekte
vor, die du in Quark erstellt hast?


Ich habe jetzt kein konkretes Beispiel. Mir ist das Phänomen nur gerade wieder eingafallen, als ich auf dieser Seite gelesen habe.
Es handeltes sich meistens um CD-Cover und Broschüren etc., wo alle Farben und Bilder in cmyk angelegt waren. Meinst Du das?

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
Mit welchen Einstellungen wurde das EPS
erzeugt?


In Quark als eps sichern als Macintosh oder Photoshop eps.

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
Mit welchen Einstellungen (Farbraum) wurde
das EPS in Photoshop gerastert?


Kann ich nicht sagen. Ich habe das eps einfach im PS in cmyk geöffnet.

Cocktailkrabbe hat geschrieben:
Benutzt du, wenn ja welche, CMM in beiden
Programmen?


CMM?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gggsucker

Dabei seit: 02.04.2005
Ort: 28
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.11.2005 18:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

der eps-export von quark ist ziemlich "bescheiden" (erst recht bei der alten version)
versuch mal eine ps-datei zu drucken, dann distillen und das pdf in photoshop zu rastern

mfg
  View user's profile Private Nachricht senden
SL-Design
Threadersteller

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.11.2005 18:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gggsucker hat geschrieben:
der eps-export von quark ist ziemlich "bescheiden" (erst recht bei der alten version)
versuch mal eine ps-datei zu drucken, dann distillen und das pdf in photoshop zu rastern
mfg


Ok, dann liegts an der Qualität von Quark 4.1
Ist das ab 6.0 besser geworden?

So wichtig ist mir die Funktion nicht. Ich hatte ein Plattelabel als Kunde, die wollten immer die fertig gestalteten Cover als JPG für Ihre Website haben. Da habe ich als ein eps gemacht und im PS ein JPG und vorher wieder den Kontrast angehoben. War für den Zweck völlig ok.
Mich hat halt nur das Phämomen etwas gewundert.

Wäre der Weg in Quark ein PDF zu schreiben und dann daraus im PS ein JPG zu erstellen qualitativ besser?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
gggsucker

Dabei seit: 02.04.2005
Ort: 28
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.11.2005 19:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SL-Design hat geschrieben:
gggsucker hat geschrieben:
der eps-export von quark ist ziemlich "bescheiden" (erst recht bei der alten version)
versuch mal eine ps-datei zu drucken, dann distillen und das pdf in photoshop zu rastern
mfg


Ok, dann liegts an der Qualität von Quark 4.1
Ist das ab 6.0 besser geworden?

So wichtig ist mir die Funktion nicht. Ich hatte ein Plattelabel als Kunde, die wollten immer die fertig gestalteten Cover als JPG für Ihre Website haben. Da habe ich als ein eps gemacht und im PS ein JPG und vorher wieder den Kontrast angehoben. War für den Zweck völlig ok.
Mich hat halt nur das Phämomen etwas gewundert.

Wäre der Weg in Quark ein PDF zu schreiben und dann daraus im PS ein JPG zu erstellen qualitativ besser?

zu 1) ja, der eps-export ist in quark 6 meines wissens besser geworden, würde ich aber trotzdem nicht verwenden

zu 2) wenn du ein pdf aus quark gedruckt hast und es nicht noch in ps bearbeiten musst, kannst du es gleich in acrobat als jpg speichern, dann sparst du dir das rastern in ps (qualitativ wohl das beste)
das jpeg kannst du ja immer noch in ps bearbeiten

ich würde ein "gedrucktes" pdf/ps aus quark immer einem exportierem eps (aus quark) vorziehen
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Fotolia-EPS Datei erscheint nach Import blass
Photoshop: Bilder werden blass dargestellt
Quark: EPS mit »PostScript Bild Name.eps«-Darstellung
Vektor-EPS und Photoshop-EPS Dateien separieren
InDesign EPS vs. Photoshop EPS
EPS vergrößert sich in Quark
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.